Gibt es eigentlich eine Beteiligung der Krankenkasse, wenn man sich gegen Haarausfall behandeln lässt?

3 Antworten

Wenn der Haarausfall nur das Symptom einer echten Krankheit ist, dann werden die Behandlungskosten sicher übernommen - wenn nicht, dann eher nicht.

Kreisrunder Haarausfall kann sehr oft behandelt werden. Sollte sich jedoch herausstellen, dass der Ausfall keine "Krankheit" sein wird die Krankenkasse leider nicht´s zahlen.

Haarausfall ist für die meisten Krankenkassen ein eher kosmetisches Problem und wird auch so von ihnen gehandhabt. Die Chancen stehen nicht sehr gut.

Was möchtest Du wissen?