Gelangt Wasser an die Stimmbänder?

2 Antworten

Ich sehe das ganz genau so wie du. Viel trinken bringt etwas. Es macht das Blut dünner und verbessert die Durchblutung. Auch in den Stimmbändern.

Das einzige was an die Stimmbänder hinkäme wäre, wenn man inhalieren würde. Das ist meine Meinung.

Ich fände es auch interessant E-Zigaretten als richtig sinnvolle Inhalationsgeräte zu benutzen. Indem nur gesunde Substanzen zerstäubt werden.

Das Wasser wird vom Körper aufgenommen und kommt dort indirekt hin. Zum Beispiel kommt das Wasser das Du gegen Deine Kopfschmerzen trinkst ja auch nicht auf direktem Wege dort vorbei.

LG

ah okay, indirekt werden die Schleimhäute der Stimmlippen etc damit befeuchtet

@guteFrage433

So würde ich mir das erklären, ja

Hat jemand brauchbare Tipps für einen normalen Schleimfluss im Hals-Nasen-Rachenraum?

Guten Tag ! Ich bin hier neu angemeldet und hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem weiterhelfen, ich werde selbstverständlich nicht lange zögern um mich damit bei euren Fragen zu revanchieren! :)

Folgendes Problem: der Schleim von den Nasennebenhöhlen kann nicht richtig abfließen und meine Schleimhäute sind komplett augetrocknet.

Ich habe bereits Nasensprays (Meersalz) ausprobiert und es hat kurz geholfen aber dann letzentlich nur Erkältungen bei mir verursacht ( Ich hatte dann typischen gelben Nasenschleim).

Kochsalzlösungen gurgeln helfen kurzzeitig die Verschleimungen im Kehlkopf- und Rachenraum zu lösen, doch nach einer halben Std habe ich schon wieder Räusperdrang und kann meine Stimme nicht richtig einsetzen und muss mich immer wieder räuspern - einen kommunikativen oder repräsentativen Beruf kann ich vergessen und muss mich beruflich sogar neu orientieren. (Arbeitslos melden kommt nicht in Frage!)

Ich bin mit der Sache ebenfalls schon bei verschiedenen HNO Ärzten gewesen, die hatten mir aber wie oben schon beschrieben nur das Nasenspray empfohlen und es abgestritten das es mit der Psyche zusammenhängt - ich laufe aber mit dem Problem schon mehr als mit einem Jahr rum, ich war auch mal kurzzeitig an der Nordsee und die Luft hat mir echt gut getan - aber nichts hat langfristig geholfen.

Nun wende ich mich an die GF.net Community in der Hoffnung das Ihr vielleicht jemanden kennt der dasselbe Problem hatte oder vielleicht ihr selbst, und habt Ratschläge und Lösungen für den mist.

Ich würde liebend gerne wieder normal sprechen können, die Stimme vernünftig einsetzen ohne mich nach wenigen Minuten wieder ständig räuspern zu müssen.

Ich bedanke mich herzlich für jeden der mir damit weiterhelfen kann!!!

Viele Grüße und danke im Voraus!

...zur Frage

Proteinpulver verschluckt - gefärhlich?

Hey Leute. Es war relativ spät abends und ich war die ganze Zeit damit beschäftigt, etwas Wichtiges für die Uni zu erledigen. Als ich fertig war, wollt ich nur noch so schnell wie möglich ins Bett.

Aber davor wollt ich noch etwas proteinreiches Essen, war aber schon relativ satt und auch voll müde. Also hab ich nen Löffel(30g) Proteinpulver in ein Glas mit Milch getan. Dieses Pulver war aber noch relativ klumpig und klobig, sprich, es war nicht vollständig aufgelöst, dafür hätte ich dann noch mal viel mehr Milch zugeben müssen, aber mich hats nicht weiter gestört und viel Milch bläht mich auch immer irgendwie auf, deswegen hab ichs halt so zu mir genommen. Ich hab dann aber halt erstmal mit nem Esslöffel versucht, die klobigen Proteinpulverteilchen zu essen und anschließend den aufgelösten Teil mit Milch zu mir zu nehmen. Als die groben Klumpen in meinem Mund war, war ich auch dabei leicht mit dem Mund zu atmen. Dabei ist mir dann sofort das Pulver im Mund von dem Atmen eingesaugt worden und ich musste anfangen paar sekunden kräftig zu husten. Hab dann nachher den Rest auch zu mir genommen und bin pennen gegangen.


Seitdem das passiert war, fühlt es sich rechts an meinem Hals beim Schlucken etwas dicker an. Ich hab jetzt Angst, dass da noch irgendwie Proteinpulver feststecken könnte oder so, geht das? Eventuell noch etwas in der Luftröhre, ist sowas möglich? In die Luftröhre gelangt ja kein Wasser, dass es wegspülten könnte, der Hustenreflex versucht ja nur die Fremdkörper rauszupusten. Ich kenn mich halt nicht genau mit der Anatomie aus. Deswegen wollt ich euch fragen. Könnt aber auch einfach sein, dass das durch das Husten leicht entzündet ist, weil dieses Gefühl hab ich auch bei Erkältungen schon gehabt oder Passivrauchen oder Überbeanspruchen der Stimme.

Das macht mir schon etwas Sorgen, deshalb bitte ich um ernste Antworten, das ganze ist jetzt 2 Tage her, wobei es schon nicht mehr so dick anfühlt, wie gestern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?