Gebärmutter und Gebärmutter Hals entfernen ja oder nein?

5 Antworten

Wenn die Gebärmutter entfernt wird, aber die Eierstöcke erhalten bleiben, dann bleibt auch der Hormonspiegel stabiler und die Nebenwirkungen wie Osteoporose oder Herzinfarktrisiko sind nicht so hoch. Also hier bitte nicht verschrecken lassen! Außerdem könnte der Arzt nach der OP regelmäßig die Hormone im Blut bestimmen, und wenn es Defizite gibt, kann man Tabletten versuchen.

Das ist eine sehr schwierige, persönliche Entscheidung. Das ist auch eine Typ-Frage. Ich würde bei mir selbst wohl eher sagen: "Nehmen Sie alles raus, dann hab ich (hoffentlich) meine Ruhe." Aber da ist jede Frau etwas anders gestrickt. Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Kraft und Durchhalte für Deine Entscheidung!

Macht mir Mut ,vielen Dank

Bevor du solch eine Entscheidung triffst würde ich dir empfehlen definitiv eine 2. Meinung einzuholen! Dann besprich noch einmal ausführlich die Vorteile und Nachteile.

Ich würde nach dem Prinzip Vorsicht ist besser als Nachsicht entscheiden. Das Problem, wenn du sie nicht entfernst, wäre wohl die Ungewissheit. Man muss sich immer die Frage stellen, ob es jetzt schlechter wird oder nicht. Wenn du jetzt schon mit dem Nerven am Ende warst, was wird dann erst in den nächsten Monaten, vlt. auch Jahren sein? Letztendlich solltest du nicht uns danach fragen, sondern deine Familie, wie sie das sieht. Immerhin ist es auch deine Familie, die die ganze Zeit hinter dir stand und auch weiter steht und ebenfalls in einem gewissen Grade von der ganzen Sache betroffen ist.

Mit meiner Familie hab ich das natürlich besprochen. Sie unterstützen mich in allem was ich tun werde und werden mir bei stehen wie auch bei der ersten Diagnose. Nur hat bei mir keiner solch eine Erfahrung gemacht .(Gottseidank im Endeffekt).Ich habe mir lange überlegt ob ich euch fragen soll glaub mir. Aber ich hab mir erhofft Kommentare zu erhalten auch von Personen die Erfahrung in diese Gebiet haben .Trotzdem dir vielen lieben Dank für dein Kommentar

Hallo, bei so einer gewichtigen Entscheidung würde ich dringend eine Zweitmeinung empfehlen. Etwas weiter weg, in einer guten Klinik. Meine Erfahrungen, auch aus dem Bekanntenkreis hat mich gezeigt, dass man damit durchaus gut fährt.

Ich habe anfang nächste Woche ein termin bei einem auf diesem Gebiet spezialisierten Frauenarzt, sorry das ich das nicht erwähnt habe.Da ich es aber wieder nicht aus meinem Kopf bekomme,hab ich mir gedacht jemand zu fragen wo vielleicht Erfahrungen hat und mir im vorraus etwas unterstützen kann

Natürlich hast Du mit einer kompletten Entfernung der Gebärmutter eine höhere Sicherheit und bist diese ständigen Ängste, zumindest in diesem Bereich los.

Die Entscheidung kann Dir absolut niemand abnehmen. Die musst Du leider schon selber treffen. Ich würde Dir aber raten, noch eine zweite Meinung einzuholen.

Mich wundert ehrlich gesagt, dass bei einem Pap 5 lediglich eine Ausschabung und keine Konisation (kegelförmiger Ausschnitt aus dem Gebärmutterhals) gemacht wurde. Das macht man eigentlich bei Pap 5 immer, um wirklich sicher zu gehen, dass die Ränder des entnommenen Gewebes frei von krebsverdächtigen Zellen sind.

Ich an Deiner Stelle würde mich auch für die Entfernung der Gebärmutter entscheiden, aber ich kann Dir Deine Entscheidung nicht abnehmen. Ich kann Dir lediglich sagen, wie ich entscheiden würde.

Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit und alles Gute für die Behandlung ... wie auch immer Du Dich entscheiden wirst.

Viel Glück

Hallo,erstmal vielen lieben dann für deine Worte, leider hab ich mich schlecht ausgedrückt, es wurde nach dem ersten Befund pap test 5 eine konisation gemacht und es wurde nur eine minimale Veränderung festgestellt und entfernt.Also weiter doch nicht schlimm. Aber dann eben nach so kurzer Zeit befund pap test 4. Das ist seltsam.lg und nochmal danke

@Fruchtzwerge

Wenn nach einer Konisation die Werte immer noch nicht in Ordnung sind, würde ich immer den sichereren Weg einschlagen ... so schwer es auch fällt. Hier scheibchenweise eine Konisation nach der nächsten zu machen, macht wenig Sinn.

Besprich das aber bitte nochmal mit einem anderen Arzt, damit Du dann wirklich ganz sicher sein kannst und Dir nicht hinterher noch Vorwürfe machst, Dich nicht richtig informiert zu haben.

Was möchtest Du wissen?