Gesunde Ernährung für den Muskelaufbau?

4 Antworten

Auch habe seit einer Woche meine komplette Ernährung umgestellt. Das heisst: Verzicht auf Süssigkeiten, Süssgetränke und jeglichen Fast Food.

Gut. Aber Fast Food ist mehr als du denkst und Zucker ist in mehr Nahrungsmitteln enthalten, als du dir vorstellst. Was du genau genommen meiden müsstest, sind raffinierte Kohlenhydrate, also Fabrikzucker und Auszugsmehle. Ebenso raffinierte Fette. Generell gesagt: Sämtliche Konserven und Präparate.

Dafür einen gezielten Fokus auf Proteine und Kohlenhydrate.

Dein Körper braucht beides, aber er braucht es in einer Form, die er möglichst gut verarbeiten kann. Das trifft auf naturbelassene Lebensmittel zu, aber in keinster Weise auf entsprechende Präparate.

(Mir ist mittlerweile bewusst, dass man Vitamine nicht vergessen darf und diese auch eine sehr wichtige Rolle in der Ernährung haben.)

Richtig und deshalb sind sie (und tausende anderer Vitalstoffe) auch in den passenden Mengen und Verhältnissen in allen natürlichen Lebensmitteln enthalten. Sie fehlen aber in stark verarbeiteter Nahrung, eben in Konserven und Präparaten, was dann zu Stoffwechselstörungen führt. Und weil die Mengen und Verhältnisse immer zu den Nährstoffen passen müssen und dein Organismus sie praktisch nicht speichern kann, kannst du sie auch nicht über Nahrungsergänzungen zuführen. Sie müssen mit der Nahrung mitkommen und das geht nur bei möglichst naturbelassener Ernärhung.

Am Morgen esse ich nicht sehr viel, wenn ich arbeite (höchstens ein bis zwei Vollkornbrote und eine Banane)

Das ist OK, aber dein Vollkornbrot ist sehr wahrscheinlich gar keins. Ein echtes Vollkornbrot muss aus frisch gemahlenem und sofort verwendetem Getreide hergestellt sein. Der Bäcker muss also eine eigene Mühle haben und sie auch benutzen. Das trifft nur auf sehr wenige fertige Brote und leider auch nur auf sehr wenige Bäcker zu. Die Kennzeichnung "Vollkornbrot" hat so gesehen keinerlei Bedeutung, ebensowenig wie die Farbe des Brotes.

Am Mittag esse ich ein gewöhnliches Gericht (eigentlich immer mit Fleisch (Poulet oder Rind) mit Nudeln und Gemüse. Oder halt das typische Aufwärmessen (Gehacktes mit Hörnchen, Spaghetti Bolognese etc...)

Auch hier wäre der Verarbeitungsgrad interessant. Frisch zubereitetes Gemüse ist ok, Dosengemüse wäre ein Fehler. Die Nudeln sind nur ansatzweise OK, wenn sie aus frisch gemahlenem Getreide hergestellt wurden. Nudeln aus Vollkorn*grieß gehören bspw. nie dazu. Generell sind fertige Nudeln - auch in der Vollkornvariante - immer eine Konserve und damit sollten sie in der Ernährung nicht zu häufig vorkommen. Die gesündere Alternative ist, sie selbst zu machen.

Soßen wie Bolognese enthalten übrigend häufig Zucker und minderwertige Fette.

und esse nehme danach einen Proteinshake (500ml) zu mir,

Ein Präparat. Macht krank und bringt nichts - außer dem Hersteller Geld.

esse danach oder vor dem Shake mein Abendessen (so gut wie immer zwei Pouletbrüstchen mit Nudeln...)

Siehe oben.

und nehme dann zum Schluss noch einen Proteinriegel...

Siehe Proteinshake. Außerdem enthalten die Dinger in der Regel Fabrikzucker.

