Fragen zu Betablockern

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Werden Betablocker in einer richtigen Dosierung eingenommen, so sind sie nicht unbedingt "gefährlich". Betablocker sind äusserst wirksame Mittel, um eine erhöhte Myokardfrequenz zu verringern. Jedoch sollte man der Ursache dafür auf den Grund gehen, und diese Ursache nach Möglichkeit abstellen.

Danke.

ein nächtliches Herzraen hat zwar aufgehört abrer ich bin ziemlich "abgebrüht" seitdem. Z.B. Im Job muss ich ziemlich vielleisten aber ich merke, dass es mir nichts mehr ausmacht, wenn die Arbeit ligen bleibt. Vorher war das ein Problem für mich. Ich konnte einfach nicht abschalten. Jetzt ist mir alles ziemlich egal. Bisher konnte ich noch alles verschleiern, aber auf Dauer geht das nicht. Ist es normal, dass ich unter der Einnahme dieses Medikamentes anteilnahmerlose werde. Ich habe auf jeden Fall das Gefühl. Ich glaube sogar, dass es wie ein Antidepressiva wirkt.

Nehme seit 2 Jahren Beta-Blocker wegen zu hoher Pulsfrequenz, Herzstolpern u.erhöhtem Blutdruck bei Aufregung (vegetativ bedingt). Bin froh, dass ich die Tabl. verschrieben bekommen habe, vertrage sie bestens, habe keine Beschwerden mehr und würde die Tabl. nie mehr absetzen wollen.

Okay, vielen Dank.

ich habe 5 Jahre wegen gleicher Symptome Beta Blocker Beloc zok eingenommen, wurden jetzt mit gutem Erfolg auf Verapamil umgestellt, ich kenne Patienten, die schon über 10 Jahre Beta Blocker ohne Nebenwirkungen einnehmen , aber eine 2. Meinung zur Absicherung ist nie verkehrt, dann bist Du beruhigter oder kannst noch auf andere Medikamente zurückgreifen auf jeden Fall solltest Du etwas gegen die Störungen einehmen die Pulsfrequenz sollte eien Durchschnittswert von 90 nicht überschreiten, ( Langzeit EKG )

Danke für die Informationen.

Was möchtest Du wissen?