Ganz komisches Gefühl nach dem Aufstehen, schwere Arme und Beine, Knacken, Schwindel?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich lese deine Frage erst heute. Ich hoffe aber, dass du meine Antwort noch liest, denn du musst sofort handeln. 

Der Nacken ist das empfindlichste, was wir haben. Deine Schmerzen signalisieren eine Verletzung, und Verletzungen im Nacken bedeuten immer Alarmstufe rot!

Durch diesen Engpass müssen alle Nerven zwischen Kopf und Körper, die Blut- und Sauerstoffversorgung, Kanäle für Essen, Luft, Sprechorgane, plus die Wirbel für die Statik - wenn da etwas passiert, reichen Bruchteile von Millimetern, um etwas lahmzulegen.
An deiner Stelle würde ich mich sofort um einen Termin (Notfall!) bei einem qualifizierten Osteopathen bemühen. Dort sind die Wartezeiten sehr lang, daher ist eine Beschreibung deiner Beschwerden schon am Telefon sehr wichtig, damit du schneller drankommst oder einspringen kannst, falls jemand absagt. - Eine Verordnung für diese Behandlungen bekommt man bei seinem Hausarzt - bitte bei der Krankenversicherung die Höhe der (Teil-)Kostenübernahme klären. Es lohnt sich aber selbst, wenn man einen Teil selbst tragen muss, denn für Osteopathie gibt es keine Alternative!

Wenn man das Buch 'Schwachstelle Genick' von Dr. Bodo Kuklinski gelesen und verinnerlicht hat (was ich dir dringend empfehle:
www.amazon.de/Schwachstelle-Genick-Halswirbelsäule-unaufhaltsamen-Krankheitsgenerator/dp/3899010752) wird man sofort auf der Stelle ärztliche Hilfe suchen - aber die richtige: hoffentlich hast du keinen Orthopäden, der lediglich Kortison spritzt und Einrenkversuche macht, wie es mir mal passiert ist, nachdem ich einen umstürzenden Metallpfosten auf den Hinterkopf/Nacken bekommen hatte (ich will dich aber nicht entmutigen)

Ich hoffe, ich konnte dir helfen, und wünsche dir, dass der Spuk bald vorbei ist! Alles Gute!

Vielen Dank für die Auszeichnung.

Was möchtest Du wissen?