Finger an Autotür gequetscht

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie soll zum Arzt gehen; daß kann mit der Zeit sehr weh tun. Der Arzt bohrt mit einer feinen Nadel den Nagel auf ( tut nicht weh) damit das Blut unter dem Nagel heraus kann und die Schmerzen aufhören :)

Danke für den Stern :)

Wenns morgen noch ernsthaft weh tut, mal nen Unfallarzt aufsuchen. Ansonsten abwarten, wahrscheinlich wird der Nagel absterben, ausfallen und ein neuer nachwachsen. Hier aufpassen dass er nicht einwächst.

is normal wenn sowas passiert, dass es dann so aussieht. wenn ihr euch nicht sicher seid, dann geht zum doc. vielleicht punktiert der doc die stelle, also bohrt mit einer kleinen nadel in die betreffende stelle am nagel rein u dann kann das blut abfließen. aber nicht zu weit bohren u natürlich desinfizieren.

Kannste nicht wirklich was gehen machen, in einigen Wochen ist der Fall gegessen.

Kühlen und warten bis die Schmerzen nachlassen. Danach Geduld haben bis das rauswächst, ist nichts Schlimmes! ;)

Es sei denn das ist nicht mehr auf dem Fingernagel, dann könnte das ein Haarriss sein.

Tierheimkatzen fressen nicht?

Hallo ihr Lieben, hier die Vorgeschichte:

Ich habe mir gestern ein Kater-Duo (9 Monate und 12 Monate) aus dem Tierheim geholt. Der eine hat die Wohnung sofort erkundet, der zweite hat sich anfangs versteckt, wanderte am Nachmittag aber auch schon durch die Gegend, und am Abend haben wir schon gekuschelt und gestreichelt, gebürstet, war alles überhaupt kein Thema. Sie sind total zutraulich, schlafen in meinem Schoß und schnurren rund um die Uhr. Auch heute ist diesbezüglich alles kuschlig. Das Katzenklo haben sie beide bereits benutzt, wahrscheinlich war das noch das Futter aus dem Tierheim.

Was mir jedoch Sorgen macht: Die beiden fressen und trinken nicht. Am ersten Tag dachte ich mir nix dabei, ist ja kein Geheimnis dass Katzen in der Eingewöhnung oft das Futter verweigern. Aber heute ist bereits der zweite Tag rum, an dem sie nicht fressen. Ich hatte im Vorfeld gutes Nassfutter besorgt, da ich von dem gezuckerten Getreidematsch aus dem Einzelhandel nichts halte. Ich hab von 2 verschiedenen Marken und insgesamt 4 Geschmacksrichtungen Futter daheim, eins nach dem anderen hab ich ihnen in meiner Verzweiflung angeboten. Auch mit Hühnerfleisch hab ich es probiert, der eine hat auch das verweigert, der andere hat nach 2 Mini-Bröckchen kehrt gemacht. Trinken hab ich sie noch gar nicht gesehen.

Ich weiß leider nicht, was die zwei im Tierheim gefressen haben, aber da das Tierheim bunt gemischt das Futter verfüttert, das sie gespendet bekommen (und das in der Regel auch das billige aus dem Supermarkt ist), habe ich die Befürchtung, dass die 2 an gezuckertes Futter gewöhnt sind und mir deshalb das reine Fleisch verweigern.

Was seltsam ist: Meine Schwester hat einmal ein bischen Futter zwischen die Finger genommen, und sie haben es ihr vom Finger geschleckt, und es sah auch nicht so aus, als würde es nicht schmecken. Vorhin hab ich dasselbe probiert, und von mir haben sie es auch genommen. Aber obwohl sie mir zusehen, wie ich ihnen das Futter aus dem Napf hinhalte, fressen sie es aus dem Napf nicht.

Ich mache mir besonders wegen des Flüssigkeitshaushalts der beiden Sorgen, da der Große heut schon 2 Mal ein paar Grashalme erbrochen hat - das einzige, das beide fressen.

