Gibt die Barmer Krankenkasse Zuschüsse zu Zahnspangen für Erwachsene?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

kieferorthopädische Behandlungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen, wenn sie erst nach dem 18.Geburtstag begonnen werden.

Ausnahme:

> Nicht zur zahnärztlichen Behandlung > gehört die kieferorthopädische > Behandlung von Versicherten, die zu > Beginn der Behandlung das 18. > Lebensjahr vollendet haben. Dies gilt > nicht für Versicherte mit schweren > Kieferanomalien, die ein Ausmaß haben, > das kombinierte kieferchirurgische und > kieferorthopädische > Behandlungsmaßnahmen erfordert.

Quelle: § 28 SGB V

In der Praxis sind das dann meist Unfallfolgen, bei denen der Kieferchirurg die Hauptarbeit übernimmt und der Kieferorthopäde nur noch am Rande tätig ist.

Offen gestanden möchte ich lieber nicht zu den Ausnahmen gehören!

Gruß

RHWWW

Danke für den Stern!

Aus kosmetischen Gründen ganz sicher nicht - wenn du allerdings medizinisch gesehen Probleme hast wie etwa Schmerzen beim Kauen durch Zahnfehlstellung oder kaputte Gelenkknöchelchen, dann i.d.R. schon.

Warum fragst du nicht einfach deine Krankenkasse?

Was möchtest Du wissen?