Fuß so eingeschlafen, dass man ihn gar nicht mehr spürt? Warum?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi! Das "Einschlafen" von Gliedmaßen beruht auf einer Funktionsstörung der betreffenden Nerven (durch "Abdrücken" der Nerven, dadurch wird die elektrische Aktivität in den Nerven reduziert oder kommt, nach einiger Zeit, überhaupt zum Erliegen). Das ist, kommt es nur gelegentlich vor (also lagebedingt, wie bei Dir) völlig harmlos, auch wenn man für eine gewisse Zeit die entsprechende Gliedmaße nicht mehr spürt, kein Gefühl darin hat, im Fall eines Beines nicht einmal mehr gehen kann (es ist, als wäre die Gliedmaße gar nicht vorhanden). Wird ein Nerv allerdings dauerhaft eingeklemmt (wie etwa bei einem Karpaltunnelsyndrom oder einem Bandscheibenvorfall), dann muß dies natürlich entsprechend behandelt werden. Da das bei Dir aber nicht der Fall ist, brauchst Du Dir keinerlei Sorgen zu machen. Das unangenehme Kribbeln, wenn die Gliedmaße wieder "aufwacht", entsteht dadurch, daß die elektrische Aktivität in dem/die betroffenen Nerv(en) wieder zurückkehrt. Falls Dir das wieder einmal passiert: die betroffene Gliedmaße ausstrecken (was Du ja auch gemacht hast), wenn nötig mit Hilfe der Arme bzw. des anderen Arms (wenn ein Arm betroffen ist), und die Gliedmaße massieren (dadurch kehrt das Gefühl schneller wieder zurück). LG

Evtl.Durchblutungsstörungen, das kann Dein Arzt aber besser beurteilen.

Genau: Du hast dir selbst die Blutversorgung abgeklemmt und die Nerven waren dabei wohl auch 'abgeklemmt'. Das Verfahren wird sogar in der Handchirurgie als örtliche 'Betäubung' verwendet, indem die Gefäße komplett abgeklemmt werden. Also, brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Jetzt fließt das Blut ja wieder normal durch und du kannst hier noch schreiben! :-)

das ist normal,wenn man zuuu lange nichts gemacht hat,das ist mir auch ganz oft passiert,also keine sorge!!

http://www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/6092/was-passiert-wenn-gliedmasen-einschlafen/

Das Einschlafen von Händen oder Füßen beruht in den meisten Fällen darauf, dass ein Nerv abgeklemmt ist. Dann nämlich ist die Signalübertragung unterbrochen. Die Reize aus der Hand oder dem Fuß kommen nicht mehr im Gehirn an. Oder sie kommen nur bruchstückhaft an. Dann spürt man dieses unangenehme Kribbeln – aber natürlich kribbelt da nichts wirklich, es fühlt sich nur so an. Das ist analog dem Rauschen bei einer schlechten Handy-Verbindung – da rauscht es ja auch nicht wirklich am Ende der Leitung, aber durch die gestörte Verbindung kommt es eben so an.

Was möchtest Du wissen?