Gibt es eine Überdosierung bei Schüßler-Salzen?

2 Antworten

Ist schon länger her diese Frage, aber ich stelle sie mir auch.

Ich habe Jahre der heftigsten Heuschnupfensymptome hinter mir. Mit allen schlimmen Folgen, wie Atemnot, Augenjucken etc.

Die Schulmedizin war nicht sehr hilfreich, obwohl ich sehr vieles probierte. Dann hatte ich eine Ärztin, die mir Homöopathie verschreib. Dies half. Lieder aber immer nur ein Jahr lang, im nächsten wieder neue homöopathische Mittel die wieder wirkten.

Irgendwann stieß ich selbst auf die Schüssler Salze und bemerkte, wie hilfreich sie sind bei Heuschnupfen. Zuerst nahm ich noch mehrere, bis ich heraus fand, dass eines reichte. Die Nummer 3 Ferrum phosphoricum.

Ein Wundermittel für mich. Ärzte sehen mich seltenst. Auch dies Jahr spüre ich den Heuschnupfen nur schwach dank Schüssler Salze.

Das Problem was ich jedoch seit einem halben Jahr bemerke. Bei etwas stimmlicher Anstrengung bricht mir die Stimme weg. Und ich fand heraus, diese Symptomatik triff genau auf Ferrum phosphoricum zu (Materia medica).

Deshalb frage ich mich, obs nicht Nebenwirkungen von der Nummer 3 ist, weil ich diese recht häufig nehme? Half mir auch häufig bei Halsentzündung.

Im Gegensatz zu pflanzlichen Arzneimitteln, in denen tatsächlich ein Wirkstoff enthaltten ist, der sich bei Überdosierung negativ auswirken kann, sind in homöopathisch verdünnten Schüssler Salzen nach allen Kenntnissen der chemischen Pharmakologie (Atomlehre) keinerlei Wirksubstanzen enthalten. Deshalb kann man Schüssler Salze auch nicht überdosieren, denn 0 mal beliebige Zahl gibt mathematisch immer noch Null.

Das ist auch der Grund, warum Dir Schüssler Salze definitiv nicht schaden. Ob sie dir aber helfen können, ddas steht auf einem anderen Blatt.

Was möchtest Du wissen?