Gibt es den Jo-Jo Effekt wirklich?

5 Antworten

Es ist richtig, dass er in der Form, wie er so landläufig beschrieben wird nicht existiert. Also, dass der Stoffwechsel herunterfährt etc ist Blödsinn.

Aber, durch eine schlechte Diät wird neben Fett auch Muskelmasse abgebaut. Und da liegt das Problem. Durch den Abbau der Muskelmasse sinkt der Grundumsatz und damit auch der Kalorienbedarf. Dadurch stagniert die Diät irgendwann. Und wenn du natürlich dann wieder mehr isst, bist du im Kalorienüberschuss und wirst wieder dick.

Also, ja, den Jojo-Effekt gibt es. Aber halt anders, als er üblicherweise erklärt wird.

Aber, wenn du 3000-5000kcal über einen längeren Zeitraum isst, dann hat das mit dem Jojo-Effekt nix zu tun. Dabei wird jeder dick.

Über ein Kcaldefizit nimmt man ab. In einer radikalen Diät bei 1000 kcal oder nulldiät, nimmt man eben absurde geringe Menge an Kcal auf Und begibt sich automatisch ins Kcaldefizit. Jedenfalls ist das Kcaldefizit verantwortlich für die Abnahme, nicht die Diät selbst.

Viele haben einfach keinen Überblick über ihren Kcalverbrauch und Kcalaufnahme. Sie sagen sie essen wenig, aber liegen tatsächlich weit über ihrem Verbrauch. Jedenfalls isst man nach Abbruch der Diät über seinen Verbrauch hinaus, es entsteht ein kcalüberschuss und man nimmt zu.

Beides vollkommen normale Mechanismen. Isst man weniger als Verbraucht, nimmt man ab. Isst man mehr als verbraucht, nimmt man zu. Und nicht mehr nicht weniger passiert während einer Diät oder nach einer Diät.

Kein magischer jojo Effekt oder ähnliches...

Durch zu schnelles herunterhungern fährt der Körper in einen Notfallmodus (oh Schreck ich bekomme nicht mehr die gewohnte nährstoffmenge)

Sobald du dann deine Diät beendest verleitet dein Körper dich dazu möglichst viele Nährstoffe aufzunehmen um diese wieder für schlechte zeiten einlagern zu können (also für die nächste Diät) das macht der Körper übrigens auch dann wenn du dich unter Kontrolle hälst und "normale" Mengen isst.

Wenn du dauerhaft abnehmen möchtest musst du Geduld haben. Rechne dir deinen kalorien tagesumsatz aus und dann iss maximal 200-300 kCal weniger als dein tagesumsatz ist. Das ganze lässt sich auch super mit ausdauersport kombinieren (dran denken den sport mit im tagesumsatz zu berücksichtigen) Auch ein CheatDay einmal in der Woche ist OK.

Durch das langsame reduzieren fällt dein Körper nicht in diesen notfallmodus und der jojoeffekt entfällt.

Im Urlaub habe ich dann täglich 3000-5000 kcal gegessen und das für einen längeren Zeitraum und deswegen habe ich wieder alles zugenommen. Nun meine Frage gibt es jz den Jo-Jo Effekt?

Genau das war derJo/Jo/Effekt. Wenn man wieder normal nach einer Gewichtsreduktion (das hat nichts mit überfressenzu tun) ißt, dann hat man schnell wieder sein altes Gewicht oder noch mehrauf den Rippen.

Google, was unter Jo-Jo-Effekt steht. Es gibt ihn wirklich!!

Also erst sagen sie dir, dass der Jojo Effekt nicht existiert.

Und dann sagen sie dir dass er nur auftritt wenn man sich nach der Diät überfrisst.

Na was denn jetzt? Existiert er, oder existiert er nicht?

Ich kann dir ganz eindeutig sagen, dass er existiert.

Und zwar dann wenn man eine Diät macht, seinen Grundumsatz an Kalorien über eine längere Zeit herunterfährt Und dann auf einmal nach der Diät wieder ganz normal zu Essen beginnt.

Dann hat der Körper nämlich seinen heruntergefahrenen Grundumsatz, und wird urplötzlich mit einer ganz normalen Kalorienzahl Bombardiert.

Jojo Effekt: Man hat nach der Diät mehr drauf als vorher.

Was möchtest Du wissen?