Gibt es eigentlich schlimme Krankheiten die man dem Körper nicht ansieht?

5 Antworten

Nicht bei jedem Krebs / jeder Chemotherapie fallen die Haare aus.

Mit Tuberkulose - solange sie nicht weit fortgeschritten ist - kannst Du ganz normal herumlaufen.

Diabetes (besonders Typ 1) siehst Du niemandem an.

Gürtelrose ist eine hässliche Sache, aber solange man die nicht im Gesicht hat, merkt es keiner.

Psychiatrische Erkrankungen sieht auch kein anderer (außer, man hält sich für Napoleon und zieht sich so an).

Und es gibt bestimmt noch viele andere...

Ich hatte jetzt 2x mal ein Azess aufm rücken und man konnte ihn nicht sehen ein kleinen roten fleck hatte ich aber irgendwann schmerzen das ich mich kaum rühren konnte der erste Arzt hat gleich gesehen das es ein Azess war aber meinte er müsste noch ausreifen 1 tag später ich hätte heulen könn so welche starken schmerzen hatte ich den bin ich gleich ins krankenhaus gefahren (auf mein rücken war immer noch nichts zu sehen^^) der Arzt dort sagte auch es sei ein Azess und muss operiert werden und mit 2-3 Tage Krankenhaus Aufenthalt ende vom Lied (nach der Op) hatte ich ein Faustdick und tiefes Loch im rücken und ein 3 wöchigen Aufenthalt im Krankenhaus mit Vac Pumpe und war 6 Montate krankgeschrieben

bei krebs fallen einen die haare wegen der chemotherapie aus nicht wegen der krankheit....

@tanja142001

ich habe nichts über Krebs geschrieben

upps wollte das als antwort nicht kommentar schreiben 😁

Bei Krebs kommt es nicht gleich zum Haarausfall. Das kommt nur durch die Chemotherapie und das auch nicht bei jedem. Tatsächlich kann man mit Krebs rumlaufen, ohne dass die Leute es sehen oder dass alle sagen, der sieht aber krank aus.

Auch bei Tuberkulose ist man nicht von heute auf morgen bettlägerig. Es gibt so viele Krankheiten.

Bei Krebs kommt es nicht zu Haarausfall! Der Haarausfall ist eine Folge der Chemotherapie, wo Zellen getötet werden, die sich schnell teilen. Zu diesen Zellen gehören die Tumorzellen, die einen Krebs auslösen, aber auch Haarzellen, die für das schnelle Haarwachstum verantwortlich sind.

Zu deiner Frage: Es gibt Krankheiten, die einen schleichenden Prozess vollziehen, oder die der Mensch nicht als Schlimm wahrnimmt. Zum Beispiel können Müdigkeit und Schnarchen darauf hinweisen, dass nachts deine Atmung aussetzt (Schlafapnoe - wer denkt bei solchen Anzeichen schon an eine schwere Krankheit?)

Hormon Erkrankungen sind so Hinterhältig. Beim Schilddrüsen dingen, wie z.B. Hashimoto, merkt man es nicht, weil es die Beweglichkeit und Geistesleistung angreift. Natürlich auch das Gewicht, wie man sich denken kann. Aber Kräftig sind ja viel. Auch heftig ist die Sache mit dem Testosteron  bei Männer. 

Ich hab beides. Mit 45 fühlt man sich wie 110! Das ist kein Km/h sondern Lebensjahre ;-/

Ich habe auch Hashimoto. Aber dank guter Dosierung des entsprechenden Medikaments bin ich eigenlich Beschwerdefei. Muss nur ein bisschen aufs Gewicht achten. Bist du nicht in Behandlung?

@Mietzie

Ja schon, aber das ist ja auch nicht die Frage. Es ist schwer zu finden. Bei Männer umso mehr, da man bei Frauen nach Schwangerschaften danach sucht, weil es dann häufiger auftritt. Es trifft von 8 nur einen Mann.

Was aber bei mir dazu kam, davon verursacht oder nicht, war auch noch ein sehr extrem niedriger Testosteron mager. Ich wurde wegen meines Hashies behandelt und doch gab es einiges was nicht besser wurde. Meine Ärztin ist nicht darauf bekommt. Ich musste mich schlau machen und hab dann auch gleich ins Schwarze getroffen.

Was möchtest Du wissen?