Frage zur Saftkur/Saftfasten...

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Swisscub,

das Problem bei verschiedenen Diäten und Abnehmkuren besteht darin, dass sich diese an die Beseitigung der Konsequenz, nämlich die Gewichtsreduzierung, orientieren und nicht auf die Ursache - generell schlechte Ernährungsgewohnheiten und Bewegungsmangel und Stress.

Das kann vom Prinzip her nicht funktionieren. Es ist wie beim Auto - wenn du nicht lernst, dass Auto richtig zu lenken und bedienen, geht es sehr schnell kaputt. Wenn du dann das Auto in einen Kfz-Werkstatt stellst, werden zwar die Folgen (hoffentlich) repariert - ohne der Änderung deiner Gewohnheiten als Lenker, wird das Auto wieder nach kurzer Zeit kaputt. Beim Auto ist es allen klar, beim Körper ist es aber genauso. Jedoch erwarten hier viele Menschen ganz unrealistische Ergebnisse und suchen nach einem "Kurzweg" ohne sich zu ändern.

Frisch gepresste Säfte, vor allem Gemüsesäfte, sind ein sehr guter Weg, wie du deine Ernährung verbessern kannst. Es ist aber auch keine "Wunderpille" die dir alles löst.

Man sollte generell über die eigenen Essgewohnheiten nachdenken und sich bewusst und konsequent um eine abwechslungsreiche Ernährung mit Basis aus frischem Gemüse (inklusive Salate, Grünzeug etc.), gefolgt von Obst und dann weiteren Lebensmitteln.

Generell wird allzuviel von kohlenhydratreichen Lebensmitteln gegessen (Gebäck, Reis, Kartoffeln, Süsigkeiten, Cerealien uvm.) gegessen. Für diese überschüssige Energiezufuhr hat der Mensch heutzutage meistens keine Verwendung und so wird diese Energie in Form von Fett im Körper als "Vorrat für den Nahrungsmangel" gespeichert. Solcher Mangel tritt jedoch in der moderner Lebensweise kaum mehr und wird dem Körper höchsten durch verschiedene Diäten vorgetauscht. Das ist auch die Ursache für den bekannten Jojo-Effekt.

Hinzu kommt, dass intensiv industriell verarbeitete Lebensmittel viele Chemikalien und Toxine enthalten. Diese Stoffe sind großteils fettlöslich und werden vom Körper soweit möglich ausgeschieden oder in das Fettgewebe abgelagert, damit die schädliche Auswirkung vermindert wird. Unser Organismus ist sich dessen bewusst und kann die Fettablagerungen nicht einfach abbauen, ohne das es sich detoxiziert.

Frisch gepresste Gemüsesäfte sind kalorienarm und gleichzeitig sehr reich an wichtige Nährstoffe wie Vitamine, Mineralien, Enzyme und weitere Spurelemente, die dem Körper meistens fehlen, und durch den Konsum von industriellen Lebensmitteln kaum zur Verfügung gestellt werden. Zudem wirken Säfte entgiftend und sind sehr gut verdaulich, was eine wichtige Voraussetzung für die Gewichtsoptimierung ist - den Körper zu entgiften und gleichzeitig die fehlenden Nährstoffreserven zu ergänzen.

Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass dein Körper automatisch das optimale Gewichtsniveau früher oder später erreicht und behält, wenn du ihm alle notwendigen Nährstoffe aus hochwertigen und natürlichen Nahrungsmitteln lieferst, dein tägliches Bewegungspensum deutlich erhöhst, und deine Lebensweise änderst (genug Schlaf, Entspannung und Lebensfreude). Und das ist immer das schwierigste, weil sich meiste Menschen dafür nicht entscheiden und suchen dann ewig nach Schnellrezepten und Umwegen, die kein Ende haben.

Saftfasten und Saftkuren mit Gemüsesäften sind relativ einfache Weise, wie du deine Ernährung deutlich verbessern kannst und zudem ist diese leicht im Alltagleben praktizierbar. Weiterführende Infos findest du dazu z.B. hier: http://www.juicerway.com/de/entsaften-und-saftkur-was-sie-beachten-sollen/

Im ersten Schritt fange damit an, Gemüsesäfte täglich in deine Mahlzeiten zu integrieren (beginne im Kopf). Dann kannst du mit eintägigen Saftfasten anfangen und die Dauer der Saftkur zu verlängern (bei diesen wird dein Körper effektiv entgiftet und "resetiert"). Der Ziel sollte dann sein, den Gesamtanteil an frisches Gemüse (in Form von Saft, Salaten usw.) sowie weiteren natürlichen und einfachen Lebensmitteln in deiner Ernährung deutlich zu erhöhen bis sie die Basis deiner Nahrungsaufnahme bilden.

Der Schlüssel liegt aber darin, sich für die eigene Gesundheit zu interessieren und sich zu diesem Thema stets weiterbilden, nur so kannst du einen nachhaltigen Gesundheitszustand und Ergebnisse erzielen.

LG und viel Erfolg!

Du vermutest schon richtig. Wenn du nur durch Flüssigkeit abnehmen möchtest, wird dein Körper sich die verlorenen Kalorien sehr schnell wieder holen. Saft enthält übrigens recht viel Zucker, das sind Kohlenhydrate, die sind nicht unbedingt geeigent zum Abnehmen. Kohlenhydrate bewirken durch den Abfall des Blutzuckerspiegels, dass der Magen anfängt zu knurren und dir signalisiert, dass er Nachschub möchte. Das quält dich unnötig. Besser ist es, du steigst auf eine Ernährung um, die arm an Kohlenhydrate ist, also viel Ballaststoffe enthält, Rohkost, mageres Fleisch, Sojajoghurt. Verzichte auf Nudeln, Reis, Kartoffeln, Süßigkeiten, Alkohol und Brot so weit es nur geht. Wenn du auf diese Art und Weise abnimmst, hält der Erfolg eher an, als durch eine Saftkur.

Was möchtest Du wissen?