Frage zur Bakerzyste?

1 Antwort

Das musst letzten Endes du selbst wissen, allerdings kann ich aus meiner Erfahrung (war selbst Chirurg) sagen, dass Bakerzysten immer auf eine Grunderkrankung hinweisen. Meistens auf eine degenerative Meniskusläsion. Vor einer OP sollte die Zyste mit Kompressionsbandagen konservativ zu entfernen versucht werden. Dein Wärme- und vermutlich auch Taubheitsgefühl stammt vermutlich von dem Druck auf bestimmte Nerven im Bein. Die Wadenpumpe sollte helfen, das Blut aus dem Geweben zu befördern.(Google)

Falls es dich aber zu sehr einschränkt bzw. wirklich akute Beschwerden verursacht, würde ich dir empfehlen morgen früh u.u. eine halbe Stunde vor Praxisöffnung beim Orthopäden zu sein. Er muss dich dann behandeln.

Alles Gute!

Vielen Dank für Deine Antwort.

Natürlich muss ich selbst entscheiden was ich mach.

Evtl. kommt die Baker Zyste auch "nur" wegen meiner Gonarthrose ... meine Hoffnung, da ich hier nicht operieren lassen würde.

Sollte die Ursache natürlich grösser Schäden im Knie sein muss ich evtl. in den sauren Apfel beißen und nochmals operieren lassen. Ich hoffe mal nicht  da jede weitere Op letztendlich meine Arthrose noch schlimmer werden lassen kann.

Ich möchte eigentlich schauen dass ich das mit der Zyste so in den Griff bekomme - kann ja immer wieder kommen (kenn ich ja schon) - könnte damit auch leben wenn sie nicht so massiv wäre wie im Moment. Wobei mich am meisten die Nebenerscheinungen im Bein irritieren. Klar ist die die Zyste nicht angenehm und schränkt ein aber das würde schon gehen. Bin sehr aktiv und auch bemüht meine Beinmuskulatur aufzubauen um mein Knie mehr zu entlasten.

Leider habe ich  glaub zuviel gegoogelt und viel zu geplatzten/ausgelaufenen Baker Zysten gelesen und welche Komplikationen das geben kann.

Ich warte mal ab was die Nacht bringt und entscheide dann.

Das mit der Wadenpumpe werde ich mir anschauen.

Vielen Dank

Was möchtest Du wissen?