Gibt es "Abhärtungscamp" in Deutschland?

5 Antworten

Deutschland braucht solche Methoden nicht. Sie sind unmenschlich und es ist - meiner Meinung nach - nicht nachvollziehbar, warum aus einem Menschen eine Maschine gemacht werden muss.

Ich schrieb doch schon : die Überschrift ist NICHT von mir, genauer gesagt habe ich gar nicht darüber nachgedacht!

Spielen wir jetzt "stille Post" ?

Ich gebe was ein und was anderes kommt raus ? "Camps" habe ich noch niemals ! eingegeben ! LG, Stefanie.

@keinfacebook

Ich hatte ähnliche technische Probleme mit GF. Hat niemanden interessiert. Leider.

Ach ja ...

dann gibt es auch noch die Möglichkeit, sich als Polizist freiwillig für den Dienst in einem Fußballstadion einzutragen ...

Ich weiß nicht, wie sinnvoll das ist----- aber eines stimmt schon: mit Hochschulabschluß mache ich noch einen Nebenjob:

ich verteile Zeitungen, 4 Std. pro Woche. Das bedeutet auch: Winter, Schnee, Kälte, Sommer, Hitze, das Klima wird unabsehbar, ich muß trotzdem raus, die meisten würden für das wenige Geld nicht mal aufstehen....

eines ist schon richtig : ich mache das nebenberuflich sehr lange (12 Jahre) , wo andere ins Fitneßcenter gehen. Hm, ob gut oder schlecht  - ich bin angehärtet, seit 12 Jahren hatte ich nie mehr einen Schnupfen, Husten, o.ä....

nebenbei ernähre ich mich (relativ gesund)

ansonsten, wie gesagt, ich bin Dozentin für Kommunikationswissenschaft und Arbeitsrecht.

Nur wenn ich körperlich fit bin, fühle ich mich den anderen Dingen auch gewachsen! LG, Stefanie.

Hallo, Hallo, von "Abhärtungscamps" habe ich kein einziges WORT geschrieben !!! Fliege ich jetzt raus ? Provoziere ich das ?

Falls ja ? Hm, das stimmt gar nicht.

Eines stimmt: mein Leben war bitter bis hart, ich bin weiblich, fast 52 , gerade mal wieder mitten im Leben aber nicht in einer Schlacht.....

noch nicht und hoffentlich nie mehr.

Abgehärtet ? Das kann "man" auf vielerlei Weise verstehen.

So ein Camp würde ich gern mal mitmachen. Schenkt mir jemand das ? Gern.

Sehr kopfschüttelnd.....

tolle story , scheib 'n buch  .

Applaus, Applaus.

100 Punkte fürs Zeitung austragen, auch wenn es nur 4 Std/Wo sind.

0 Punkte für für jeden zahlenden Fitnesscenter-Client

Die Akademikerin raushängen zu lassen ist zwar nicht zwingend erforderlich, aber hier möglicherweise sehr inspirierend für alle akademischen Couch Potatoes.

Viele davon halten sich schon alleine auf Grund ihres Dienstverhältnisses für unverwundbar, manche auch für unsterblich.

Die meisten meiner Klassen- und Alterskameraden, die den öffentlichen Dienst als sichere Heimat gewählt haben, hat es hingegen bereits dahingerafft.

Selbständig und kreativ zu denken ist der Schlüssel.

Die "Abhärtung",  die feminimi sucht, kann er sich anderswo suchen - er sollte sie aber weder bei der BW noch beim IS, sondern ausschließlich in seinem Intellekt suchen.

@Plotz

Um mal alles raushängen zu lassen : ich arbeite 30 Std./pro Woche als Dozentin für Kommunikationswissenschaft - bitte, lies die (nicht meine, Grundgütiger!) Kommentare zu den "Schizoiden".

Körperlich aber hat das Zeitungsaustragen tatsächlich viel beigetragen zur:

Beweglichket, Ausdauer, Fitness.

Ich verzichte auf weiter Kommentare, siehe Fritz Riemann.

Würg, kotz, brech.

Nein gibt es in der von dir beschriebenen und wohl angedachten Form in Deutschland nicht, weil ein "Betreiber" eines solchen Camps eine ganze Latte an Straftaten begehen würde. 

Wenn du hart werden willst geh in die Fremdenlegion. 

Geh zu einer Domina :-)

Was möchtest Du wissen?