Gewicht eines Menschen genetisch vorbestimmt, wie stark?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Letztendlich weiß man nicht, ob das Gewicht genetisch vorbestimmt ist oder nicht. Es ist einfach schwierig, das zu beweisen oder zu widerlegen. Es deutet aber vieles darauf hin, dass dass es sehr wohl ein Stück weit einprogrammiert ist oder zumindest von genetischen Faktoren beeinflusst wird.

In der Realität ist es tatsächlich sehr oft so, dass gerade die dünnen Menschen besonders viel essen und die fülligeren besonders wenig. Eine Theorie ist zum Beispiel, dass dünne Menschen relativ zu den Körpermaßen eine deutlich größere Hautoberfläche haben und dadurch einem viel höheren Wärmeverlust ausgesetzt sind. Dadurch haben dann dünne Menschen besonders viel Appetit auf Süßigkeiten, weil diese den Energieverlust schnell wieder ausgleichen. Dann darf man nicht vergessen, dass ein gesunder Körper das Gewicht auch ein Stück weit selbst regulieren kann. Wenn man sich etwa "überfressen" hat, reduziert der Körper in den nächsten Tagen das Hungergefühl oder man bewegt sich unbewusst mehr (auf den Beinen herumschaukeln oder auf sonstige Weise herumzappeln) und baut so Überschüsse ab. Oder scheidet Nahrung ganz einfach nahezu unverdaut aus.

du hast einen guten stoffwechsel. wer kalorinreich isst, aber nicht dick ist hat einen guten stoffwechsel und umgekeht einen schlechten. Das heißt einfach, dass der körper die kalorien schnell und gut verbrennen kann

der körper regelt automatisch das gewicht, die ernährung spielt die entscheidende rolle dabei, dein körper verbrennt offensichtlich besser kalorienüberschüsse, deswegen sollst du dich in in sicherheit fühlen. wie sind deine blutwerte, insbesondere der gesamtcholesterinwert?

Ist der Einfluss durch die Ernährung auf die Lipoproteinwerte nicht fast verschwindend gering? :) Mein Blutwerte sind unauffällig.

@BionicBerlin

wenn es so wäre, würden die menschen die fleisch, milch/produkte & co. essen keinen herzinfarkt, schlaganfall, diabetes typ 2, übergewicht und diverse krebserkrankungen mehr bekommen. rein orientativ: ich hatte einen arbeitskollegen der gertenschlank war, wir haben schockiert die meldung aufgenommen, dass er als er mit 47 am herzinfarkt gestorben war. es gibt aber eine faustregel, um vorm herzinfarkt geschützt zu sein: der gesamtcholesterinwert muss dauerhaft unter 150 mg/dl gehalten werden, dass geht nur mit einer fettarme vegane ernährung. jetzt zu deinen gesamtcholesterinwert: sollte er schon über 200 mg/dl sein, sei auf der hut, die ärzte sagen 230 wäre noch in ordnung, ist es aber nicht, es hat mit den falschen richtlinien zu tun (die dge empfiehlt z. b. 30% der täglichen kalorienbedarfs sollen von fetten kommen, absolut unhaltbar). was die wissenschaft festgestellt und überpruft hat waren 150 mg/dl, es gibt menschen die 90mg/dl haben, die ärzteschaft würde sagen diese können nicht leben, doch sie leben und es geht ihnen gut. also, nahrungsfette + cholesterin sind wissenschaftlich als die verursacher von o. g. krankheiten zuverlässig ausgemacht, dass sind fakten. was das internet und diverse interessengruppen über fette und cholesterin ausbreiten ist unseriös.

Dein Gewicht ist sicher nicht vorbestimmt, aber dein Stoffwechsel ist anscheinend gut. Dies ist aber von der 'Natur' vorbestimmt.

Schwachsinn das Gewicht ist nicht genetisch bestimmt es fällt manchen schwerer abzunehme/zuzunehmen als anderen aber eine bestimme Gewichtsangabe steht nirgends in deinen Genen

Set Point Theorie? Ja, ich weiss was Theorie bedeutet.

Was möchtest Du wissen?