Geburtseinleitung - wie lange?

5 Antworten

Treppen steigen, lange Spaziergänge und Sex können die Geburt anstoßen. Aber nur, wenn das Kind schon so weit ist.

Es gibt verschiedene Methoden um die Geburt medikamentös einzuleiten: Gel im Vaginalgang, Tabletten, Tropf. Wie gut dein Körper darauf anspringt, kann keiner vorhersagen. Bei manchen bewirkt eine Tablette schon nach einer Stunde Wehen, andere Frauen schlucken die Dinger über Tage wie Smarties, ohne dass etwas passiert. 

Bitte experimentiere nicht mit Wehencocktails rum, auch wenn du ungeduldig bist.

Alles Gute für die Geburt und viel Spaß beim Kuscheln! 😍

Es gibt einen Wehencocktail. Frag deine Hebamme mal danach.

Hat bei mir aber 2x nix gebracht ;-)

Ansonsten: keine Angst vor der Einleitung! Da gibt es Horrorgeschichten - ich weiß. Aber eben auch die anderen Geschichten. Bei  mir wurde morgens eine Tablette an den Muttermund gelegt. Bis mittag war absolute Funkstille. Um 12:30 begannen die Wehen - um 14:30 war ich im Kreißsaal. Und um 17:20 war unser Junior da. Und das war die erste Geburt.

Kann also auch zügig und komplikationslos gehen :-)

Ich wünsche dir alles alles Gute!

Bei mir hat die Einleitung per Tablette (Cytotec) gar nichts weiter gebracht, außer ein paar unwirksame Wehen nach 10 Stunden, die aber nach kurzer Zeit wieder aufhörten. Dann sind wir auf Anraten der Hebammen gelaufen, Treppen gestiegen, ich habe gebadet - nichts. Irgendwann bot man mir einen Wehentropf an - 3 Stunden später war meine Tochter da. Das kann aber alles durchaus helfen, war eben nur nicht bei mir so. Allerdings wurde auch direkt am ET eingeleitet. Aber lass bitte die Finger von Wehencocktails.

Das kann man nicht pauschal beantworten, da das von einigen Faktoren abhängt.

Wie wird eingeleitet (Tropf, Gel, Tablette), ist das Baby überhaupt schon bereit (u.a. erkennbar am Muttermundsbefund) usw.


Wenn der Befund noch sehr unreif ist, wird sich die Einleitung sehr lange hinziehen und es wird womöglich sogar auf eine Sectio hinauslaufen.

Deutet aber schon einiges auf Geburt hin und es fehlt nur noch der letzte "Schubser", kann es ganz schnell gehen und schon innerhalb weniger Stunden hältst du dein Baby in deinen Armen.

Alles Gute für die bevorstehende Geburt!

Das kann man eben nicht so sagen. Bei mir war Muttermund fest geschlossen, Gebärmutterhals noch gut 2 cm lang und das Baby noch nichtmal sehr nach unten gesunken, als eingeleitet wurde. Ging zügig und komplikationslos :-) Gibt es alles auch.

Hör auf den Arzt er kennt sich aus;-)

Was möchtest Du wissen?