Gelenkschmerzen nach dem aufstehen, was kann ich dagegen tun?

5 Antworten

Hallo gromit,

neben der Gelenk-Steifigkeit der Gelenke sind weitere Symptome:

  • Schwellungsgefühl in den Gelenken
  • Die Gelenke fühlen sich warm an
  • Bei Bewegungen eines Gelenks ist ein Krachen, Knistern oder ein Reibegeräusch zu spüren manchmal auch zu hören 

Bemerkt ein Patient Gelenkschmerzen sollten die Diagnose und Behandlung von einem Arzt abgeklärt und betreut werden, da es Vielzahl (rheumatischer) Gelenkerkrankungen oder Sehnenscheidenentzündungen die, neben Arthrose, Arthritis und Gicht, mit Gelenkschmerzen / Arthroseschmerzen einher gehen. 

Bei Arthrose verliert der Gelenkknorpel seine Elastizität und damit die Pufferfunktion für die Gelenke. Das Knorpelgewebe wird dünner und reißt ein. 

Ist ein Gelenk oder sind Teile eines Gelenks entzündet, spricht man von einer Arthritis.

Die Gicht, eine besondere Form der Gelenkentzündung, beruht auf einer Stoffwechselstörung, bei der Harnsäure-Salze an verschiedenen Körperstellen, vor allem aber in den Gelenken (Arthritis urica), abgeschieden werden. 

Bei diagnostizierter Arthrose sollte frühzeitig gegen die Arthrose vorgegangen werden. 

Unterstützende Maßnahmen sind: 

  • Vermeide Sportarten mit abrupten Stoppbewegungen!
  • Bevorzuge gelenkschonende Bewegungen, um Knorpel und Gelenke in richtiger Dosierung zu be- und entlasten! Dazu gehören Gymnastik, Schwimmen, Radfahren und Walken.
  • Verzehre viel Obst und Gemüse für den Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen!
  • Bevorzuge Ballaststoffreiche Produkte wie Müsli und Vollkornbrot!
  • Trinke viel: mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit sollte ein Erwachsener am Tag trinken, da sonst das Blut dickflüssiger wird und das Blutvolumen abnimmt. 

Nach Abklärung durch den Arzt ist eine medikamentöse Möglichkeit der Schmerzlinderung zum Beispiel der entzündungshemmende Wirkstoff Naproxen. Dieser Wirkstoff hat sich seit vielen Jahren in der Therapie von arthrosebedingten Gelenkschmerzen bewährt und kann Beschwerden rasch und effektiv lindern. Naproxen ist u. a. im rezeptfreien Schmerzmittel DOLORMIN® GS mit Naproxen enthalten.

Alles Gute wünscht

Katrin
vom Dolormin® Team
www.Dolormin.de/pflichtangaben

Hallo Gromit !!! Auch ich habe morgens große Probleme beim Aufstehen. Brauche ca. 30 Min bis ich Schmerzfrei laufen kann. Wenn ich viel auf der Arbei hin und her gelaufen. Mache ich mir abends ein kaltes Fußbad mit Eiswürfel. Dann komme ich besser klar mit den Schmerzen. Muß sagen bis jetzt habe ich immer die Schmerzen ausgehalten und nie Medikamente genommen. Ich überlege nun auch ob ich ab und zu mal was nehmen sollte , weil ich gerne auch Sport treibe. Hast du/sie mir was vorschlagen ?? In der Apotheke gibt es Knopelaufbauene Medikamente , bringen die was ?? Ich bin der Meinung bei Arthrose hilft Bewegung und Kühlen am besten. Denn nix ist schlimmer als nur das Sprunggelenkt zu schonen. Wer Rastet der Rostet sagte meine Oma immer. Hoffe ich konnte etwas Helfe. Gruss und noch ein schönes schmerzfreies Jahr. FRED

Das Problem kenne ich auch sein Jahren. Leider kann man da wenig Tun. Gute TCM-Behandlung verschafft für eine gewisse Zeit erleichterung. Du solltest erst die Ursache deiner Schmerzen finden, dann kann man vielleicht was dagegen tun.

Gehe erst mal ganz schnell zu einem Orthopäden und lass dich röntgen. Es hört sich für mich nahc Arthrose an. Ich habe das schon seit 20 Jahren, und es hat mit den gleichen Beschwerden angefangen. Arthrose ist Verschleiß des Knorpels. Kann am Übergewicht in Verbindung mit körperlicher Überlastung liegen. Bei mir kam noch eine genetische Veranlagung dazu. Gibt in meiner Familie niemanden, der das nicht hat. Fleischreiche Ernährung ist zwar nicht die Ursache, lindert auf jeden Fall die Schmerzen. Desweiteren ist ganz wichtig, daß du in Bewegung bleibst. Due darfst dabei allerdings die Gelenke nicht belasten. Gelenkschonende Sportarten sind Nordic Walking (auf keinen Fall Joggen) und Schwimmen. Ich habe das in den letzten Jahren befolgt und zusätzlich meine Ernährung total umgestellt. Esse nur noch einmal die Woche Fleisch (nichts mehr vom Schwein) und 3 X Fisch. Ansonsten viel gedünstetes Gemüse und Obst. Du findest im Internet ganz viel über Arthrose. Gute Besserung und viel Glück.

Das könnte an Arthrose liegen, dazu kannst du jede Menge Informationen ergoogeln.

Eine „Arthrose-Diät“ gibt es nicht. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt jedoch, bei einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung nur zwei Fleischmahlzeiten und zwei bis drei Fisch- oder Soja-Gerichten pro Woche zu sich zu nehmen, sowie statt tierischer pflanzliche Fette (Soja-, Lein- oder Rapsöl) zu verwenden. Eine solche Ernährung kann einen günstigen Einfluss auf entzündliche Prozesse haben. Von ausgeprägtem Alkohol- und Nikotingenuss wird abgeraten.

Die Palette der möglichen ergänzenden Therapieverfahren ist groß: Vitamin- (z. B. Vitamin E) oder Enzympräparate sollen einen günstigen Einfluss auf Entzündungsprozesse haben und so den Gelenkverschleiß verlangsamen und Schmerzen reduzieren. Die Traditionelle Chinesische Medizin (Akupunktur, Kräutertherapie, Tuina-Massage, Qigung) wird vor allem schmerzlindernd eingesetzt.

Auch die Homöopathie besitzt in der Behandlung der Arthrose einen gewissen Stellenwert. Psychisch orientierte Methoden der Krankheitsbewältigung werden vor allem begleitend bei chronischen Schmerzen durch den Gelenkverschleiß eingesetzt. Die Wirksamkeit dieser Verfahren auf den fortschreitenden Gelenkverschleiß ist wissenschaftlich nicht in jedem Fall ausreichend belegt, so dass sie nicht unbeschränkt empfohlen werden können.

http://www.meduniqa.at/240.0.html

Was möchtest Du wissen?