Feuerwehr minimale Lungenfunktion? (G26 Untersuchung)

5 Antworten

Wenn Du kein Atemschutzträger bist, ist die Lungenfunktion bei der FF nicht so wichtig. Da Du aber wohl noch jung bist, solltest Du das nicht auf die leichte Schulter nehmen und mal einen Pneumologen aufsuchen. Nicht auskurierte Erkältungen können schnell zu einer chronischen Bronchitis ausarten.........

Echt? Macht da die Lungenfunktion nichts?

Dann bin ich beruhigt. Ja ich hab morgen erneut einen Termin. Dann messen wir nochmal und schauen weiter. Der Arzt sagte wenn es bis Freitag nicht besser wird, dann müssen wir uns echt gedanken machen.

Ach ja, ich bin KEIN Raucher... Der Arzt sagte nämlich das sowas auch von Rauchen kommen kann...

@4leXx

Bei der FF nimmt jeder Rücksicht auf den anderen. So sollte es zumindest sein !!

Aber sieh zu, daß Du da nichts verschleppst und lass Dich ggf. von Deinem Hausarzt zu einem Facharzt überweisen........

@BEAFEE

Das mach ich auf jeden Fall !

Ja, so ist es bei uns auch. Zumindest bei den meisten...

Danke dir. Hat mir wirklich geholfen!

Keine Sorge ....

Ich mußte beim Wechsel der FW auch die G26.3 machen und dabei wurde eine verminderte Lungenfunktion (damals 69%) festgestellt ... im Leben, Dienst und Einsatz hatte ich nie was gemerkt! G26.3 konnte ich erstmal abschreiben, die G41 die wir auch machen müssen, bekam ich trotzdem und durfte also weitermachen.

Ich persönlich bin dann zu einer pneumologischen, allergologischen Praxis gegangen und habe dort mein Problem erklärt, seitdem bin ich Behandlung ... meine Lungenfunktion ist gestiegen.

Neben der Behandlung durch den Arzt habe ich noch mit einem speziellen Training für die G26.3 angefangen ... bin zum Fitnessstudio hab mich angemeldet und gesagt was ich benötige, daraufhin wurde mir ein spezieller Plan ausgearbeitet. Sport generell hilft auch bei der Verbesserung des Lungenvolumens.

Viel wichtiger als das richtige Lungenvolumen ist meinem Arzt, dass ich die Belastung (also die auf dem Ergometer) schaffe und da verlangt er etwas mehr von mir als wenn ich kein Asthma hätte ... ist aber auch okay so. Mein Arzt sagt nämlich immer, Ausbildung und Übung würdest du schaffen, aber beim Ensatz unter Atemschutz habe ich die Befürchtung du gibst um. Und dann haben deine Kameraden ein Problem mehr.

Ich bin übrigens voll integriert, bin halt "nur" Schlauchtrupp und das geht auch.

Viel Glück und gute Besserung!

Ein "normaler" Hausarzt hat meistens gar nicht die möglichkeiten solche Tests durchzuführen, die bei der G 26. 3 nötig sind. Bei meiner Untersuchung letztens waren auch abweichungen festgestellt worden. Ich musste zum Lunge röntgen, Herz Ultraschall beim spezialisten und in so eine Druckkammer zum Lungenfunktionstest...so einen Apperat haben wohl die wenigsten Internisten. Bei mir war dann doch alles i.O.

Der "normale" Feuerwehrmann muss auch für die Aufgaben ausserhalb des Innenangiffs fit sein, da gibt es bestimmt Werte. Geh zur Untersuchung und dann weißte es. Wenn da was sein sollte, vielleicht kann man das auch wegtrainieren, keine Ahnung...

Mir persönlich ist es neu das alle Angehörigen der Feuerwehr zur G26.3.

Wenn ich jetzt noch richtig aufgepasst habe, ist diese nämlich für Träger von schwerem Atemschutz. Also Umluftunabhänige Behältergeräte. Daher denke ich nicht das du dir das sorgen machen musst. Was BEAFEE zum Thema Rücksicht sagte, kann ich nur bestätigen.

Und zu deiner Sorge wegen der Tauglichkeit^^ Ich bin Kettenraucher mit nem bescheidenen Lungenvolumen ;) und ich bin trotzdem tauglich und laufe auch Atemschutz :)

In diesem sinn noch gute besserung

Mir persönlich ist es neu das alle Angehörigen der Feuerwehr zur G26.3

Bei uns ist das die Grundvoraussetzung um überhaupt genommen zu werden ... zum Glück wurde der Passus erst nach meinem Eintritt aufgenommen.

Jetzt war ich gestern bei meinem Hausarzt wegen Atembeschwerden und sehr starken Husten der seid über 1,5 Wochen nicht mehr aufhört.

Das ist an sich erst mal eine akute Krankheit. Ich hatte auch schon 1 1/2 Wochen Husten. Und ich war nicht mal beim Arzt. Ich lebe noch und bin unter Atemschutz im Einsatz aktiv. ;-)

Er hat meine Lungenfunktion gemessen. Diese liegt blos bei erschreckenden 50%.

Tja nun. Du bist gerade krank. Dass da nicht alles läuft, wie es eigentlich sollte, is doch klar. In so einem Zustand gehst du auch nicht in einen Feuerwehreinsatz, schon gleich nicht in einen Atemschutzeinsatz.

Jetzt warte doch erst mal ab, was wird. Vom Panik schieben wird dein Gesundheitszustand nicht besser. Schon dich und hör auf deinen Doc. Dann wird das schon wieder, und dann gibts keine Probleme bei der G26.3.

Noch eine Anmerkung: Wenn du tatsächlich dauerhaft Lungenkrank sein solltest, mit Atembeschwerden, Husten und <50% Lungenfunktion, hättest du bei mir nichts im aktiven Feuerwehrdienst verloren, allein zu deiner eigenen Sicherheit.

Aber jetzt warte erst mal ab. ;-)

@hellomynameis

Lunegnkrank und Lungenfunktion unter normal haben noch lange keine Auswirkung auf die Person. Ich hatte 69% Lungenvolumen und hatte nie Probleme!

@JaAl11

Nuja, aber Atembeschwerden und Husten hört sich schon danach an...

Was möchtest Du wissen?