Gibt es auch behinderte Insekten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube bei Insekten heißt es nur Leben oder sterben! Sobald die zu sehr verletzt sind verkriechen die sich zum sterben! Oder werden gefressen!

Erst musste ich sehr über diese Frage lachen. Dann nicht mehr weil du Marienkäfer schnippst, tz, tz, tz....

Du sagst doch über dich, dass du sehr klug bist, klüger als andere. Dann solltest du wissen, dass Insekten ein anderes Gehirn/Nervensystem haben. Wenn das verletzt wird, wird das Insekt sterben, nehme ich an.

Genau weiß ich es nicht weil ich Insekten nicht schnippse.

Ich weiß, dass sie ein simples Nervensystem haben und auch keine Schmerzen verspüren. Jedoch müssen sie ein Gehirn haben, denn ein Gehirn steuert jedes Lebewesen & wird dieser beschädigt arbeitet dieser nicht mehr richtig. Dementsprechend müssen auch Insekten behindert werden können.

@8inchClock

Bestimmt. Aber dann könnten sie nicht mehr fressen oder dafür sorgen, dass sie nicht gefressen werden. Und dann sind sie weg.

Die meisten Insekten haben nur ein ziemlich simples Nervensystem und kein richtiges Gehirn.

Wieso bekomme ich bei solchen Insekten so gut wie immer Panikattacken?

Hallo,

ich habe seit meiner Kindheit das Problem, dass ich Panikattacken bekomme, wenn ich bestimmte Insekten (vor allem flugfähige) in meiner Nähe bemerke. Das trifft jetzt nicht auf jede Insektenart zu. Bei Insekten bis zur Größe einer normalen Fliege bekomme ich keine Panikattacken und lasse sie (bis auf Mücken, Zecken etc.) auch an mich heran kommen.

Bei großen Brummern, Bienen, Wespen, Hornissen, Hummeln etc. (=größer als eine "normale" Fliege) bekomme ich allerdings die genannten Panikattacken. Erklären kann ich mir das nicht wirklich, weil ich nicht einmal weiß, seit wann genau ich dieses Problem denn nun habe und was damals vorgefallen ist. Ich bin zwar schon mal auf ein Insekt getreten und von diesem gestochen worden, als ich barfuß über den Rasen gelaufen bin, aber da Fliegen ja nicht stechen können, passt das meiner Meinung nach nicht so ganz. Ich hab nicht einmal gesehen, was mich da eigentlich gestochen hat, aber da mir kein Stachel im Fuß steckte, war es definitiv auch keine Biene. Und ich weiß noch, dass es ziemlich schmerzhaft war.

Aber solche Panikattacken bekomme ich ja auch beispielsweise bei größeren Fliegen (siehe oben), Libellen und größeren Käferarten wie dem Borkenkäfer! (Letzterer hat mich mal um sieben Uhr morgens mit seinem Gebrumme aufgeweckt, ich hatte einen im Zimmer. Ich dachte erst "Scheiße, hoffentlich fliegt hier jetzt keine Hornisse rum!", bis ich das Licht eingeschaltet und den Käfer gesehen habe^^)

Und weder Libellen noch Fliegen noch Käfer haben einen Stachel!

Deshalb frage ich mich schon seit Jahren, wieso ich diese Panikattacken eigentlich bekomme, wo mir doch vollauf bewusst ist, dass diese Insekten mir nichts tun, solange ich ruhig bleibe und sie sich nicht bedroht fühlen, und dass die ja eigentlich eher süßen Tierchen viel mehr Angst vor mir haben als ich vor ihnen! An der Zahl der Beine kann es schlecht liegen, denn bei Spinnen bekomme ich keine Panikattacken! Nicht mal bei den richtig großen - und von denen haben wir schon öfter mal eine im Haus gehabt! (Eine hat mich vom Aussehen her sogar an Aragog aus Harry Potter erinnert, weil die wie eine Miniversion von ihm aussah^^)

Eigentlich mag ich Insekten ja auch und finde sie wie generell die Tierwelt faszinierend, aber gerade deshalb kann ich mir die Panikattacken ja nicht erklären!

Für eure Hilfe danke ich euch schon mal im Vorfeld, die hab ich nämlich echt nötig!

Gruß,

ein verwirrter Naturmacht

...zur Frage

Kinderwunsch, aber Angst vor Schwangerschaft, Geburt und das Leben mit Kind

Hallo ihr Lieben, ich bin 26 und in einer glücklichen Beziehung mit meinem Freund. Wir sprechen inzwischen oft über das Thema Kinder (in Zukunft, nicht sofort!) und ich mache mir viele Gedanken dazu. Ich liebe Babys und möchte unbedingt Kinder.

Allerdings macht mir das Thema auch große Angst.

Mir gehen viele verrückte Fragen durch den Kopf, z.B.

Was passiert wenn man krank wird während der SW? Kann man mit so einem Bauch überhaupt schlafen? Wie kann man extreme Gewichtszunahme verhindern?

Außerdem mache ich mir große Gedanken wegen vielen Horrorgeschichten, Frauen fallen die Zähne aus durch die Schwangerschaft, manche bekommen Haarausfall. Habe das auch schon in so Ratgebern gelesen!! (zitter) Und meine schlimmsten Gedanken sind, was wenn das Kind behindert ist oder ich eine Fehlgeburt erleide? Was ist wenn ich die Geburt nicht schaffe oder dabei etwas falsch mache? Was ist wenn ich als Mutter versage?

Eine Freundin berichtete mir das sich ihr mal Baby im Bett auf den Bauch gerollt hat und schon blau anlief weil es sich nicht alleine zurück rollen konnte. Gott sein Dank ist nichts passiert, aber diese Story z. B. hat dafür gesorgt das ich jetzt schon Panik bekomme dass das Baby am plötzlichen Kindstod stirbt.

Ich hoffe ihr haltet mich nicht für verrückt, aber ich mache mir wirklich solche Gedanken. Leider habe ich keine Mutter die mir Ratschläge geben könnte...Und ich weiß nicht wer einem im Falle einer SW hilft...

Habt ihr diese Ängste auch gehabt? Oder ist das nicht normal? Möchte einfach nichts falsch machen wenn es mal soweit sein sollte :-)

Mein Anliegen ist ernst gemeint, bitte keine destruktiven Antworten.

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?