Das ist so mein Tagesablauf inkl. Ernährung. Ich bin mir aber nicht sicher ob das fördernd ist oder ob das total ungesund ist und ich mir so alles nur kaputt mache...

In deiner Ernährung fehlt vor allem Frischkost (die mindestens ein Drittel ausmachen sollte) und sie ist stark Eiweißüberschüssig, was zu diversen gesundheitlichen Problemen beiträgt. Der Organismus benötigt Proteine bedarfsgerecht, also im Idealfall mit naturbelassenen frischen Lebensmitteln. Ein Überschuß an Proteinen muss ausgeschieden werden und belastet dadurch die Nieren. Gleichzeitig führt der Überschuß zu Ablagerungen auf den Kappilargefäßen und damit zu einer verminderten Gewebsversorgung mit Nährstoffen und trägt zur Entstehung von Eiweißspeicherkrankheiten bei.

Grundsätzlich: Mehr Protein zuführen führt nicht zu mehr Muskeln, sondern nur zu mehr Krankheit. Dein Körper regelt die Proteinzufuhr selbstständig über Hunger und Sättigung. Die Proteingehalte pflanzlicher Nahrung reichen dazu völlig aus.

Weiterhin fehlen sehr wahrscheinlich gesunde (naturbelassene) Fette sowie eben die echten Vollkornprodukte.

Ich wäre über eine Rückmeldung sehr froh und würde mein Wissen betreffend diesem Thema sehr gerne erweitern.

Wenn dich die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit bzw. Krankheit interessieren: "Unsere Nahrung, unser Schicksal" von Bruker ist ein gutes Übersichtswerk.

Speziell für den sportlichen Aspekt "Sport und Vollwerternährung".

Tip: htttp://www.vollwert-blog.de/

Herzlichen Dank für deine über-ausführliche Rückmeldung. Ich werde demnach durchaus nochmals Gedanken über meine Ernährung machen. So wie ich dich einschätze hast du sehr viel Erfahrung und Wissen betreffend dem Menschlichen Körper und dessen Ernährung.

Was die Proteinshakes und Riegel angehen: Meine Vorstellung war es, mit diesen Produkten anzufangen, den täglichen Bedarf von Eiweiss, welcher mein Körper mit der "normalen Nahrung" nicht decken konnte abzudecken. Eine langfristige Idee war das auf gar keinen Fall, da ich eben auch schon sehr viel negatives über diese Shakes gehört habe...

Jedoch wollte ich es trotzdem mal ausprobieren... Es ist schwierig den Versuch nicht zu wagen, wenn deine Freunde, Kollegen oder Mitspieler diese Produkte ebenfalls zu sich nehmen und bei man bei denen nach Tipps frägt.

Aber nun ist mir durch aus mehr klar geworden, was eine gute, gesunde und ausgewogene Ernährung ausmacht.

Besten Dank nochmals für dein Feedback.

@ssiilvan
So wie ich dich einschätze hast du sehr viel Erfahrung und Wissen betreffend dem Menschlichen Körper und dessen Ernährung.

In 20 Jahren ist wohl das eine oder andere hängen geblieben.. ;)

Was die Proteinshakes und Riegel angehen: Meine Vorstellung war es, mit diesen Produkten anzufangen, den täglichen Bedarf von Eiweiss, welcher mein Körper mit der "normalen Nahrung" nicht decken konnte abzudecken.

Woher wusstest du denn, dass er den Bedarf mit normaler Nahrung nicht decken konnte? Denn normalerweise reicht sogar pflanzliche Nahrung problemlos aus, um den Bedarf zu decken. Der Bedarf entsteht ja nicht spontan und sofort in hoher Menge, sondern das sind Aufbauprozesse, die ihre Zeit benötigen und in der der Organismus nach und nach den Bedarf über Hunger und Appetit steuert. Einen kleinen Pool freier Aminosäuren hat der Organismus ja als Puffer.

