Feuchte Kellerwände und beißender Geruch in der Nase, was kann das sein?

5 Antworten

Die Vallovapor GmbH reinigt gegen alle Arten von Schimmel, Keimen & Sporen. Haben auch Geruchsbeseitigung. Vielleicht können die helfen!

Ihr müsst dort so schnell als möglich ausziehen, dass grenz ja schon an Gesundheitsgefärdung, oder wollt Ihr alle sterben. Ihr hättet dort erst gar nicht einziehen dürfen. Ganz egal wie, raus da.

Natürlich müssen wir so schnell wie möglich raus hier! Haben aber leider kein Geld mehr übrig für die Finanzierung des Hauses und einen Zweitwohnsitz. Wir können nicht einfach die Raten aussetzen.

@bumblebee17

Sprecht mit Euerer Bank dieses Problem durch, es gibt für alles eine Lösung. Wenn dort keine Unmenschen sitzen, werden sie dafür Verständnis haben und Euch einen Vorschlag unterbreiten. Irgendeine Möglichkeit muß sich finden lassen, denn dort könnt Ihr auf keinen Fall bleiben.

Habt Ihr nicht evtl. die Möglichkeit, dass Ihr zwischenzeitlich bei Verwandten oder Bekannten unterkommen könnt oder fragt mal bei der Stadt nach, die haben manchmal auch für solche Notfälle Unterkünfte.

Wenn keiner für Euch Verständnis hat, wendet Euch an die Presse - kein Witz. Ein guter Reporter schlachtet das aus und man wird Euch helfen.

@ingridshaus

Danke für die Antwort ... Das Problem ist, dass die Banken einen Beweis haben wollen ... Da könnte ja jeder kommen ... Und die Zeitung, an die ich mich schon gewendet habe, hat sehr großes Interesse - schon alleine deswegen, weil die Sparkasse da mit dring hängt, die uns ja dieses Objekt vermittelt hat - doch leider dürfen die während eines schwebenden Verfahrens nicht berichten ... Habe gerade den Tipp bekommen, dass ich mich mal einen TV-Sender wenden soll - ich glaube, dass ist vielleicht die beste und effektivste Methode. Bleibt nur zu hoffen, dass sich auch jemand dafür interessiert ...

@bumblebee17

Würdest Du verraten, wo Ihr wohnt, mir kommt dieser Fall nämlich etwas bekannt vor.

@ingridshaus

Hallo ingridshaus, wir wohnen in Essen ...

@bumblebee17

Nein, dann ist das eine ähnliche Sache, ich wohne in einer Gemeinde in der Nähe von Nürnberg. Ich wünsche Euch dennoch alles Glück der Welt, dass Ihr bald aus diesem Schlammassel herauskommt.

@ingridshaus

Vielen Dank ...

KEINE PANIK: ihr wohnt ja wohl nicht im keller!

Was hindert Euch genau am Auszug? Wegen der Schadstoffe könntet Ihr Euch vielleicht bei einer dieser TV-Sendung melden? In der CH gibt's ein Gesundheitsamt, das aktiviert werden kann in solchen Fällen. Viel Erfolg!

Hallo, danke für die Info ... An einen Fersehsender habe ich auch schon gedacht und werde diese Möglichkeit jetzt wohl auch in Betracht ziehen. An unser Gesundheitsamt habe ich mich auch schon gewendet, aber die können da nichts machen und fühlen sich auch dafür nicht zuständig ... Am Auszug hindert uns wenig, nur wir müssen dann für 2 Objekte aufkommen ... Wer soll das bezahlen, das sind locker 1.500 Euro im Monat ...

Euch gehts wohl nur darum auf Kosten anderer umzuziehen ("Wir können hier nicht ausziehen, ohne einen Beweis, dass hier ein gefährlicher Schimmelpilz vorhanden ist."). Da würde ich erst mal richtig lüften und heizen üben.

blöde Antwort

Kommen Sie doch einfach mal bei uns vorbei!!! Mit einfachem Lüften ist das hier nicht getan!!! Die Feuchtigkeit kommt aus dem Boden und das schon seit mehreren Jahren. Hier ist nämlich kein Betonboden vorhanden, aber das hat man uns nicht erzählt und auch nicht, dass das seit vielen Jahren so ist. Einen Umzug bezahlen können wir, das ist kein Problem, aber wer bezahlt die Miete für die Ausweichwohnung und die Finanzierung für das Haus??? Diese Antwort von Ihnen finde ich eine Unverschämtheit!!! Wenn wir eine andere Lösung parat hätten, hätte ich hier meine Frage nicht gestellt!!! Eine Raumluftmessung kostet über 1.000 Euro ... Wir haben Gerichts- und Anwaltskosten von über 14.000 Euro zahlen müssen ... Für den Umbau in dem Haus (da wussten wir ja noch nicht, dass hier ein Feuchtbiotop vorhanden ist) haben wir über 20.000 Euro investiert ... Den von uns beauftragten Gutachter haben wir auch mit über 800 Euro entlohnt ... Das waren unsere Ersparnisse, jetzt ist nichts mehr übrig ... Können Sie solche Summen aus dem Ärmel schütteln? Das wir hier krank werden konnte doch niemand ahnen! Der Verkäufer hat alles schön und ordentlich gemacht - für den Verkauf!!! Außerdem haben wir das Haus über das Immobiliencenter der Sparkasse erworben ... Wer denkt da an was Schlechtes?

