FlMedInstLw: wehrfliegerverwendungstauglich (Gerätetest) ABER beim Internisten auf Grund von "Jugendsünden" durchgefallen. Was ist noch möglich?

1 Antwort

Hallo, 

die Ärzte haben ja ihre Gründe gehabt, Dich abzulehnen. 

Bei LH ist es jedenfalls so, dass es nur eine Chance gibt; eine erneute Bewerbung ist ausgeschlossen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Bw eine ähnlich Politik verfolgt, denn es geht ja in erster Linie um militärisches Fliegen, also unter Feindbeschuss bzw. mit eigenem Waffeneinsatz und da nimmt man doch lieber Leute, die einen "sauberen" Lebenslauf haben; der Bewerberpool ist ja auch groß genug. 

Aber ... wenn Dir der Job so wichtig ist, warum hast Du nicht gleich dort gefragt oder was hindert Dich daran, morgen selbst bei der Bw nachzufragen: beim FlMedInstLw, beim Karriereberater (ganz unverfänglich), bei der Truppe selbst? Es gibt schließlich für alles eine Dienst- bzw. eine Verfahrensanweisung. Vielleicht ist das ja auch Teil der Wiederholungsprüfung, um die Bewerber zu testen.

Ich halte mal die Zahl erfolgreicher, aber auch erfolgloser Bewerber - sagen wir, aus seit Anfang 2014 - hier bei GF für kleiner 1, denn eine schnelle Auswertung von Fragen und Antworten ergab keine echten Treffer. Es gibt hier zwar viele Möchtegern-Piloten, aber das war es auch. 

Meinst Du nicht, Du bist in einem Pilotenforum, z. B. bundeswehrforum.de besser aufgehoben? Die Eingabe von WFV ergibt zumindest mal 36 Fragen und Antworten. 

Okay erstmal danke für die Antwort! Natürlich werde ich mich die nächsten Tage intensiver mit Karriereberator und Co. auseinander setzen. 

Meine Hoffnungen beruhgen eben darauf, dass mir die Frau gesagt hat im Moment wird es definitiv nichts im fliegerischen Dienst da man sich bei mir nicht sicher sein kann. Sogar sie bot an, dass man in dem Jahr Sperrzeit regelmäßige Kontrollen beim Hausarzt durchführen lassen könnte um so ein nüchternes Blutbild zu erstellen und im nächsten Jahr bei einer eventuellen Neu Bewerbung eine "Verbesserung" des Lebensstils vorzeigen kann :)

Ich habe auch auf gf nur auf gut Glück mal mein Anliegen gepostet... Die Tage werde ich mich wie gesagt noch intensiver rum hören um meine konkreten Möglichkeiten in Erfahrung zu bringen!

Augenbrennen,-tränen sowie Sehprobleme mit Brille ?

Hallo, ich war im Alter von 16 - 26 Jahre ohne Brille (davor war ich von ca. 7 - 15 Jahren kontinuierliche Brillenträgerin). Dann fing ich an zum Optiker zu gehen (aus dem Grund weil mir ständig schwindelig war und Kopfschmerzen hatte. Jedoch wurde festgestellt das der Grund für diese Symphome von meiner Wirbelsäule her kam - nicht von den Augen) Nachdem ich einen Sehtest gemacht habe und festgestellt wurde, dass ich eigentlich weiterhin KEINE Brille benötige, aber mir eine trotzdem für den Fall angefertigt wurde, wenn ich mal länger am Pc Arbeite oder länger Fernseher gucke. Seitdem habe ich fast 600,- Euro in 3 Brillen investiert und mit allen Brillen (die jetztige eingeschlossen) Probleme. Beim Augenarzt und bei mehreren anderen Optikern war ich auch, jedoch kann sich niemand erklären woher die Problematiken mit der Brille bzw. den Augen her kommen. Meine Probleme sind: öfteres Augenbrennen und Tränenfluss (so stark das ich die Brille abnehmen und ein paar Minuten warten muss) und teilweise kann ich nicht richtig deutsch sehen. Ich habe auch versucht OHNE Brille den Tag zu überstehen, aber leider wird mir dann schwindelig und dann bekomme ich Kopfschmerzen und kann ebenfalls nicht richtig gucken :-( Also muss ich Sie dann wieder nach ein paar Stunden aufsetzten.

Hat jemand so eine Erfahrung auch gemacht oder kann mir jemand sagen woran es liegen kann? Bin echt mitlerweile ratlos :-( Vielen Dank Liebe Grüße Bianka

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?