Jedoch wollte ich es trotzdem mal ausprobieren... Es ist schwierig den Versuch nicht zu wagen, wenn deine Freunde, Kollegen oder Mitspieler diese Produkte ebenfalls zu sich nehmen und bei man bei denen nach Tipps frägt.

Ja, das ist leider oft die typische Folge von Werbung und dem Prinzip "Wenn es alle machen, muss es richtig sein..." ;) Aber das bringt einen nicht gleich um - die Ablagerungen sind weitgehend reversibel, wenn man die Proteinzufuhr wieder auf ein normales oder niedriges Maß senkt.

Aber nun ist mir durch aus mehr klar geworden, was eine gute, gesunde und ausgewogene Ernährung ausmacht.

Ich kann es nur empfehlen, sich damit näher zu beschäftigen. Darin liegt immerhin der Schlüssel zur Prävention von rund 80% der heutigen Krankheiten.

@joangf
Woher wusstest du denn, dass er den Bedarf mit normaler Nahrung nicht decken konnte? Denn normalerweise reicht sogar pflanzliche Nahrung problemlos aus, um den Bedarf zu decken. Der Bedarf entsteht ja nicht spontan und sofort in hoher Menge, sondern das sind Aufbauprozesse, die ihre Zeit benötigen und in der der Organismus nach und nach den Bedarf über Hunger und Appetit steuert. Einen kleinen Pool freier Aminosäuren hat der Organismus ja als Puffer.

Das hat sowohl mit meinem Magen als auch mit meinem Kopf zu tun. Einerseits kann ich noch nicht so viel essen (angenommen ich esse etwas, was nicht sehr proteinhaltig ist) mein Magen ist sich noch nicht gewöhnt grössere Mengen auf einmal zu essen. Logisch gibt es auch Nahrung, welche ich kleinen Mengen genügend Eiweiss oder sonstige Stoffe enthalten, welche den Muskelaufbau fördern. Jedoch muss ich diese erst einmal kennen lernen, diese probieren und Rezepte ausprobieren. Mir ist klar, gekochte Eier z. B. gehören zu meinem Daily-Business. Aber alleine von Eiern und Poulet wird man die Menge am Tag nicht aufholen, denke ich zu mindest. Ich kann dir auch nicht sagen ob das stimmt was ich sage, ich kenne mich dafür noch zu wenig aus... ebenso möchte ich nicht als Besserwisser oder sonstiges dastehen... Das sind einfach die Dinge, welche ich aus meiner Sicht, nach allem was ich so gelesen habe.

Das zweite: Das war im Kopf. Der Riegel verspricht vieles, auf der Verpackung... Was er verspricht und was er dann im Endeffekt wirklich auch einhalten kann, sind zweierlei... Mich hat das Interesse geweckt, da der Riegel klein ist und du mit "wenig Nahrung" das Ungedeckte aufholen kannst. Das war zumindest meine Vorstellung...

Ich werde diese Riegel und den Shaker, welche ich im Moment noch besitze bis er fertig ist verwenden und dann diese beiden Mittel absetzten... Ist sicher keine dumme Idee, man kann das Geld wesentlich besser nutzen...

@joangf

Vergiss den unteren Kommentar bitte... Das ist der richtige :)

Woher wusstest du denn, dass er den Bedarf mit normaler Nahrung nicht decken konnte? Denn normalerweise reicht sogar pflanzliche Nahrung problemlos aus, um den Bedarf zu decken. Der Bedarf entsteht ja nicht spontan und sofort in hoher Menge, sondern das sind Aufbauprozesse, die ihre Zeit benötigen und in der der Organismus nach und nach den Bedarf über Hunger und Appetit steuert. Einen kleinen Pool freier Aminosäuren hat der Organismus ja als Puffer.

