Gesundheitsfrage zu Geruchs.und Geschmacksstörung

5 Antworten

Das Problem kenne ich nur zu gut. Hatte einfach über Nacht jeglichen Geruchs- und Geschmacksinn verloren. Merkte ich morgens beim Frühstück, der Kaffee duftete nicht, das Frühstück schmeckte nach gar nichts usw. Stinkende Dieselabgase nahm ich nicht mehr wahr. Wurde nie festgestellt, wodurch das gekommen war. Außerdem konnte ich, um überhaupt etwas zu mir zu nehmen, nur noch ganz feste Nahrung zu mir nehmen, wie hartes Brot, hartgebratenes Fleisch. Ich brauchte was zum richtigen Kauen. Zu der Zeit habe ich auch kiloweise Zwiebeln und Knoblauch gebraten, weil ich dachte, das müsste ich doch wenigstens ansatzweise schmecken - aber nichts! Weiche Lebensmittel habe ich umgehend ausspucken müssen. Automatisch nimmt man dann ab. Ein knappes Jahr ging das so, dann meinte ich plötzlich, etwas zu riechen. Und langsam kam alles wieder. Der Grund wurde nie gefunden. Ich bedaure Deine Mutter sehr. Wer das nicht kennt, weiß nicht, was man da mitmacht. Raten kann ich da leider nicht viel, außer vielleicht, möglichst ganz, ganz feste Nahrung. Inwieweit Deine Mutter das mit den Zähnen schafft, weißt nur Du und sie selbst natürlich. Ich wünsche Deiner Mutter, dass es sich auch bei ihr wieder gibt!

Das ist normal im Alter. Meist schmecken nur noch solche Nahrungsmittel wie Kartoffelbrei, Rührei. Die Geschmacksnerven verändern sich genaus so wie Hautstruktur ect.

Hallo, leider kenne ich dieses Problem zur Zeit auch. Meine Mutter ist 76 und hat nach einer Infektion im letzten Jahr ebenfalls Geruchs- und Geschmackssinn verloren bzw. der Geruch den sie hat ist wohl wenig angenehm. Nachdem wir nun von Arzt zu Arzt sind, heißt es, man könne das nicht behandeln. Sie hat ein antiallergisches Nasenspray bekommen, welches auch nicht hilft. Ich habe nun selbst im Netz recherchiert und werde es mal mit Schüssler Salzen probieren. Es ist wohl leider manchmal so, dass ältere Menschen nicht so ernst genommen werden und so müssen wir eben selbst probieren. Gruß und gute Besserung für Deine Mutter wünsche ich trotzdem

hallo critter, all diese antworten beziehen sich auf personen jenseits der 70-75 jahren.keine der fragen -antworten bezieht sich auf die herkunft des geschmacksverlustes.in meinem fall, ich bin 60 jahre weiß wirklich nicht woher der geschacks- verlust als uirsache kam. mfg kaeltesepp

Mit hohem Alter läßt der Geschmack oft nach. Versuch ihr das zu geben, was sie immer gerne gegessen hat.Oft ist die Erinnerung an den Geschmack noch vorhanden.Ansonsten kannst Du es mit sehr liebevoller Dekoration versuchen.Im Altenheim ist dieses Problem so oft, daß,leider! sehr häufig Magensonden gelegt werden um ein Verhungern zu vermeiden.

...hier versteht offenbar jemand was von seinem Beruf: realistische, und doch einfühlsame Antwort. Sehr schön zu lesen.

@mia68

Danke.

Ist alles gut und richtig nur leider läßt in den meisten Fällen auch der Schluckreflex nach,dann geht es leider nur noch über eine Magensonde man kann die Leute ja nicht einfach sterben lassen, ich habe das alles mit meiner Mutter erlebt die 10 Jahre mit Magensonde gelebt hat!

Was möchtest Du wissen?