gewöhn mich nicht an neue brille

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest sicherheitshalber mal mit der Brille zu Deinem Augenarzt gehen und die mal nachmessen lassen. Es ist nämlich absolut nicht normal, dass man sich jedesmal an die Brille gewöhnen muss, oder dass einem schlecht und schwindlig wird, wenn man die Brille nach den Linsen aufsetzt. Ich selber habe beides und trage auch beides abwechselnd und ich hatte noch nie Probleme.

danke für deinen rat :) wieviel dioptrien hast du denn? zum arzt gehen ist so ne sache ... denn zB dieses jahr im märz hab ich mir einen termin vereinbart - "so bald wie möglich" --> der termin war am 24. november :( bei uns gibts nur ganz wenige gute augenärzte. aber ich denke ich werde zu einem anderen optiker gehen, vielleicht helfen die mir (auch wenns dann ne kleinigkeit kostet)

@rotesAuge

Ein anderer Optiker ist ne gute Idee, wenn es zu lange dauert, bis Du zum Doc kannst. Ich habe rechts -4,75 und links -2,75 Dioptrien. Zu Deiner Info.

Der Optiker hat in Sachen Brille deutlich mehr Erfahrung als der Augenarzt. Von Brillenverordnungen, die von Augenärzten stammen, sind nachweislich fast 50% nicht richtig. Das was ein Augenoptiker 3 1/2 Jahre lang lernt, erlernen Augenärzte in 2 Wochenendseminaren. Lasse deine Brille noch einmal ganz genau beim Optiker prüfen. Ich habe in meinem Leben ca. 10 Verordnungen für Brillen von versch. Augenärzten erhalten und davon waren allein 6 Verordnungen falsch. Da ich als Mediziner weiß, welcher Mist da verzapft wird, habe ich sie alle beim Optiker überprüfen lassen und so die richtige und passende Brille erhalten.

hi! also die eine brille hab ich zurückggeben und ich war dann bei einem ganz andern optiker, der einen sehr guten ruf hat (dafür is er halt teurer). er meinte, meine ganz alte brille wäre "falsch" gewesen - also der mittelpunkt, wo man durchsieht, war nicht da wo er sein sollte, und deswegen tu ich mir mit der neuen brille so schwer. die neue von fielmann wäre besser,aber auch ned perfekt. gut, neue brille dort machen lassen - die hab ich seit mitte jänner. die war dann um welten besser als die von fielmann. trotzdem wird mir heute noch etwas schwindelig und wirr im kopf wenn ich sie aufsetze ... hatte sie am anfang 2 wochen durchgehend auf, damit sich mein auge an die "richtige" brille gewöhnt. es wurde dann auch besser, aber wenn ich sie jetzt am abend oder so aufsetze, ist das blöde gefühl trotzdem noch da. das nervt schon, und ich werd auch wieder zum optiker gehen. weil ich denke mir, das kanns nicht sein - wo die brille doch nur um -0,5 schlechter ist als die letzte. und bei der hatte ich 0 probleme. was meinst du?

@rotesAuge

Da muss noch einmal eine ganz gründliche Visusprüfung gemacht und dein Augenabstand genau vermessen werden. Wenn du mit den Kontaktlinsen keine Probleme hast, dann solltest du auch mit der Brille keine haben. Ansonsten hast du alles richtig gemacht, indem du den Optiker gewechselt hast. Leider kann man nicht generell sagen Fielmann oder Apollo ist gut, denn das sind heute alles Franchise-Unternehmen und je nach Betreiber immer unterschiedlich. Ich habe z. B. hier in Deutschland in Leer (Ostfriesland) mit der Apollo-Filiale die besten Erfahrungen gemacht, der dort tätige Augenoptikermeister ist höchst sorgfältig und genau. In Ulm und Stuttgart waren sie nicht besonders gut (in Stuttgart 2 x Brille falsch gefertigt. linkes und rechtes Glas verwechselt).

@Laredo

ja das denk ich mir auch - mit linsen hab ich 0 probleme, aber mit der brille haperts. der neue optiker ist auch nicht apollo - es ist ein "privater", also keine kette. hat bei uns in der näheren umgebung 4 filialen und hat einen absolut positiven ruf. danke auf jeden fall für deine antwort, das ermutigt mich, das problem nicht einfach hinzunehmen :) danke!

hatte das auch durch, ganau das selbe. bin irgendwann nach fielmann gegangen. und habe mir einen sehtest machen lassen. da hatte ich ganz andere werte gehabt. seid dem sind meine augen besser geworden und renne jetzt ohne brille rum. ein unterschiet gebt es. augenarzt macht fließband arbeit (geht nur ums geld), fielmann lassen sich dabei zeit. bei mir hats mal 20 minuten gedauert.

naja bei mir wars umgekehrt - fielmann (ich war zufällig auch bei fielmann) hat sich gscheit vermessen, die werte waren viel zu stark und sie haben dort eine hornhautverkrümmung festgestellt, die definitiv nicht da ist. normal war ich auch eher auf der seite des optikers, aber diesmal vertraue ich dem augenarzt - weil eben die linsen mit seinen werten perfekt passen

@rotesAuge

habe die frage gestern verkert gelesen. sonst hätt ich sehr warscheinlich hingeschrieben. das der optiker nicht fähig dazu war. normal passt es wenn die einen die augen vermessen. dann haste einen guten augenarzt.

Bitte nicht auf Ferndiagnostik verlassen!

Gehe so schnell wie möglich zum Optiker - Fehlmessungen, falsch gelieferte oder falsch eingeschliffene Gläser können passieren!

Blöd, aber nicht zu ändern.

Falls Dir der Optiker das Problem ausreden will (von wegen Gewöhnungssache) geh' zum Augenarzt und versuche auf diese Weise Dein Problem zu lösen (Beweismittel gegenüber dem Optiker)

Viel Glück

nein, keine angst, ich mach sicher nicht meine gesundheit von ferndiagnostik abhängig - war ja auch nicht meine frage. nur wenn alle gesagt hätten, dass das normal ist, würde ich sicher nicht so bald wieder zum optiker gehen. die wollen mir das problem sicherlich ausreden ... sie waren ja so seltsam. ich musste als ich die brille abholte und das geld für die "falsch bestellten" hornhautverkrümmungsgläser zurück wollte 20 minuten warten, denn "wir haben da ein problem" ... dann haben sie mir wortlos die 10 EUR zurückgegeben und auch die dame die mich immer bedient hat, war nicht mehr da. sehr komisch das ganze!

ich glaube, dass ist die falsche sehstärke für dich

nein, die passt super. mit den linsen sehe ich perfekt und der augenarzt hat sie ja auch nachgemessen. nur mit der brille stimmt was nicht denke ich :(

Was möchtest Du wissen?