@bumblebee17

Das sind schon mal ein paar mehr Infos wie in der Fragestellung. Für 14.000 € hätte man übrigens bei den meisten Gebäuden eine gute Abdichtung verwirklichen können, aber es gibt noch ein paar mehr alte Häuser ohne Betonboden und auch die sind bewohnbar. Je nach dem in welcher Preisklasse man einkauft, sollte man auch seine Ansprüche ansetzen.

@user1439

Ganz ehrlich: Auf diese Art Kommentare kann ich verzichten!!! Dieses Haus haben wir nicht mit Knöpfen bezahlt, sondern mit 'ner Menge Geld!!! Und wenn uns vorher die ganzen Umstände bekannt gewesen wären, die uns jetzt bekannt sind, hätten wir NIEMALS gekauft!!! Übrigens: Ich konnte nicht mehr Info-Text schreiben, weil auch hier die Zeichenzahl begrenzt ist! Und ich habe hier mein Anliegen eingestellt, weil ich mir Antworten auf meine Frage erhoffe und Vorschläge, was man evtl. noch tun kann ... Ich würde gerne mal sehen, wie Sie wohnen von wegen der Ansprüche! Haben Sie eine Villa oder verdienen Sie so viel Geld im Monat??? Bleiben Sie doch bitte sachlich oder antworten Sie nicht mehr! Danke schön!

Muss Kindergeld immer zurückgezahlt werden?

Person A hat nach dem Studium ein Jahr Work and Travel gemacht und weiterhin Kindergeld gezahlt bekommen, da es versäumt wurde zu melden, dass das Studium abgeschlossen wurde. Die Zahlungen erfolgten aufgrund eines Abzweigungsantrags (ab 18 Jahren) direkt an Person A und nicht an den Elternteil. Während der gesamten Studienzeit wurde nie ein Nachweis über das Weiterbestehen oder überhaupt der Existenz der Ausbildung von Seiten der Familienkasse gefordert, so dass auch nach dem Abschluss des Studiums, davon ausgegangen wurden ist, dass die Zahlungen rechtmäßig sind, da der Empfänger bis zum jetzigen Zeitpunkt unter 25 war. (derzeitiges Alter 23)

Nach der Rückkehr nach Deutschland erkundigte sich Person A bei der Familienkasse ob die Zahlungen des Kindergeld denn noch rechtmäßig wären. Daraufhin wurde sie informiert, dass ein Jahr unrechtmäßig Kindergeld gezahlt wurden war und nun eine erhebliche Summe zurückgezahlt werden muss. Das heißt, hätte Person A nicht selber nachgefragt wären die Zahlungen wahrscheinlich einfach weiter geflossen.

Die Summe beläuft sich auf 2576€. Person A ist mittlerweile in der Bedarfsgemeinschaft der Mutter gemeldet, welche Hartz IV bezieht und hat trotz eigener Bemühungen kein Einkommen. Ab Juni wird ein Praktikum angetreten, bei dem der Vertrag schon unterschrieben wurden ist, welches 9 Monate (davon ein halbes Jahr in den USA) dauern wird. Im kommenden Jahr wird also ein verschwindend geringes Einkommen erwirtschaftet.

Die Frage ist ob mit solchen Vorraussetzungen eine Möglichkeit auf einen Billigungserlass existiert? Oder auf eine Stundung der Zahlungen? Oder ist sogar ein Fehler von Seiten der Familienkasse vorhanden, da diese selber keine Nachweise etc forderte?

Jegliche Hilfe, Antworten und Vorschläge zur Lösung des Problems sind willkommen. Vielen Dank schon einmal im Voraus.

...zur Frage

Mietstreit nach angebohrter Wasserleitung

Ich habe letzte Woche beim Einzug in eine neue Wohnung beim Anbringen der Hängeschränke für die Küche eine Wasserleitung angebohrt. Nun handelt es sich bei meiner neuen Wohnung um einen Altbau, das Wasserleitungen dort nicht immer notwendigerweise der Norm entsprechen ist mir bewusst. Allerdings befinden sich bei mir die Leitungen bei einer Deckenhöhe von 2,50m ziemlich genau auf 1,90m quer durch den Raum. Und auch alle Leitungen untereinander, Warmwasser, Kaltwasser und Heizung.

