Fühlen wie im falschen Geschlecht (falscher Körper)?

5 Antworten

Hallo LilSkizzel,

deine Situation scheint für dich sehr verwirrend zu sein. Dennoch solltest du aber nicht "impulsiv" handeln und deinem Körper willkürlich Hormone zuführen. Ich würde vorschlagen, dass du deinem Hausarzt vertraulich beschreibst, wie du dich zurzeit in deinem Körper fühlst und gegebenenfalls auch den rat eines Psychotherapeuten einholst, um dem "Problem" auf den Grund zu gehen und, dass du dir auch bei der Entscheidung einer Umwandlung, Hilfe holst, damit du dir sicher bist, auch das richtige für dich selber zu tun, denn du scheinst sehr unsicher darüber zu sein.

MfG

Stevengrey

Die Frage ist was gefällt dir den am anderen Geschlecht denn mehr ?
Wenn du mit beiden unzufrieden bist müsstest du echt zum Psychologen, sowas führt zu Stress und Depressionen, was wirklich nicht angenehm ist.
Ich Rate nur

Hab ich beides schon :D

1. Es gibt Psychotherapeuten, die sich speziell auf die Thematik Transgender/Transsexualität spezialisiert haben (Adressen findet man im Netz). Wenn du wirklich das Gefühl hast, dass du das bereden musst, dann wäre das eine gute Anlaufstelle. Dort kannst du auch einen Termin abmachen, wenn du dir nicht sicher bist, ob du im richtigen oder falschen Körper geboren wurdest.

2. Eine gegengeschlechtliche Hormontherapie kann man nicht einfach mal eben so machen, dafür muss man einige Voraussetzungen erfüllen. Ich sag mal so, wenn man diese Voraussetzungen erfüllt, dann ist diese Behandlung auch „das Richtige“.

3. Eine Geschlechtsangleichung ist nur bedingt „gefährlich“. Früher gab es die Vermutung, dass schon die Hormonbehandlung gefährlich sei, zu dieser Annahme gibt es nach dem aktuellen Stand aber wenig Grund.
Operationen bieten immer ein gewisses Risiko, aber sterben tut durch die eigentliche Geschlechtsangleichung niemand. Höchstens an Risiken, die jede andere OP auch beherbergt.

Sei einfach Mensch, menschlich hoeflich herzlich. Das geht am einfachsten u hat die groesste Wirkung auf andere u auf die eigene Psyche, zur Freude.

Hallo, das ist ein Problem emotioneller bzw. geistiger Natur, weswegen eine körperliche Behandlung dies nicht beheben kann!

Du musst den Ursprung dieses Problems herausfinden und daran ansetzen. Das erfordert Eigeninitiative bringt aber mehr, als die Verantwortung auf Psychologen abzuwälzen, die Dir womöglich noch mehr schaden als helfen.

Lass das Blut und die Hormonwerte mal durchchecken, falls du ein Junge bist, könnte ein Testosteronmangel VIELLEICHT einen Anteil daran haben.

Ansonsten ist es viel innere Arbeit. Da könnte ein emotionales Thema hinterstecken, womöglich was mit den Eltern. Wohnst du noch zu Hause?

Den Körper zu vergewaltigen mit Operationen und Hormonbomben ändert nur die Erscheinung, nicht jedoch die Gestalt der Sache an sich.

Was möchtest Du wissen?