Gebotene Kampfsportarten nach Meniskusteilentfernung?

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Aikido 75%
Ju-Jutsu 25%
Karate 0%
Judo 0%
WT 0%
Krav Maga 0%
Tai Chi 0%

3 Antworten

Aikido

Ich selbst trainiere seit einigen Jahren Aikido und auch wenn es immer mal kleinere Blessuren gibt, halte ich das Verletzungsrisiko und auch den langfristigen Verschleiß für vergleichsweise gering

Woher ich das weiß:Hobby – Seit etwa 25 Jahren Training des Aikido
Aikido

25 Jahre nach der letzten Meniskusop funktioniert noch alles bestens! Bewusste Bewegungsabläufe vorausgesetzt. Eine Menisukusläsion ist ein Betriebsunfall aus Unachtsamkeit.

Woher ich das weiß:Hobby – betreibe seit bald 30 Jahren Aikido; 4. Dan-Grad

Danke! Dabei hege ich den Verdacht, ich zog mir gerade beim Rollen in Aikido die Verletzung zu.

@MdAyquassar1

Kann passieren. Mir ist im Judo das Kreuzband gerissen. War aber mein eigener Fehler, Bein stand nicht richtig, Partner ist doof ins Knie gefallen. Halte das Verletzungsrisiko beim Aikido dennoch für Geringer als bei JuJutsu oder Fußball.

Im Übrigen: Stilrichtung?

@MdAyquassar1

Meinst du, welche Stilrichtung Aikido ich betreibe? Aikikai - Lehrgruppe Sanshinkai, Masatomi Ikeda und Michele Quaranta

Aikido

Aus der Liste ist Aikido (ein wenig kommt es auf die Schule an) das mit Abstand Gelenkschonenste...

... was nicht bedeuten muß, daß Judo oder JuJutsu oder sowas nicht auch geht.

Danke. Akido-Stilrichtung? Und die ganzen Vorwärts-Rollen, bei denen man mit dem Bein aufschlägt? Und das ständige Fallen aus allen möglichen Positionen? Das sind alles Schläge...

@MdAyquassar1

Nein, man versucht das im Aikido möglichst schonend zu machen, im Judo z.B. steht man aus sportlichen Aspekten nach der Rolle anders auf (Knie angewinkelt), was eine größere Belastung ist. Eine ordentliche Fallschule hilft enorm die Verletzungen bei Alltagsunfällen zu reduzieren und wenn die schonen durchgeführt wird... ist das ein Sport den man auch mit 70 noch machen kann.

Die Selbstverteidigungs- und Wettkampaspekte sind natürlich bei Aikido vernachlässigbar im Vergleich zu Krav Maga, JuJutsu oder Judo aber dafür ist es auch gesünder.

@matmatmat

Danke! Ich dachte, gerade auf die Fallschule hätte ich sorgsamst geachtet. Was ist deine Stilrichtung?

@MdAyquassar1

Naja, Fallschule im WT oder Krav Maga hast Du ja kaum. Da wird viel mehr Wert auf das "auf den Beinen bleiben" gelegt ;) Judo hat z.B. die Rolle (mit aufstehen) Seitwärts nicht im Program, Aikido schon.

Was genau meinst Du mit "dem bein Aufschlagen"? Die Falltechniken mit liegenbleiben oder das Rollen und wieder auf die Beine kommen?

Ich habe sehr lange Judo, JuJutsu und auch europäischen Schwertkampf gemacht, aber mit zunehmendem Alter und Knieproblemen... Früher war ich auch ein Abenteurer, aber dann habe ich ein Pfeil ins Knie bekommen... oder so ähnlich.

Aikido bin ich gerade in verschiedene Richtungen am reinschnuppern. "Ki-Aikido" lag mir nicht so, ne halbe Stunde vor der Wand stehen und sich vorstellen, daß irgend welche imaginären Energien irgend wo hin fließen... bei der Bereitschaftspolizei hier gibt es Aikido als Sport und die Leute sind mehr "down to earth". Das die Polizei in Japan Aikido nutzt/trainiert ist übrigends bull, wie gesagt, als Sport und um seinen Körper kennen zu lernen super, als Selbstverteidigung... naja.

https://en.wikipedia.org/wiki/Aikido_styles

@matmatmat

Was genau meinst Du mit "dem bein Aufschlagen"?

