Flip-Flop verletzt Haut an den Füßen: gibt es ein Gegenmittel?

5 Antworten

Wenn man empfindliche Füße hat, werden die Flip-Flops dich immer reiben. Entweder Pflaster - wie Rat von Wieselchen oder darauf verzichten.

Die Haut muss sich an den ungewohnten Reiz gewöhnen, also anfangs nur so lange tragen wie es angenehm ist, und erst am nächsten Tag wieder. Das dauert einige Tage, und dann sollte längeres Tragen kein Problem mehr sein.

Puder oder einen kleinen Klecks Creme verwenden! Das vermindert die Reibung und die Füße haltens länger aus.

Ich hatte das Problem auch, jeden Sommer wieder - aufgeriebene Zehen - Zwischenräume durch die Flip - Flops. Seitdem trage ich meine Flip- Flops immer erst mal nur ein / zwei Stunden und wenn sich die Haut dann daran gewöhnt hat, auch den ganzen Tag!

Es gibt im Schuhgeschäft so kleine Schaumstoffrollen, die man um die verletzende Stelle wickeln kann. Oft hilft auch schon ein wenig Leukoplast-Klebeband.

Du kannst beim nächsten Kauf auch darauf achten, dass der Steg zwischen den Zehen echt dünn ist, damit er erst garnicht so scheuert. Außerdem kommt es auf das Material an. Ich habe noch vor kurzem mal mehr Geld ausgegeben und mir vernünftige aus Leder gekauft, habe dafür aber auch keine Probleme.

Was möchtest Du wissen?