finde für meinen vater nach einem krankenhausaufenthalt keinen heimplatz und pflegedienst hat kein personal - was kann ich machen?

5 Antworten

Solange du ein neues "zu hause" für ihn findest, kann er bei dir bleiben. Oder wo soll er sonst bleiben? 

eben - das ist ja meine frage ! und nein ich werde ihn bestimmt nicht aufnehmen

@Otilie1

Otilie oder Otto oder wie du auch immer heißt! Wo soll er denn sonst bleiben? Sei nicht so egoistisch. Wenn es keinen sinnvollen Grund dafür gibt, ihn nicht aufzunehmen (Vergewaltigung etc.(man weiß ja nie)), dann bleibt dir nichts anderes übrig. Hast du keine Geschwister? 

@surrealistisch

Egoistisch, weil man keinen Pflegefall aufnehmen möchte?? Hast du eine Ahnung, wieviel Arbeit und Nerven so etwas kostet? Wie soll man das neben einer evt. Vollzeitbeschäftigung schaffen?? 

@turnmami

Ich wiederhole  "Wenn es keinen sinnvollen Grund dafür gibt,...".

Lesen muss gelernt sein.

@surrealistisch

nein. Man braucht überhaupt keinen Grund um einen Pflegefall nicht aufzunehmen!!! Schon mal selber einen Pflegefall gehabt? Dann wüsstest du, wovon ich rede...

@turnmami

Ich war eine Zeitlang selbst Altenpflegerin. Ich weiß, dass es nicht so leicht ist. Das sage ich als junges Mädel. Aber es ist nicht irgendjemand. Sondern sein Vater. 

@surrealistisch

Und wie pflegst du jemanden ohne Erfahrung in der Pflege und neben einer Berufstätigkeit? Wohl eher auch nicht, oder? In der Theorie ist das alles toll. In der Praxis nicht machbar, ohne sich selbst aufzuarbeiten!

@turnmami

Es klang nicht so, als wüsste er nicht, wie man sich um jemanden kümmert, der hilfsbedürftig ist, sondern dass er einfach keine Lust hat! So viel dazu. 

Es tut mir jetzt schon Leid, aber es ist so VERDAMMT schwer mich zu überzeugen. Ich bin ein Sturkopf. Bleibe strikt hinter meiner Antwort/Meinung. Ich gebe mir selbst die Ehre, dieses Gespräch hier zu beenden. Es ist sinnlos. 

@surrealistisch

surrealistisch, ja es ist sinnlos aber wegen dir.

1. du behauptest Egoismus,obwohl du keinerlei Gründe weißt sondern der Meinung bist,der Sohn sei nur zu faul.

2.Du warst selber mal Altenpflegerin,wie lange und warum jetzt nicht mehr? Und nur weil du mal als Altenpflegerin gearbeitet hast,musst du keine große Ahnung von Pflege bei pflegebedürftigen Menschen haben.

3. Weißt du nicht wie hilfsbedürftig der Vater ist und welchen Pflegegrad er hat.

@Drahtzaunzicke

Ja, richtig gelesen. Es wäre egoistisch, wenn man aus Faulheit dem eigenem Vater nicht helfen möchte und ja, es wäre noch einmal egoistisch dem eigenem Vater nicht zu helfen, wenn man keinen sinnvollen Grund für hätte. 

Das ich Altenpflegerin war, stimmte auch. Aber es war nichts langfristiges! So viel Information reicht. Mehr brauchst du nicht zu wissen.

Ich denke keinesfalls, dass ich irgendetwas falsches gesagt habe. Wenn er kein "Heim" für seinen Vater gefunden hat, dann ist er als Sohn dazu verpflichtet ihm ein "neues zu hause" zu SUCHEN oder für eine kurze Zeit sich um ihn zu kümmern. Das ist doch selbstverständlich??? Was ist denn los mit euch? Komische Zweibeiner. Gehört sein Vater auf die Straße, weil er kein Pflegeplatz gefunden hat (?)

@surrealistisch

surrealistisch, noch einmal: Du kennst den Grund nicht, weswegen der Sohn seinen Vater nicht aufnehmen will.Du bildest dir ein Urteil ohne Hintergründe zu wissen.

Und das dachte ich mir fast,das du nur kurzfristig in der Altenpflege warst.Nur gibt es da einen kleinen Unterschied:Du bist nach 8 Stunden nach Hause gegangen. Aber jemanden zuhause zu betreuen ist fast ein 24 Stunden-Job.

