Fressanfall mit Gemüse & Obst?

13 Antworten

was für antworten..., natürlich ist das nicht gut, wenn es tatsächliche fressanfälle sind..., du pumpst deinen körper voll mit fruchtzucker und fruchtsäuren, der magen freut sich...

natürlich kann man regelmässig oft gemüse/obst essen aber auch hier ist die dosierung entscheidend..., ein apfel zb besteht aus über 1000 stoffen, etwa die hälfte davon ist in ihrer wirkungsweise erst bekannt...

ausgewogen ernähren...

Gemüse ist nicht schlimm, Obst nur, wenn du es übertreibst, wegen dem Fruchtzucker. Es kommt drauf an wie viel Obst du futterst und welche Sorte.

Wenn du aber dauernd Fressanfälle bekommst, dann ernährst du dich nicht richtig, hungerst, futterst nicht regelmäßig, oder verweigerst dir alles.

Überprüfe das mal, esse gesund und ausgewogen und vor allem regelmäßig, so das gar kein Fressanfall aufkommen kann.

Gutes Gelingen :-)

Auch Obst kann sehr viele Kalorien enthalten. Es stimmt also nicht pauschal, das Obst und Gemüse kalorienarm ist.

Es kommt auch darauf an, was du also isst. Aber keine Angst, im Januar hatte ich eine "Fressanfälle" auf rohe Paprika, bist also nicht allein.

In Maßen ist alles ok. Übermäßig sollte man nichts zu sich nehmen. Obst enthält viel Fruchtzucker was in großen Mengen nicht gesund ist. Dennoch: Lieber viel Gemüse und Obst als zu Junk Food/Süßigkeiten zu greifen.

Aber du solltest deine Fressanfälle in den Griff bekommen. Nehme regelmäßige Mahlzeiten zu dir (3x pro Tag) Und baue 5x pro Tag frisches Obst in deinen Tagesablauf ein.

Hallo, nein, ich denke, das ist nicht schlimm. Wenn du stattdessen zwei Eisbeine essen würdest, würde ich das als schlimm bewerten.

Was möchtest Du wissen?