Gelenkentzündung hilft da wirklich nur eine Laserbehandlung warum bezahlt die Kasse diese dann nicht

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du nach einem Skiunfall ständig Schmerzen in der Hand hast, ist es möglich, dass Du eine Pseudarthrose des Kahnbeins (Mittelhand) zurück behalten hast. Ich würde an Deiner Stelle einen Handchirurgen aufsuchen, der das genauer untersucht und behandelt. Eventuell müsste das sogar operiert werden! Die Orthopäden behandeln eher konservativ!

Diese Behandlung ist eine IGEL-Leistung und daran verdient der Arzt mehr als bei einer Kassenleistung! Und die sollte der Arzt Dir zuerst anbieten. Wenn er das nicht macht, wende Dich an Deine Kasse!

das hört sich nach einer Arthritis an. Dabei hat man an den Gelenken eine Schwellung, Funktionseinschränkung, überwärmung und eine Rötung (4 Entzündungszeichen). Damit solltest du nicht spaßen. Kann auch ganz schnell eine Arthrose drauß werden.

Glaube mir ich spaße bestimmt nicht damit. Ich kann das Handgelenk wenn überhaupt nur unter starken Schmerzen bewegen und habe auch schon Rotlicht gemacht, gewärmt, gekühlt, nehme Tabletten gegen die Entzündung und bekomme jetzt eine Laserbehandlung denn ich möcht das nun endlich bald los werden. Ich wüsst zu gern wie lange so eine Heilung im Schnitt dauert, denn ich möchte so bald wie es geht wieder arbeiten gehen.

Wenn die Krankenkassen etwas nicht bezahlen wollen, argumentieren sie, dass das Verfahren noch nicht genügend getestet sei und deshalb die Kosten für eine Behandlung nicht übernommen werden.- Ich würde das selbst bezahlen. Voraussetzung ist natürlich, dass Dein Arzt, der das empfiehlt, wirklich vertrauenswürdig ist und der Behandler genügend Erfahrung hat und Erfolge mit der Methode vorweisen kann.

Troztdem bei d. Kasse Fragen. Hart dran bleiben. Die Kassen werden nichts tun bis sie dazu gezwungen werden.

Was möchtest Du wissen?