Gestern mit Fuß umgeknickt, kann kaum auftreten

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, da du ja schreibst das du gestern mit dem Fuß umgeknickt bist und kaum auftreten kannst, ist es schon ratsam in die Ambulanz zu fahren. Da brauchst du keine Hemmungen zu haben, denn die Ärzte dürfen dich nicht wegschicken ohne dich untersucht zu haben, denn sie haben den hypokratischen Eid geleistet.

Bei einer solchen Verletzung hilft es den Fuß ruhig zu halten. Es kann eine Bänderdehnung oder ein Bänderriss sein, oder auch was anderes. Deshalb möchte ich mich da nicht festlegen, denn gerade bei Bandverletzungen ist der Übergang fließend. D.h. was wie eine Bänderdehnung scheint, kann schon ein Bänderriss sein. Das erkennt man zwar nicht auf einem Röntgenbild, aber zum Ausschluss einer Fraktur ist es schon ratsam den Fuß röntgen zu lassen.

Also sportlich würde ich mich zurückhalten, aber das macht man ja aufgrund der Bewegungseinschränkung automatisch.

Bei einer Verletzung gibt es die sog. PECH-Regel

  • P=Pause, d.h. die Bewegung unterbrechen, den Fuß nicht mehr belasten, heißt nicht, das du ihn nicht bewegen darfst.
  • E=Eis, d.h. das verletzte Körperteil kühlen, denn Kälte zieht die Blutgefäße zusammen, was einen möglichen Bluterguss gering hält. Wärme wäre nur schädlich, denn Wärme dehnt aus, d.h. die Durchblutung würde gesteigert und dementsprechend auch der Schmerz zunehmen.
  • C=Compression,d.h. den Fuß zur Stützung verbinden und Sportsalbe draufschmieren
  • H=Hochlegen, d.h. den Fuß über Herzhöhe lagern, denn dann fließt weniger Blut ins Fuß, was den Schmerz gering hält und einer möglichen Schwellung vorbeugt.

Aber mach dir bewusst, das die Ärzte im Prinzip nur die Symptome lindern können und den Heilungsprozess unterstüzen und bewachen, aber sie können die Heilung nicht beschleunigen.

Es ist wichtig mit einem verletzten Gelenk zum Arzt zu gehen, denn wenn man die Verletzung missachtet, dann kann man noch länger Freude dran haben.

Ich z.B. habe schon lange Ärger mit meinem Knie und würde mir wünschen, es endlich los zu sein. Aber nun ja, muss man mit leben...

So viel von mir dazu...

lg, jakkily

Umschläge mit essigsaurer Tonerde, aus der Apotheke.

Hallo sweetcheesecake, es gibt am Wochenende Bereitschaftsärzte (zu Erfahren aus örtlicher Tageszeitung,oder regionalem Fernsehen). Weiterhin wird dir in der Klinik auch ambulant geholfen (ohne gleich stationär aufgenommen zu werden). Gute Besserung! MfG :-)

also ich denke dir ist ein Band angerissen oder gar ganz abgerissen, oder vllt auch überdehnt. auf jeden fall irgendwas mit den bändern. Ist mir auch schon zweimal passiert. dein fuß ist wahrscheinlich auch angeschwollen, oder?? ich war das letzte mal auch in der klinik. arg viel helfen konnten sie mir nicht, außer dass mein fuß geröngt wurde. find ich nicht schlecht das röngten, dann weiß man wenigstens was genau passiert ist, und ob vllt nicht auch knochensplitter irgendwo "rumhuschen". Also ich würde sagen, dass es auch reicht wenn du erst am montag zu einem arzt gehst. leg deinen fuß einfach hoch (er sollte höher als dein becken sein), kühl ihn und wenn du cremen für blutergüsse und so ein zeug hast, dann kannst du die auch noch drauf tun. falls du ihn belasten möchtest schau, dass dein fuß immer nur die "streck" und "heranzieh"-Bewegung macht und dass du ihn nicht zur seite drehst. also wenn du von oben auf ihn herunterschaust müssen die zehen mit der ferse eine linie bilden. sobald die zehen weiter links oder rechts sind ist das bei einem bänderriss nicht gut und normalerweise tut das dann auch weh und dann merkst du auch dass irgendwas mit den bändern passiert ist. ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. gute besserung und das wird schon wieder ;-)

Es gibt Notdienste. Kühlen und ggf ins Krankenhaus fahren lassen

Was möchtest Du wissen?