Das hat sowohl mit meinem Magen als auch mit meinem Kopf zu tun. Einerseits kann ich noch nicht so viel essen (angenommen ich esse etwas, was nicht sehr proteinhaltig ist) mein Magen ist sich noch nicht gewöhnt grössere Mengen auf einmal zu essen. Logisch gibt es auch Nahrung, welche ich kleinen Mengen genügend Eiweiss oder sonstige Stoffe enthalten, welche den Muskelaufbau fördern. Jedoch muss ich diese erst einmal kennen lernen, diese probieren und Rezepte ausprobieren. Mir ist klar, gekochte Eier z. B. gehören zu meinem Daily-Business. Aber alleine von Eiern und Poulet wird man die Menge am Tag nicht aufholen, denke ich zu mindest. Ich kann dir auch nicht sagen ob das stimmt was ich sage, ich kenne mich dafür noch zu wenig aus... ebenso möchte ich nicht als Besserwisser oder sonstiges dastehen... Das sind einfach die Dinge, welche ich aus meiner Sicht, nach allem was ich so gelesen habe.

Zusätzlich kommt im Moment das Gefühl der Liebe noch dazu... ;) Wer kennt es nicht? Man mag eine Person immer und immer mehr, bis man Gefühle für sie entwickelt und Schmetterlinge im Bauch umherfliegen... an sich ein wunderschönes Gefühl... jedoch zum kotzen wenn du dich deswegen nicht an deine Ernährung halten kannst und du deswegen nicht deinen vollen Hunger ausschöpfen kannst... nochmals zusätzlich kommt es soweit, dass diese Person meine beste Freundin ist, sie ebenfalls von mir etwas möchte (Ja, wir haben uns gegenseitig die Liebe gestanden), gleichzeitig aber IMMERNOCH einen Freund hat und sie zurzeit für zwei Monate in Mexiko ihre Spanischkenntnisse erweitert...

Ich weiss, eigentlich wäre das die optimale Gelegenheit mit dem Training und der Ernährung komplett durchzustarten... Man müsste nicht an sie denken etc... Leider ist dem aber nicht immer so und man macht sich Gedanken, was wohl nach ihrem Aufenthalt passieren wird... Teils macht mich das einfach auch fertig, weil man nicht weiss, entscheidet sie sich nun für dich, oder doch für den anderen... Und wenn sie sich für den anderen entscheidet, die Freundschaft nicht mehr auf gleicher Ebene sein wird, wie es vorher war...

Das zweite: Das war im Kopf. Der Riegel verspricht vieles, auf der Verpackung... Was er verspricht und was er dann im Endeffekt wirklich auch einhalten kann, sind zweierlei... Mich hat das Interesse geweckt, da der Riegel klein ist und du mit "wenig Nahrung" das Ungedeckte aufholen kannst. Das war zumindest meine Vorstellung...

Ich werde diese Riegel und den Shaker, welche ich im Moment noch besitze bis er fertig ist verwenden und dann diese beiden Mittel absetzten... Ist sicher keine dumme Idee, man kann das Geld wesentlich besser nutzen...

@ssiilvan
Einerseits kann ich noch nicht so viel essen (angenommen ich esse etwas, was nicht sehr proteinhaltig ist) mein Magen ist sich noch nicht gewöhnt grössere Mengen auf einmal zu essen.

Genau das meinte ich: Du musst ja irgendwie auf die Idee gekommen sein, dass die Proteinmenge nicht ausreicht - was brachte dich denn auf die Idee?

Der Punkt ist, dass du mit mehr Proteinen keinen Muskelaufbau erzwingen oder fördern kannst. Die Muskeln bilden sich, weil du mit dem Training einen entsprechenden Reiz auslöst. Dann beginnt der Organismus mit dem Aufbau von Muskelzellen und dafür benötigt er nicht nur Proteine, sondern unzählige andere Stoffe aus der Nahrung. Das fordert er dann alles über den Hunger und Appetit an. Du ißt, er bekommt die Stoffe und baut die Muskeln auf. Anders herum funktioniert das leider nicht. Der maßgebende Faktor ist daher dein Organismus bzw. der Hunger/Appetit - er regelt das so, dass es optimal funktioniert. Eine gesunde Ernährung ist dabei natürlich wichtig, sonst fehlen wichtige Stoffe.