Ich selbst habe 10 Jahre meine Mutter  (gerne) gepflegt,aber dafür in dieser Zeit mein Privatleben fast aufgeben müssen. Bis ich dann selbst ins Kkh musste wegen Schlaganfall und auch weil ich nervlich fertig war.

Aber maßgebend ist: DU WEISST DEN GRUND NICHT WESWEGEN DER SOHN SEINEN VATER NICHT AUFNEHMEN WILL!!!!!!!  Er wird schon einen triftigen Grund dafür haben

@Drahtzaunzicke

Keine 8 Stunden, aber auch keine 24 Stunden. In welchem Altenheim oder Krankenhaus ist man als einzelne Person 24 Stunden tätig? In keinem. Damit das erstmal klarsteht.

Ich denke mir nichts aus. Denk dir dasselbe was ich oben hingeschrieben habe nochmal hier aus. 

Aber maßgebend ist: WENN ER KEINEN SINNVOLLEN GRUND HAT. Dann ist er dazu verpflichtet. WENN ER EINEN SINNVOLLEN GRUND HAT(!) nur zu. Lasst seinen Vater an der nächsten Brücke ab. Was anderes bleibt ihm ja eh nicht übrig, wenn er keinen Platz für ihn gefunden hat.

@surrealistisch

Wer lesen kann,ist stark im Vorteil. :-) Ich schrieb:
Du bist nach 8 Stunden nach Hause gegangen. ( Also nach Dienstschluss)

Aber pflegt ein Angehöriger einen pflegebedürtigen Verwandten zuhause,ist dies ein fast 24 Stunden-Job.

Hast du es jetzt verstanden?

Und der Vater wird schon nicht unter einer Brücke landen,dafür wird das Kkh schon sorgen.


Und meine Mutter wollte schon eher ins Heim,sie sagte: ich habe keine Kinder bekommen damit die mich pflegen

@Drahtzaunzicke

Eben nicht mein Gott!!! Ich bin nicht nach 8 Stunden zu Hause gewesen oder hatte Dienstschluss. Wie ich schon erwähnte "Mehr brauchst du nicht zu wissen." 

Hast du es jetzt verstanden?

Ich habe gesagt, was ich sagen wollte. Und ich blöder Sturkopf stehe immer noch hinter meiner Antwort/Meinung. Der Rest ist dem Fragesteller überlassen. Wer kriegt die Ehre und darf dieses Gespräch beenden? 

@surrealistisch

ich bin selber schwer krank, habe krebs und habe ein prothesenknie - ich kann nicht ...................

Du musst dir leider einen Heimplatz weiter weg suchen und versuchen über den Sozialdienst irgendwo einen Notfallplatz zu finden.

Wo ist dein Vater jetzt? Sollte er noch in einer Klinik sein, weigere dich, ihn aufzunehmen. Dann wird der Sozialdienst der Klinik einen Heimplatz organisieren!

wenn ich mich weigere muss er im krankenhaus bleiben und ich muss privat die kosten tragen,ca. € 400,-  tag

@Otilie1

Rede mit dem Sozialdienst der Klinik. Die haben uns einen Kurzzeitpflegeplatz beschafft

Normalerweise kümmert sich der soziale Dienst um eine Kurzzeitpflege,wenn es zu Hause nicht mehr geht.Da bleibt er dann,bis ein Heimplatz gefunden ist.

keine kurzzeitpflegeplätze frei bis mitte september - das nutzt mir leider nix

@Otilie1

Das gibts so nicht-Der soziale Dienst im KKH findet einen Platz für Kurzeitpflege.Das muß ja nicht in der Nähe sein.Du schreibst nicht,warum er im KKh ist,in den meisten Fällen wird im Anschluß noch eine Reha bewilligt.

Außerdem muß das Sozialamt erst mal prüfen,ob du unterhaltspflichtig bist für deinen Vater....

@lisfi

Für eine Pflegestelle wird zuerst die Rente des Vaters genommen,und sollte die nicht reichen wird von der Sozialstation des Pflegeheims das Sozialamt informiert. Dann müssen die Kinder ihren Verdienst angeben  und sollten sie zuwenig verdienen,kommt das Sozialamt für den Rest auf.Unabhängig davon was entschieden wird,ob Kinder oder Sozialamt zahlt,kann der Vater schon in ein Pflegeheim aufgenommen werden.

