Gelegentliche neuralgiforme Schmerzen nach Lumbalpunktion normal?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich hatte mehrere Lumbalpunktionen, die zum Teil dramatisch verlaufen sind. Allerdings hatte ich spätestens nach ein paar Tagen an der Einstichstelle keine Schmerzen mehr. Da muss irgendetwas verletzt worden sein..... Ich würde zur Vorsicht einen ganz anderen Arzt befragen, denn der behandelnde Arzt wird sicher keinen Fehler einräumen wollen, sofern er überhaupt einen gemacht hat, was ich sicher niemals behaupten möchte.

Danke für Ihre Antwort!

Sie schreiben von mehreren Lumbalpunktionen? Ich dachte bis eben, dass immer nur eine LP notwendig sei. Mögen sie beschreiben, wann eine weitere LP durchgeführt werden muss? Spielen dabei bestimmte Faktoren eine Rolle?

In dem Unbedenklichkeitsschreiben musste ich unterschreiben, dass "eventuelle" Folgeschmerzen etc. vorhanden bleiben und ich mir dieser Risiken bewusst bin. Doch rechnet man nicht damit, dass dieses Szenario überhaupt eintritt. Die Ärztin wirkte damals sowieso etwas unsicher, wenn ich so zurückdenke.

Inwiefern verliefen die Lumbalpunktionen dramatisch ab, wenn ich fragen darf?

@YellowRadio

Bei einer Encephalitiis sind im Verlauf der Krankheit zum Beispiel mehrere Lumbalpunktionen möglich und diese können auch sehr schmerzhaft sein, wenn die Nadel z.B. zu dünn gewählt wurde und sich im Rückenmarkskanal verbiegt. Das habe ich erlebt wie auch eine komplette Lähmung der Beine für 24 Stunden. Schmerzen an der Einstichstelle kenne ich nicht. Da Sie unterschrieben haben, haben Sie natürlich ein Anrecht darauf, dass man Ihnen diese ev. Folgeschmerzen erklärt. Wenn Sie unzufrieden sind, würde ich mit der gesamten Patientenakte (darauf haben Sie Anspruch!) zu einem Gutachter der Krankenkasse gehen. Viel Glück und alles alles Gute!

@almutweber

Klingt schmerzhaft. Das tut mir leid.

Vielen Dank für die Erklärung. Hat mir sehr weitergeholfen. :-)

@YellowRadio

Das ist bei mir schon sehr lange her und vergessen. Sicher wird es heute besser/anders gemacht. Aber gerade deshalb würde ich Ihnen auf jeden Fall raten, die Sache nicht einfach hinzunehmen und sich womöglich an den Schmerz zu gewöhnen und sich abzufinden. Alles alles Gute!!!

Deine Frage ist nicht so einfach zu beantworten, am Besten, Du gingst da zu Deinem Behandelnden Arzt.

Ich hatte auch schon mehrere Lumbalpunktionen und wenn da ein Nrve entzündet ist, dann tut das nun mal weh, ein Nerv kann sich immer wieder entzünden, so kann es auch immer wieder zu Schmerzen in dem Bereich kommen, auch nah Jahren noch, Neuralgien sind etwas verrücktes, ich kenne das!

Man muss sich im Liegen auch eine geeignete Position suchen, wo es nicht so weh tut, die gibt es, man muss sie nur finden und sowas kann dauern, ist nicht so einfach!

Du solltest halt auch mit einem Neurologen ein Gespräch führen, jeder Patient ist wieder anders, das sagt jeder Neurologe, da gibt es keine Schemas, die Fächer wie Schubladen haben, wo man fast alle hinein ordnen kann! Jeder ist sein eigener Patient und macht sine eigenen Erfahrungen, da könnte ich ein Buch drüber schreiben!

Ich wünsche Dir halt einfach gute Besserung & alles Gute und schau, dass Du Dein Leben in den Griff bekommst, wenn, dann halt auch mit Hilfe eines Psychologen, das hat auch mir geholfen! Alles Gute! L.G.Elizza

Vielen lieben Dank für deine Antwort!

Ich werde die Ratschläge berücksichtigen. :-)

Ja es kann sein.

Was möchtest Du wissen?