gehen Ärzte zum Arzt wenn sie krank sind?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man als Arzt ein gesundheitliches Problem hat, das man nicht selbst lösen kann, geht man natürlich zu einem entsprechenden Fachkollegen -was sollte man denn sonst tun?

Wenn z.B. etwa eine "Blinddarm"-OP ansteht, ist das eher schwierig selbst zu machen.

Medikamente braucht man sich als Arzt i.d.R. nicht zu verschreiben, die kann man sich unter Vorlage des Arztausweises in der Apotheke kaufen (außer BTM, da braucht es immer ein Rezept). (Wenn man die von der Kasse erstattet haben möchte, muß man allerdings meist eine Verordnung ("Eigenverordnung") ausstellen.

Für angestellte Ärzte (z.b. die meisten Krankenhausärzte) ist im Falle einer Arbeitsunfähigkeit auch meist eine Bescheinigung ("Krankschreibung") durch einen Kollegen erforderlich, eine Selbstbescheinigung wird da meist nicht anerkannt.

klar ist es das.. und es kommt natürlich immer darauf an was für ein arzt das ist. ein zahnarzt wird natürlich nicht mal so selten zum allgemein doc gehen wenn er was hat.

ein allgemeinarzt wird schon viel mehr aushalten bis er mal zu einem facharzt geht.

lässt sich also pauschal nicht sagen. aber legal ist es definitiv.

Denke schon wenn er dazu keine Herz OP plant ... und sich das zutraut.

meine Bekannte Caro geht zum Arzt wenn sie krank ist, obwohl sie selber Arzt ist.

Hallo. Blödsinn. Wen ein Arzt krank ist muss auch er genau wie jeder andere zum Arzt gehen weil er Medikamente braucht, oder auch krank geschrieben werden musst. Er kann sich nicht selbst krank schreiben oder sich selbst in eine Klinik ein weisen und darf für sich selbst auch kein Rezept ausstellen. Und Ärzte sind nicht in einer Krankenkasse, die sind alle privat versichert.Die haben schon genug Probleme mit den Kassenkürzungen. Und sie verdienen genug um sich privat versichern zu können. Habe noch nie gehört, das sein Arzt in der KK versichert ist. Tamara

[Arzt] darf für sich selbst auch kein Rezept ausstellen.

Aber selbstverständlich darf er das - bzw. braucht es - unter Vorlage des Arztausweises noch nicht mal, damit kann ein Arzt alle Medikamente (außer BTM) einfach in der Apotheke kaufen.


Und Ärzte sind nicht in einer Krankenkasse, die sind alle privat versichert.


Hmm, manche meiner Kollegen sind in der TK, andere bei der BEK... (ist durch kostenlose Mitversicherung der Kinder auch wesentlich(!!) billiger)  und nun?

Was möchtest Du wissen?