Geldscheine oder Geldmünzen - auf welchem Material werden mehr Bakterien, Viren, Keime übertragen?

5 Antworten

Ich denke eher, dass auf Geldscheinen mehr Bakterien und Keime übertragen werden weil Papier eine weichere Oberfläche (beseres Einnisten und Vermehren) hat und es über längere Zeit feucht werden kann. Feuchtigekit ist die Top-Grundlage für Bakterien und Keime, genauso wie u.a. auch Putzschwämme und Putzlappen sowie Zahnbürsten.

"münzen" sind IMMER "geld", sonst sind es keine "münzen"!

Ich sage mal mit guten gewissen das sie vermehrt auf Scheinen auftreten. Da Edelstahle,sowie Metalle von Bakt. gehasst werden. Deswegen wird in der Biotechnologie auch Bioreaktoren aus Edelstahl verwendet. Und was die Viren angeht.Die Viren brauchen zum überleben Wirtszellen,daher glaube ich das sie auf Geldscheinen und Münzen noch geringer sind als Bakt.

Auf Geldscheinen, da sie ein besserer Nährboden sind. Im Münzgeld ist Kupfer enthalten, dass die Keime und Bakterien abtötet

generell auf den münzen, nur dass die scheine eher mit drogen voll sind. ist jetzt die frage: was ist schlimmer?

Was möchtest Du wissen?