Logisch gibt es auch Nahrung, welche ich kleinen Mengen genügend Eiweiss oder sonstige Stoffe enthalten, welche den Muskelaufbau fördern.

Ja. Alles, was du in der Natur findet. Es gibt praktisch keine natürliche Nahrung, mit der es zu einem Eiweißmangel kommen würde. Das schaffen selbst Forscher im Labor nur mit spezieller synthetischer Nahrung.

Jedoch muss ich diese erst einmal kennen lernen, diese probieren und Rezepte ausprobieren.

Stimmt. Da liefert der verlinkte Blog viele Informationen und Anregungen.

Mir ist klar, gekochte Eier z. B. gehören zu meinem Daily-Business.

Eigentlich nicht. Du kannst genauso einen Salatteller essen - auch der liefert dir ausreichende Mengen Eiweiß. Man unterschätzt den Proteingehalt von Pflanzen in der Regel und überschätzt das, was der Organismus an Proteinen benötigt. Tatsächlich liefert grünes Blattgemüse genauso viel Eiweiß wie die gleiche Menge Fleisch - bei besserer biologischer Wertigkeit (Schweighardt).

Aber alleine von Eiern und Poulet wird man die Menge am Tag nicht aufholen, denke ich zu mindest.

Du musst da nichts aufholen: Mehr Training = Mehr Energieverbrauch = Mehr Hunger = Mehr Nahrung = Mehr Proteine.

ebenso möchte ich nicht als Besserwisser oder sonstiges dastehen...

Das ist in der Regel mein Schicksal... ;)

Person meine beste Freundin ist, sie ebenfalls von mir etwas möchte (Ja, wir haben uns gegenseitig die Liebe gestanden),

Gratuliere! :)

gleichzeitig aber IMMERNOCH einen Freund hat und sie zurzeit für zwei Monate in Mexiko ihre Spanischkenntnisse erweitert...

Jede Liebe muss am Anfang durch rauhe Gezeiten, aber dass sie noch einen Freund hat, ist dann doch etwas ungewöhnlich. ;)

Ich weiss, eigentlich wäre das die optimale Gelegenheit mit dem Training und der Ernährung komplett durchzustarten...

Die Frage ist: Warum? Welches Ziel verfolgst du damit? Und ist es das wert? Du opferst der Sache ja eine Menge Zeit deines Lebens...

Man müsste nicht an sie denken etc... Leider ist dem aber nicht immer so und man macht sich Gedanken, was wohl nach ihrem Aufenthalt passieren wird...

Das läßt sich leider nicht abstellen, gerade am Anfang einer Beziehung. Später wird es einfacher, dann ersetzt das Vertrauen die Unsicherheit. :)

Das zweite: Das war im Kopf. Der Riegel verspricht vieles, auf der Verpackung... Was er verspricht und was er dann im Endeffekt wirklich auch einhalten kann, sind zweierlei...

Stimmt. Aber es ist ja klar, dass es dem Hersteller nicht um deine Gesundheit, oder deine Muskeln geht, sondern um dein Geld. Und an das kommt er nur, wenn er dir möglichst viele tolle Versprechungen macht...

Mich hat das Interesse geweckt, da der Riegel klein ist und du mit "wenig Nahrung" das Ungedeckte aufholen kannst. Das war zumindest meine Vorstellung...

Welcher Riegel ist das denn? Denn in der Regel verursachen solche Riegel mehr Mangelzustände als dass sie etwas nützen.

Ich werde diese Riegel und den Shaker, welche ich im Moment noch besitze bis er fertig ist verwenden und dann diese beiden Mittel absetzten... Ist sicher keine dumme Idee, man kann das Geld wesentlich besser nutzen...