Muss dazu sagen, ich habe gestern über Nacht kein Futter stehengelassen, da das Futter ja vertrocknet und ungenießbar wird, wenn es lange steht, deswegen räume ich die Näpfe nach allerspätestens 2 Stunden ab.

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand guten Rat hat. Soll ich das Futter über Nacht draußen lassen? Oder mal Whiskas und Co probieren?

Ich danke euch für Eure Ratschläge!!!!

lg Lego

...zur Frage

Stiefvater plötzlich leiblicher Vater?

Gestern habe ich (22) erfahren, dass mein Stiefvater "angeblich" auch mein leiblicher Vater sein solle. Meine Mutter ist sich zwar sicher, aber auf die Frage hin ob sie mir das mit 100% Gewissheit sagen kann, dass mein bisheriger Vater nicht auch mein leiblicher Vater ist, konnte sie mir keine klare Antwort geben. Aufgekommen ist das wohl als ich noch ein Kleinkind war. Ich habe ein Muttermal am Po welches meine "Tante", also die Schwester meines Stiefvaters, wohl so ähnlich auch hätte. Ich habe natürlich auch gesagt, dass das ganz schön wenig Fakten sind, um anzunehmen dass er mein leiblicher Vater wäre, nur weil meine Mutter zur gleichen Zeit mit den beiden was hatte...Ich bin bin zwar unter meinen Stiefvater aufgewachsen, weil mein Vater und meine Mutter sich eine gewisse Zeit nach meiner Geburt haben scheiden lassen.

Ich habe meinen Vater also nur alle zwei Wochen gesehen.

Mein Vater ist 2010 verstorben und mein Stiefvater dieses Jahr. Also ist ein Test ausgeschlossen, obwohl ich es iwie fühle das mein Vater auch mein Vater ist, und mein Stiefvater eben mein Stiefvater...

Zu paar Fakten:

Mutter: ca. 1,64 m, blau graue Augen, ehemals Blondine mittlerweile dunkelblond bis fast braun, eher sportlicher Körperbau, Interessen in Sport, Kunst, Deutsch, hat viele Freunde früher in der Jugend gehabt und war auch gerne mal feiern, kann nicht alleine sein, war immer in längeren Beziehungen, eher Pessimist

Stiefvater: ca. 1,74 m, grüne Augen, dunkle Haare, Neigung zur Fülle, Interessen in Autos, Motorräder, Schrauber, Erdkunde, Mathe-Ass, viele Freunde, auch längere Beziehungen, sehr liebenswert und ausgeglichen, sehr aufgeschlossen und freundlich, lachte gerne und viel, richtiger Lebensfreund, immer positiv eingestellt,

Vater: ca. 1,75 m, grau blau mit etwas grüne Augen, früher blonde Haare, dann etwas dunkler, früher auch sportlich (drahtig), Interessen in Klassik, Deutsch, Geschichte, Allgemeinbildung, eher ein Einzelgänger gewesen, konnte sehr gut Diskussionen führen, immer höhere Maßstäbe gehabt, kein großer Gefühlsmensch, aber teilte gerne sein Wissen, las viel, auch Dokumentationen hat er sich angesehen, eher Pessimist und Realist

ich: ca. 1,58 m, graue Augen mit Minianteil grün, früher blond jetzt dunkelblond, sportliche Figur, Interessen in sämtliche Sportrichtungen, höre ebenfalls Klassik, Interesse in andere Kulturen, Geschichte, schreibe selbst Texte und lese viel, altertümliche Sprachen, bin ziemlich direkt, eher für mich, traue auch nur wenigen Menschen überm Weg, und verhalte mich schon seit eh und je distanziert zu meiner Familie und auch Freunden gegenüber, beobachte die Dinge lieber, Realistin und ziemlich unterkühlt

Aber wie kann man bitte anhand eines Muttermals so eine Behauptung aufstellen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?