Jedesmal wenn du eine Vorwärtsrolle ausführst, setzt du mit den Fersen auf; somit bekommen die Knie einen leichten Schlag. (Jedes Mal, wenn du Rückwärtsrolle richtig machst, kommst du idealerweise mit den Zehwurzeln auf; die werden somit auch malträtiert. Das schont zwar die Knie, aber nicht die Zehwurzeln.) Jedes mal, wenn du aus einer tiefe Hocke aufstehst, werden die Knie übermäßig belastet. Jedes mal, wenn du über deinen Arm fällst, bekommen die Beine seitlich (und beim Abklatschen die Arme) einen Schlag von den Matten ab.
Aber vielleicht ist es nur meine Erfahrung aus Tendoryu mit meine ehemaligen Trainern und andere Stile/Trainer sind achtsamer...

@matmatmat

The Nage is fine with Aikido, but the Uke takes it harder, I think.

@MdAyquassar1

Es ist nicht von der Hand zu weisen, das es Belastungsspitzen gibt, Judo ist ja nicht umsonst eine "high impact" Sportart, dir dazu führt, daß Du Knochenmasse aufbaust. Aber solche "Schläge" ins Knie hast Du auch bei jeder Treppenstufe die Du nach unten gehst. Es sollte im Training jedenfalls nicht weh tun oder sich wie ein Schlag anfühlen, dann war definitiv was falsch.

@matmatmat

high impact im sinne eines starken aufschlags oder im sinne einer starken beeinflüssung deines körpers? Du hast ferner WT und Krav Maga erwähnt: wie sind denn diese Arten zu den Knien gestellt?

4 1/2 Monate nach Meniskusop immer noch Schmerzen im Knieinnenseitenbereich!?

Servus beisammen,

ich wurde vor 4 1/2 Monaten am Innenmeniskus operiert. Er musste mir fast komplett entfernt werden, da ich einen Korbhenkelriss hatte. Seitdem hatte ich schon 18x Krankengymnastik und 6x Krankengymnastik am Gerät. Zwischenzeitlich war ich schon so weit, dass ich ganz locker joggen konnte (ca. 8-10km/h). Nun ist es aber so, dass ich wieder Schmerzen an der Knieinnenseite habe. An Joggen ist momentan überhaupt nicht zu denken.

Die Schmerzen habe ich z.B. wenn ich Treppen runterlaufe, einen Einbeinstand mache und dabei in die Beugung gehe, wenn ich mich auf die Hacke des linken Beines stelle (verletzte Bein) und das Gewicht auf dieses komplett verlagere. Auch ist es so, dass ich bei den Extrema, extreme Beugung und extreme Streckung, Schmerzen habe. Manchmal knackt aber mein Knie laut und dann sind die Extremaschmerzen weg. Nach ein paar Stunden kommen sie aber wieder. Manchmal humpel ich auch unbewusst (wird mir von anderen gesagt).

Momentan mache ich nur Kraftübungen (Ad- und Abduktoren, Beinbeuger- und strecker und Beinpresse), fahre Fahrrad und gehe schwimmen.

Nach dem Krafttraining, Fahrradfahren und Schwimmen sind die Schmerzen für kurze Zeit weg bzw. geringer.

Normalerweise spiele ich sehr aktiv Fußball (4x die Woche Training + zusätzlich Spiel).

Zu meiner Person: bin 20 Jahre alt und hatte vor dem Meniskusriss noch nie Knieprobleme.

Weiß einer was ich haben könnte bzw. hatte schon einmal jemand ähnliche Schmerzen, die dann mit der Zeit weggingen?

Habe zwar am kommenden Freitag noch einmal einen Termin bei meinem Operateur, aber über Informationen im voraus würde ich mich sehr freuen ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?