Fremdenfeindlichkeit in Österreich

5 Antworten

Ja, die Krone is wirklich nicht das Paradebeispiel an gutem Journalismus, das muss man sagen.

Ich bin ganz und gar nicht fremdenfeindlich aber es stört mich sehr, dass man von Österreich verlangt, dass Flüchtlinge ohne Ende aufgenommen werden und dann kritisiert wird, wie diese untergebracht werden, weil keiner mehr weiß wohin mit den ganzen Menschen.

Ich glaube unsere Regierung ist überfordert mit der Situation und das macht den Bürgern Angst. Sie sehen die Immigranten als die Ursache dieser Angst an und richten sich deshalb gegen sie.

Also ich bin Österreicherin und wohne in Wien und kann dir sagen, dass nicht finde dass die Krone als Gegenstück zur Bild gesehen werden kann (da haben wir viel schlimmere Zeitungen^^). Ich lese die Krone aber normalerweise nicht, deshalb kann ich nichts genaueres darüber sagen. Es stimmt aber, dass es in Österreich viele Rassisten gibt, aber ich denke die gibt es in jedem Land. Und das Einwanderung von Ausländern ist auch dauernd ein Thema hier, von wegen sie nehmen uns die Arbeitsplätze weg usw. Ist das in Deutschland anders? Naja, ich will noch hinzufügen, dass ich solche Ansichten nicht teile. ^^

Die Krone ist kaum ein Gegenstück der Bild und sowieso kein Drecksblatt. Es mag bei jeder Zeitung ein paar "interessante" Journalisten geben, die keinesfalls die gesamte Zeitung repräsentieren. Man kann nicht an einem einzigen Artikel festlegen ob eine Zeitung gut oder schlecht ist.

Zur Frage: Sind Österreicher fremdenfeindlich?

eine Gegenfrage: Sind Deutsche fremdenfeindlich?

Es kommt immer auf die Region an aber grundsätzlich gilt:

NEIN

Ich bin auch Österreicherin und ganz ehrlich - ich bin dieses ewig gleiche Thema soooo leid. Jedes kleinste Wort muss man auf die Goldwaage legen. Es ist doch völlig wurscht was man sagt oder nicht sagt irgendetwas wird immer gefunden in dem man rumstochern kann. Dieses dermaßen überempfindliche und verbissene Denken dürfts euch gerne in Deutschland behalten. Heutzutage darf man einen Ausländer nicht mal mehr schräg von der Seite anschaun ohne das man direkt als rassistisch hingestellt wird. Ich frage mich aber ernsthaft woher du dein Wissen ziehst? Du kennst weder Land noch Leute noch die dort vorherrschenden Gegebenheiten oder standen die heute auch in der Kronenzeitung? Das Thema "Abschiebung" wird relativ häufig behandelt und durchgesetzt was in erster Linie dann angewendet wird wenn ausländische Staatsbürger hier entweder illegal einreisen oder schwer straffällig werden. Nicht anders ist es in der Schweiz. Die sehen das ganze nämlich noch viel strenger. Da darf keiner leben und arbeiten der Vorstrafen hat da bekommt man lediglich eine Aufenthaltserlaubnis von ein paar Wochen und dann darf man wieder Heimreise antreten. Ich bin selber konservativ eingestellt und lehne jegliche Art von Links- und Rechtsextremissmus ab. Die Krone neigt nicht dazu solche Meinungsträger anzuziehen. Ich finde man sollte was das Thema angeht mal ein bisschen auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Rassisten gibt es überall. Ich lebe selbst seit 2 Jahren in Kiel und ich kann mit Sicherheit sagen das die Zustände in Deutschland keinsten Falls mit denen in Österreich vergleichbar sind. Im Endeffekt kann jeder glauben was er will solange er niemanden schadet!!!... und sollte man auch jedem zugestehen.

"Du kennst weder Land noch Leute noch die dort vorherrschenden Gegebenheiten"

Deswegen hat er ja nachgefragt

"Im Endeffekt kann jeder glauben was er will solange er niemanden schadet"

Das ist ja genau das Problem. Es schadet. Und zwar nicht nur durch Beschimpfungen oder sogar körperliche Attacken sondern auch durch unscheinbare Dinge, die psychische Auswirkungen haben. Du bist vor dem Krieg geflüchtet, in ein Land, von dem du nicht einmal wusstest, ob du es lebend erreichst, wo du niemanden kennst, die Sprache nicht sprichst und du dich nicht auskennst. Da kann es schon reichen wenn dich einer "schräg von der Seite" anschaut

hallo landsmann, ich bin auch thüringer im hohen norden und möchte dir deine frage gern beantworten! Österreich hat die selben rechtsradikalen Tendenzen wie Deutschland. Hier wird auf Türken geschimpft, in Österreich auf Serben und andere Volksgruppen aus dem ehemaligen Jugoslawien. Die Zeitung ist übrigens das Pendant zur deutschen BLÖD-Zeitung, meinungsmachend und volksverdummend! Übrigens sind nicht alle Österreicher ausländerfeindlich, sind die meisten Deutschen ja auch nicht, aber versteckten Rassismus gibt es dort genauso wie hier in Deutschland.

Deine Antwort hats gut getroffen! ^^

Thüringer bin ich nicht, ist halt nur mein Nickname ;)

Ich habe halt den Eindruck, dass auf Bild.de nicht so viele gehässige Kommentare bei diesen Themen stehen, wie auf Krone.at. Vielleicht löscht BLÖD diese auch nur, keine Ahnung. Letztendlich frage ich mich, ob in Österreich Fremdenfeindlichkeit "salonfähiger" ist als in Deutschland. Vielleicht irre ich mich auch.

Was möchtest Du wissen?