Da kann ich nur zustimmen. :)

@joangf
Jede Liebe muss am Anfang durch rauhe Gezeiten, aber dass sie noch einen Freund hat, ist dann doch etwas ungewöhnlich. ;)

Ja, aber eben, man weiss nicht wie sie sich entscheiden wird... sie ist schliesslich zwei Monate weg und in diesen beiden Monaten kann sich noch einigse ändern.

Was mein Ziel ist?: Eben, einerseits das Mithalten in der 1. Herrenmannschaft, andererseits möchte ich dies für mich wie aber auch für sie machen, da ich ihr noch mehr gefallen möchte bzw sie beeindrucken möchte, wie das halt wir Jungen/Männer das so mal machen bei Frauen ;)

Zurzeit nehme ich den Super Mass Gainer von Dymatize, welcher 27g Proteine verspricht und einen Energiewert von 1472 kcal hat... Davon der mit Schokolade und der mit Vanille und der Proteinshaker ist von Sponsor (Schweizer Marke, ja ich bin Schweizer ;)) ebenfalls mit Vanillearoma, jedoch nicht die Whey variante

@ssiilvan
Ja, aber eben, man weiss nicht wie sie sich entscheiden wird... sie ist schliesslich zwei Monate weg und in diesen beiden Monaten kann sich noch einigse ändern.

Ja, aber diese Unsicherheit hast du immer, gerade am Anfang. Das legt sich erst, wenn die Beziehung tiefer wird und man mehr zusammenwächst. Wenn sie in diesen zwei Monaten jemand anderen findet, dann war sie auch nicht die Richtige für dich.

Was mein Ziel ist?: Eben, einerseits das Mithalten in der 1. Herrenmannschaft, andererseits möchte ich dies für mich wie aber auch für sie machen, da ich ihr noch mehr gefallen möchte bzw sie beeindrucken möchte, wie das halt wir Jungen/Männer das so mal machen bei Frauen ;)

Ob das funktioniert, hängt sehr von der Frau ab. Sagen wir es mal so: Das mit dem Beeindrucken ist OK, um das Interesse zu wecken (falls sie darauf steht), aber für eine dauerhafte Beziehung spielen dann ganz andere Werte eine Rolle: Humor, Selbstbewußtsein, Ehrlichkeit, Respekt, usw. Das ist viel wichtiger als gutes Aussehen. Übrigens gilt das auch anders herum, das vergessen wir Männer ja gerne einmal, wenn die Sicherungen schon beim Aussehen durchknallen. ;)

Zurzeit nehme ich den Super Mass Gainer von Dymatize, welcher 27g Proteine verspricht und einen Energiewert von 1472 kcal hat... Davon der mit Schokolade und der mit Vanille und der Proteinshaker ist von Sponsor (Schweizer Marke, ja ich bin Schweizer ;)) ebenfalls mit Vanillearoma, jedoch nicht die Whey variante

Hast du dir mal die Zutatenliste durchgelesen? Das ist ein Chemiebaukasten, aber keine gesunde Ernährung...

Dein Körper funktioniert wie eine hoch optimierte Fabrik mit etlichen Abteilungen, die zusammen arbeiten und gegenseitig füreinander Zwischenprodukte produzieren. Jede Abteilung braucht eine ganz bestimmte Auswahl an Rohstoffen, damit sie effizient funktioniert. Die ganze Fabrik ist auf die in der Natur zu findende Nahrung abgestimmt und damit läuft das alles optimal.

Was du mit solchen Produkten machst, ist diese optimalen Rohstoffe durch eine völlig willkürliche Zusammenstellung minderwertigerer Stoffe zu ersetzen. Meinst du wirklich, damit könnte irgendetwas in deinem Organismus effizienter arbeiten? Im Gegenteil - stell dir vor, ein Bäcker bekommt nicht genau die Zutaten, die er benötigt und bestellt hat, sondern das, von dem der Zulieferer meint, es würde schon passen und dann auch noch minderwertige Qualität. Da bricht Chaos in der Backstube aus und wenn etwas produziert wird, dann in geringerer Menge mit mehr Aufwand und in schlechterer Qualität...

