gibt es bei Medikamenten Unterschiede wenn lediglich die Firma eine andere ist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das medikament, das teurer ist, ist dann auch von dieser firma entwickelt und getestet worden. da musst du sozusagen deinen anteil an diesen kosten mittragen. wenn in den anderen medikamenten der gleiche wirkstoff ist, dann ist die wirkung auch die gleiche. die ärzte schreiben oft nur noch den wirkstoff auf und der apotheker sucht dann das preiswerte medikament raus. nur, wenn du z.b. gegen irgendeinen füllstoff in den meisten tabletten allergisch bist, dann schreibt der doc ein ganz bestimmtes medikament (wo dieser stoff nicht enthalten ist) auf und macht daneben ein kreuz, d.h. NUR dieses Medikament, kein anderes!

Das stimmt definitiv nicht, der Apotheker sucht dir in den meisten Fällen erst das teure raus und dann muss man fragen ob es das auch billiger gibt und siehe da,,,,,,,,,,,,,

@Silk80

zumindest bei rezeptpflichtigen Medikamenten ist die Aussage von piumina zutreffend, die Apotheker sind sogar verpflichtet(!!) ein preiswertes "Generikum" abzugeben, wenn "nur" die Wirksubstanz verordnet wurde.

Auch bei gleichem Wirkstoff gibt es mitunter grosse Unterschiede in der Wirkung, da jeder Hersteller andere Hilfs- und Zusatzstoffe einsetzt. Gerade bei Generika (Nachahmerpräparate) werden aus Kostengründen billigere Hilfs- und Zusatzstoffe eingesetzt, wodurch sich die Galenek / Bioverfügbarkeit des Wirkstoffes verändert. Ich war selbst an einer Studie beteiligt, die die Wirkung von Diazepam (Tranquilizer) verglich. Das Originalpräparat VALIUM von Hoffman Laroche war mit Abstand der Testsieger. Zum Beispiel musste das Generika-Präparat Diazepam von Ratiopharm (gleicher Wirkstoff) mit über 14 mg dosiert werden, um die Wirkung von 10 mg Valium zu erreichen. Darum werden in grossen Kliniken nur die Tablettenform von den billigeren Herstellern verwendet, bei (mitunter lebensbedrohlichen) Notfällen aber die teureren Ampullen (für eine Injektion / Spritze) immer nur das Original Präparat verwendet.

Darum werden in grossen Kliniken nur die Tablettenform von den billigeren Herstellern verwendet, bei (mitunter lebensbedrohlichen) Notfällen aber die teureren Ampullen (für eine Injektion / Spritze) immer nur das Original Präparat verwendet

Ähem... auch in großen Kliniken (sind ca. 2000 Betten groß genug?) werden Generika verwendet, AUCH bei i.v. Medikamenten, auch bei sog. "Notfallmedikamenten".

Daß trotzdem häufig "Originalhersteller" bevorzugt werden, hat meist mit Marketing zu tun:

Einer mir gut bekannten, großen Klinik :) wurden z.b. bestimmte, häufig gebrauchte Morphin-Präparate vom Originalhersteller zu einem SEHR niedrigen Preis zur Verfügung gestellt (unter der Hälfte, was die Generika kosten). Die Idee dahinter (die leider auch z.T. funktionierte) war, daß im Arztbrief der Pat. bei Entlassung dann eben genau dieses Präparat als Analgetikum aufgeführt war, und nicht (nur) der Substanzname.

Mittlerweile wurde diese Praxis geändert, so daß im Brief nur noch die Substanzen aufgeführt werden sollen.

Das sind Nachahmerprodukte, die Firma musste also keine teure Forschung betreiben. Das Produkt darf bis 10% vom Original abweichen. Das Medikament ist auf einem anderen Trägerprodukt, das führt bei manchen Personen dazu, dass es schlechter oder gar nicht wirkt, muss aber nicht sein. Das Schmerzmittel Ponstan ist wohl der bekannteste Klassiker zum Thema.

Das Produkt darf bis 10% vom Original abweichen

Hast du da mal eine Quelle zu? Worauf beziehen sich die 10%? auf den Hauptwirkstoff? Auf Zusatzstoffe?

mir ist eine solche Regel nicht bekannt, wäre aber sehr interessiert, wo ich das finden könnte...

@beamer05

Hat man mir in der Apotheke erklärt ebenso diverse Ärzte.

Wenn der Wirkstoff gleich ist und die Menge auch gleiche, sollte es keinen Unterschied geben. Das ist bei vielen Medikamenten so. Am besten bei allem, was man in der Apotheke holt, fragen, ob es den Wirkstoff auch günstiger gibt. Oft zahlt spart man noch viel mehr als in deinem Fall. Teilweise ist das Markenprodukt auch mal 5x so teuer wie das günstigste und die Wirkung ist absolut identisch.

Evtl. sind Zusatzstoffe vorhanden, die aber nicht die eigentliche Wirkung ändern. Das kannst du aber nachlesen. Vergleiche einfach mal beide Produkte, schau was genau drin ist - das steht sicherlich drauf.

Achja, ein weiterer Grund wäre: Die einen verdienen sich nur "dumm" und die anderen "dumm und dämlich" ...

Die Wirkung wird eigentlich nicht beeinflusst. Höchstens durch Zusatzstoffe. Dann kann es sein , dass es nicht so verträglich ist. Aber wenn dieselben Wirkstoffe drin sind bewirkt es auch dasselbe.

Medikamenten Einfuhr USA Reise, nur eine Verpackung?

Hallo Leute,

ich fliege bald in die USA und mir ist beim "Vorpacken" gerade eine Frage gekommen:

Ich muss ein paar Medikamente mitnehmen, einen Teil nehme ich ins Handgepäck und den Rest in den Koffer.

Nun ist es aber so, dass ich bei einem Medikament nur eine Verpackung habe, es aber teilen möchte. Meint ihr es gibt Probleme mit Medikamenten ohne Originalverpackung im Koffer? Die Verpackung habe ich dann ja im Handgepäck und könnte sie von da vorzeigen.

Zudem zerschneide ich nur ungerne meine Blister, meint ihr es ist ein Problem von einzelnen Medikamenten zu viel mit zu nehmen? Also als Beispiel das angefangene Blister der Pile im Handgepäck und ein weiteres zur Sicherheit im Koffer.

Zudem wollet ich mal fragen, wie viel ihr da kontrolliert wurdet.

Sind zwar alles "harmlose" Sachen also keine Schmerzmittel/Schlafmittel/Betäubungsmittel o.ä., aber man weiß ja nie. In den Verdacht Drogen sollte also eigentlich alles nicht fallen.

Ich habe für alle die Kopie des Rezeptes, leider wollten mir manche Ärzte kein Attest für die Medikamente ausstellen, das gehe so uns sei nur unnötige Arbeit für die Praxis. Mein Asthma-Spray muss ich also nur mit Rezept Kopie mitnehmen. Mein Arzt meinte, da das würde so gehen, aber ich bin etwas unsicher.

Kopien der Rezepte habe ich mit bei den Medikamenten im Koffer und im Handgepäck.

Zur Sicherheit (Fragen bei der Einreise oder falls mal was passiert) habe ich auch eine selbst geschriebene Übersicht mit meinen Erkrankungen, dem Medikament, Wirkstoff und Dosierung.

Wie macht ihr das mit dem 1 Liter Beutel? Meine Medikamente in Originalverpackung passen da nämlich nicht rein. Dann einfach 2 Beutel nehmen? Die sind ja eh getrennt vom Flüssigkeiten-Beutel, der ist nämlich schon ohne Medikamente fast voll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?