follikulitis (haarbalgentzündung am kinn) was kann ich tun?

5 Antworten

Hallo,

auch ich leide seit inzwischen bestimmt 3-4 Jahren an einer Follikulitis im Bartbereich. Die Entzündungen kommen in Schüben, heilen aber nie vollständig ab. Die Haut um den Mund herum ist ständig etwas gerötet, was mich nicht zuletzt optisch sehr stört.

Wenn die Entzündungen zu schlimm werden, nehme ich Protopic® 0,1%. Diese Salbe funktioniert bei mir als einziges; nach 2-3 Tagen ist das Hautbild und -Gefühl deutlich besser.
Zu Protopic® bin ich nach diversen Fehlversuchen mehrerer Ärzte gekommen. Leider erhöht Protopic® das Krebsrisiko, u.a. weil es die Immunabwehr und die UV-Toleranz reduziert und bei Alkoholgenuss entstehen an den behandelten Hautpartien starke Rötungen.

Eine sehr informative Seite zur Wirkung des Wirkstoffs der Salbe "Tacrolimus" findet Ihr hier:
http://www.psoriasis-netz.de/medikamente/mediakente-salben/tacrolimus-pimecrolimus-psoriasis.html

Ich hoffe, dieser kleine Beitrag hilft dem einen oder anderen von Euch die Beschwerden in den Griff zu bekommen.

Gruß, Frank

Hallo, Ich bin zurzeit 14 Jahre (weiblich) und habe seit ich 12 bin immer wieder schmerzende haarbalgen entzündungen am kinn (nur am kinn). Meine Mutter und meine Großmutter hatten diese auch seit der pubertät und jetzt immer noch einmal im Monat (aber nichr mehr so stark wie damals), zumindest meine mutter. Ich habe das wohl geerbt und bin total am verzweifeln. Ich habe schon so einige salben vom arzt verschrieben bekommen aber keine hilft so wirklich. Habe richtige beulen am kinn. Die sehen nicht nur schlimm aus sondern schmerzen extrem. Ich habe mich schon x-male im internet informiert und mir stundenlang berichte durchgelesen aber ich habe dieses Problem bis jetzt immer nur bei Männern gelesen. Da ich jetzt nun auf dich gestoßen bin, habe ich gehofft dass du mir vlt sagen kannst ob du inzwischen schon ein "Heilmittel" gefunden hast oder mir zumindest tipps sagen kannst? Ich will nicht mein leben lang diese entzündungen haben, irgendwas muss man doch dagegen tun können. Ich würde mich unglaublich freuen, wenn du mir antwortest. LG

Bitte gehen Sie erstmal zum Hausarzt, um eine Diagnose zu stellen, die Therapie richtet sich ja nach der Ursache (z.B. Antibiotika bei Infektionen). Eine trocken Rasur soll besser als Nassrasuren geeignet sein, die Haare können auch etwas höher abgeschnitten werden, um eine Reizung der Haut zu reduzieren.

bin doch eine frau, rasiere mich nicht, lach, ich bin blond, es sind kleine blonde härrchen, die in dem pustel noch drinne sind, also man kann sie nicht rausziehen, da eingewachsen/abgekapselt

Mit Alkohol ( Eau de Cologne/Rasierwasser) betüpfen sodas sie austrocknen. Härchen auszupfen.

habe ich schon gemacht, bringt nix, die häärchen sind doch eingewachsen, sind in dem schmerzeneden knubbel drinne, erst wenn ich mit der nadel rum fummel und den "kern" habe, ist es komplett raus, aber dann kommt schon der nächste, heul, hatte sowas doch früher nie!

Lass Dich doch mal von einer Kosmetikerin beraten...die sind doch auch auf Haarentfernung (vor allem im Gesicht) spezialisiert.

Was möchtest Du wissen?