@Drahtzaunzicke

Du hast das Vermögen des Vaters vergessen,das wird noch aufgebraucht,bevor die Kinder zur Kasse gebeten werden.

lisfi,in der Kurzzeitpflege kann er leider nicht solange bleiben bis eine Pflegeplatz gefunden ist.  Denn Kurzzeitpflege besteht aus 22 Tagen.Und länger behalten die einen dann leider nicht da,es sei denn man beansprucht noch für weitere 22 Tage Verhinderungspflege.

Aber das der soziale Dienst  sich da einbringen sollte,da stimme ich dir zu. Nur das machen die wenigsten,würde ja mehr Schreibkram, etc. kosten.

@Drahtzaunzicke

Die sind verpflichtet dazu,denn nicht jedes Kind kann kurzfristig ein pflegebedürftiges Elternteil aufnehmen.Wie gesagt ,besteht da noch die Möglichkeit auf 3 Wochen Reha.Den Antrag stellt auch der soziale Dienst.

@lisfi

Was ist denn mit einem Betreuer ?Hast du das übernommen,oder warum läuft das so seltsam ?

@lisfi

geld ist nicht das problem, aber das heim sollte ja auch n icht 100km von mir entfernt sein - wie sol ich ihn da  oft besuchen , außerdem habe ich selber eine familie zu versorgen und arbeiten muss ich auch noch

@Otilie1

Ja,habe ich verstanden.Ich meinte mit Betreuer,daß ja jetzt jemand seine Finanzen regeln muß,die Wohnung auflösen,ein Heim suchen usw....es gibt 1000 Dinge zu tun,die er nicht mehr selbst erledigen kann.Dafür bekommt er eine Betreuung vom Amt,oder du hast es übernommen ?Bist du nicht berechtigt für ihn zu unterschreiben,mußt du auch kein Heim suchen....

Such mal bei dir nach Pflegestützpunkte,die können meistens helfen :-)

war ich auch schon , aber leider ist im moment alles belegt , auch eine kurzzeitpflege ist nicht zu bekommen

@Otilie1

Verhinderungspflege oder Geriatrie?

@Drahtzaunzicke

alles abgeklappert , es gibt einfach keinen freien platz

@Otilie1

Dann rede mit der Sozialdienst vom Kkh,die müssen helfen.Uns am besten sprichst du vorher noch mit den Arzt deines Vaters,damit er da auch mitwirken kann.Ich meine nicht nur den Arzt im Kkh,sondern auch den Hausarzt

@Drahtzaunzicke

den arzt im krankenhaus bekomme ich einfach nicht zu fassen und der hausarzt meines vaters ist ein recht eigenwilliger kauz, aber da muss ich wohl einfach durch

Heime, die weiter weg sind?

Kurzzeitpflege?

Alters-WG?

Mehrgenerationenhaus?

Umzug in eine Wohnung mit Platz für eine Pflegekraft?

Wäre natürlich hilfreich zu wissen, wie schwer er beeinträchtigt ist, wie die Prognose aussieht, und wie wichtig es ist, dass er in seiner gewohnten Umgebung bleibt...

Es soll ja auch Heime in dünner besiedelten Gebieten geben, und neuerdings werden sogar "Deutsche Heime" in Osteuropa eröffnet...

https://www.pflegeheim-osteuropa.de/

Mach dir auch klar, dass du nicht sofort die perfekte Dauerlösung finden musst, sondern ggf. nur einen Ort, wo er versorgt wird, bis in deinem "Wunschheim" ein Platz frei ist...

Es gibt auch "Vermittlungsagenturen" und "Suchmaschinen", z.B.

http://www.seniorenplatz-vermittlung.de/?gclid=EAIaIQobChMIv4j4w4yq1QIVbrftCh3QqA35EAAYASAAEgI6OPD_BwE

https://service.pflege.de/pflegeheime?pkw=%2Bpflegeheim&pmt=b&CID=DE_SEM_882410148.44124348397&dc_id=AMsySZbND0Wc8iyChkUz6mK3Z0PF&adv_id=6720609&gclid=EAIaIQobChMIv4j4w4yq1QIVbrftCh3QqA35EAAYAyAAEgL6_PD_BwE&gclsrc=aw.ds

der arzt sagt es geht nicht mehr alleine zu hause . weiter weg einen heimplatz zu suchen macht keinen sinn : wie sollte ich ihn dann noch regelmäßig besuchen können und seine kumpels die noch leben können das dann auch nicht

Was möchtest Du wissen?