Gebärmutterhalskrebs Impfung....? Risiken?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mach die Impfung!

Der Virus, gegen den geimpft wird, ist eine wesentlicher Faktor für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs.

Ein entgültiger Beweis, ob man damit letztlich wirklich die Todesrate sinkt, steht noch aus. (Verständlich, die Impfung gibt es ja noch nicht so lange, sie muss also erstmal ihre Wirkung zeigen). Dass die Rate von Operationen gesenkt wurde, bei denen Vorstufen dieses Krebses vernichtet werden, das wurde bereits gezeigt. So eine Operation sieht übrigens so aus, dass man mit einem Messer einfach bissl am Gebärmutterhals rumschneidet, dass man sich so etwas nicht, wünscht steht außer Frage.

Also:

Lieber ne Spitze bekommen als dass der Frauenarzt später womöglich an den eigenen Geschechtsorganen herummetzgern muss, wenn man nicht die Kohle für die Laserbehandlung übrig hat. (Oder es gar so spät ist, und man den Krebs schon hat. Dann wird dir u.U. dein ganzer Unterleib ausgeschlachtet, Chemotherapie (mit Haarausfall), Strahlentherapie, Qualvoller Krebstot) Muss nicht sein, oder? Wenn es so eine einfache Methode wie eine Impfung gibt, die die Chance senken kann auf das alles, da würde ich als Frau doch nicht nein sagen.

Der Wirkstoff Gardasil impft auch gegen Genital(-Feigwarzen). Einfach mal googlen, wenn du wissen willst, wie toll diese Warzen aussieht.

Hausarzt kann genauso impfen!

Ganz ehrlich, hätte ich eine Tochter, würde ich ihr diese Impfung nicht empfehlen. Lies dir mal diese Seite durch. http://www.netzwerk-frauengesundheit.com/sicherheit-der-hpv-impfung-zur-verhutung-von-gebarmutterhalskrebs/ Wenn du regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung gehst, zur Verhütung (nicht nur wegen Schwangerschaften) Kondome benutzt kann nichts passieren. Wenn deine Partner auf Hygenie achten und sich vernüftig waschen, kann dir nichts passieren. Der Impfstoff ist mit rasender Geschwindigkeit auf den Markt gekommen, Panikmache soll dem Erfinder rasch den Geldbeutel füllen. Der Nutzen ist jedenfalls noch nicht bewiesen.

Ein Leben lang Kondome nehmen? Großartige Idee.

Mit HPV sind fast alle früher oder später infiziert, da bringt waschen auch nix.

Dir ist schon klar, was passiert, wenn man bei der Vorsorgeuntersuchung eine Krebsvorstufe entdeckt? Google mal nach "Konisation" - Bildersuche natürlich. (Ohne hundert Euro für Laser berappeln, eigene Tasche natürlich)

@Sey123

Wenn der Sinn dieser Impfung bewiesen wäre, würde ich dir uneingeschrängt recht geben. Ein Lebenlang Kondome? Nein, bis ein fester Partner da ist. Das gleiche gilt ja auch bei HIV, Hepatitis und anderen Geschlechtskrankheiten. Schau mal auf die Seite die ich reingestellt. Frau sollte immer hinterfragen!

@anni51

Leider schützen Kondome nich besonders zuverlässig von HPV.

Hey also ich hab des gemacht und mir geht es gut. Es gibt 3 impfungen in größereren Abständen und die Impfung ist ( glaub ich ) nicht gefährlicher als eine Zeckenimpfung oder so. Ich war bei einem ganz normalem Arzt und haabe nur eine kleine spritze in den arm bekommen.

Es gibt für alles eine Nebenwirkung die sich immer schlimm anhören, aber denk doch auch mal an den Schutz vor Gebärmutterhalskrebs. Nach der Impfung ist man zwar nur gegen ein paar von Hunderten Erregern geimpft aber das senkt schon mal die Wahrscheinlichkeit also lass es machen. Es sollte aber vor dem ersten Geschlechtsverkehr sein

Es wird nur gegen 2-4 Erreger geimpft. Das sind aber die wichtigsten.

Kann auch nach dem ersten Verkehr sein, dann sollt man halt hoffen, dass man HPV noch nicht hat.

@Sey123

ja die impfung kann man auch nach dem 10 mal sein aber es wird empfohlen es vor dem ersten verkehr zu machen, meine frauenärztin hatte auch gefragt danach

Ich würde es nicht machen lassen. Aus dem einfachen Grund weil es keine Langzeitstudien über eventuelle Schädigungen gibt. Und es schützt auch nicht komplett vor Krebs, sondern nur vor einer ganze bestimmten Sorte von Erregern.

Aber letztendlich ist es deine Entscheidung, du alleine bist für deine Gesundheit und deinen Körper verantwortlich!

Gab es denn in den letzen 50 Jahren irgendeinen Impfstoff bei dem nachträglich unerwünschte Langzeitwirkungen entdeckt worden wären?

Ich wüßte jedenfalls keinen....

Was möchtest Du wissen?