Hallo ssiilvan,

grundsätzlich klingt deine Ernährung sehr ausgewogen.

Du konntest zusätzlich probieren, anstatt auf eine Proteinzufuhr durch Fleisch auch mal auf einen Magerquark zurückzugreifen. Dieser enthält nicht nur sehr wenig Fett sondern auch eine große Menge an Calcium. Auch Forelle und Lachs sind gute Alternativen und enthalten Omega 3 Fettsäuren, welche wichtig für den Körper sind.

Ansonsten sind auch Haferflocken, Kichererbens oder Linsen gute Eiweiß-Lieferanten :)

Alles klar, ich werde mir sicher nochmals Gedanken über die Ernährung machen.

Besten Dank für dein Feedback. :)

Zu Deiner Meinungsbildung:

Frage: Mit Proteinpulver baue ich schneller Muskeln auf?

Antwort von Prof. Dr. Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln:

Falsch, wir brauchen „nur“ 0,8 g Eiweiß pro Tag und Kilo Körpergewicht (entspricht 60 g/Tag), der Überschuss landet im Fettdepot und schädigt die Nieren.

Zum Muskelaufbau reicht eine ausgewogene Ernährung aus.               

Du hast Recht, dass man auch ohne Proteinpulver sehr gut Muskeln aufbauen kann. Supplemente heißen ja nicht umsonst "Nahrungsergänzungsmittel". Allerdings ist die Aussage, dass zusätzliches Protein den Nieren schädigt, einfach falsch. Ich würde gerne eine Studie sehen, die das belegt.

Und für den Muskelaufbau ist zusätzliches Eiweiß essentiell. Protein baut neue Muskelstrukturen auf, repariert Vorhandene und erhält das Muskelgewebe.

Die Menge, die du beschreibst, ist das tägliche essentielle Minimum. Eiweiß ist ja nicht nur für die Muskelzellen zuständig. Es stellt den Grundbaustein aller Zellen da und ist daher nicht nur für die Muskeln zuständig.

Wenn du allerdings dein gesamtes zugeführtes Eiweiß für die lebenserhaltenden Prozesse aufwendest, hast du keins mehr übrig für den zusätzlichen Muskelaufbau.

Für den Muskelaufbau ist eine Proteinmenge von 1,6-2g pro kg Körpergewicht optimal.

Lies Dir gerne dazu diesen Blog-Artikel durch: http://muskelwissen.de/ernaehrung/makronaehrstoffe/

@BastiMW

sorry, auch du glaubst das "Mehr Protein mehr Muskeln macht", das ist grundfalsch und die Mengen die du schreibst sind jenseits des Bösen, Menschen haben unter allen Säugetieren den geringsten Proteinbedarf.

Der biologische Proteinbedarf liegt bei ca. 25 g/Tag für Männer und ca. 20 g/Tag für Frauen, die empfohlenen Mengen von 60 g/Tag, bzw. 50 g/Tag für Frauen (WHO) sind mehr als das Doppelte, dadurch wird auch ein höherer Proteinbedarf z. B. bei starken körperlichen Anstrengungen gedeckt OHNE die Nieren und die Leber zu gefährden, das ist bewusst so gewählt und was Möchtegern Arnold Schwarzenegger glauben wollen ist nicht das, was die Wissenschaft schon lange kennt und propagiert, sondern der Kommerz, viele junge und naive Menschen fallen darauf ein und gefährden ihre Gesundheit.

"Nun möchte ich fragen, was ihr von meiner Ernährung haltet, ob ich diese so weiterziehen kann oder ob ich mir nochmals darüber Gedanken machen muss."

Würde mir über die Mengen an Fleisch Gedanken machen die halte ich für zu viel, aber ansonsten klingt alles ganz gut.

Ich werde meinen Ernährungsplan sicher nochmals überarbeiten.

Besten Dank für dein Feedback. :)

Was möchtest Du wissen?