Nun hab ich die Leitung angebohrt und das Wasser begann zu spritzen. Ich lief zum Hauptwasserhahn der Wohnung, um dort mit erschrecken festzustellen, dass dieser nicht funktionstüchtig ist. Also rief ich den Hausverwalter an um zu fragen wo der Zentrale Abstellhahn für das Haus ist. Anstatt auf meine Frage zu antworten wollte dieser allerdings, das ich mich ihm gegenüber am Telefon rechtfertige wie dass alles denn passieren konnte. Und das während ich mit einer Hand telefonierte und mit dem Daumen der anderen Hand das Loch abdichtete. Einer meiner zukünftigen Mitbewohner konnte sich dann zum Glück doch erinnern wo der Haupthahn ist. Die Tür zu diesem befindet sich im Keller und war verschlossen. Ich hatte also keine andere Wahl als mein Telefonat zu unterbrechen und die Tür einzutreten um den Haupthahn für das ganze Haus abzudrehen.

Das Problem hätte innerhalb kürzester Zeit gelöst werden können, aber nun habe ich:

Kaputte Wasserleitung in der Küche (Mittlerweile durch den Notdienst) repariert. Die Mieter unter mir haben einen Wasserschaden in ihrer Küche, da das Wasser durch die Wand geflossen ist und dort das gesamte Laminat aufquoll. Einen defekten Haupthahn in meiner Wohnung, der aber am nächsten Tag durch einen vom Hausverwalter geholten Installateur ausgetauscht wurde. (Dies geschah ohne meine Anwesenheit) Und eine beschädigte Kellertür da ich diese eintreten musste.

Der Vermieter verlangt jetzt natürlich von mir das ich für den gesamten Schaden hafte. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher dass ich dafür nicht vollständig haftbar gemacht werden kann, denn hätte der Haupthahn in meiner Wohnung funktioniert, dann hätten dadurch alle anderen Schäden vermieden werden können. Und ich bin mir auch ziemlich sicher dass der Haupthahn des Hauses nicht hinter verschlossenen Türen sein darf, wenn der Vermieter / Hausverwalter der einzige mit Schlüssel ist. Zum Glück habe ich nachdem das Wasser abgestellt war von allem Fotos gemacht. Im Laufe der Woche habe ich auch noch einen Termin beim Mieterbund um mich dort dementsprechend beraten zu lassen. Aber der Vermieter macht jetzt natürlich Druck das alles schnell, und am besten von mir, bezahlt wird.

Ich möchte nun gerne von euch wissen innerhalb welcher rechtlichen Möglichkeiten ich mich hier argumentativ gegenüber meinem Vermieter / Hausverwalter bewegen kann ?

...zur Frage

Mietminderung in Frankreich: Wann ist dies möglich und wenn, in welcher Höhe?

Wir wohnen seit 3 Jahren in einem EFH in F in Miete. Die KM (incl. EBK) beträgt € 1.000,- pm, zzgl. € 125,- pm Grundsteuer (hab mir sagen lassen, dass diese in F gar nicht umgelegt werden darf?) Vorab: - die Vermieter sind Deutsche und direkte Nachbarn - Frau Vermieterin ist eine sehr gute Freundin von meiner Frau - Herr Vermieter ist Egomane und nicht entscheidungs-/handlungsfähig Folgende Probleme: - Der Eingangsbereich ist total marode, die meisten Treppenfliesen gar nicht mehr vorhanden, der Rest lose/wacklig (Wer haftet im Falle eines Falles?) - Der Keller unter dem Eingangsbereich ist feucht, von Schimmel befallen und neuerdings steht das Wasser auf dem Boden (Wer ersetzt/zahlt die zerstörten, dort eingelagerten Dinge? (u.a. Weine im Wert von mehreren Tausend €) - Seit 4 Wochen ist die Spülmaschine defekt (irreparabel, KV € 450,-) aufgrund der Entscheidungsfreudigkeit des Vermieters haben wir jetzt eigenmächtig eine Neue gekauft (Können wir das mit der Miete verrechnen?) - Alle Außengeländer sind teilweise erheblich verrostet Zur Info: Seit Mietbeginn habe ich in Eigenleistung (bin handwerklich recht begabt), auf eigene Kosten und belegbar, dem Vermieter auch bekannt, folgende Reparaturen/Instandsetzungen durchgeführt: - Dusche Elternbad neu gefliet (Undichtigkeit wegen gebrochener Fliesen und Fugen) - Motoren von Zentralstaubsauger erneuert (€ 180,- Materialkosten) - Zentrale Heizungssteuerung instand gesetzt (KV von Heizungsbauer € 1.250,-) - Heizungsdefekt (Eigendiagnose: Außenfühler), KV von Heizungsbauer € 500,- Neuen Außenfühler besorgt (€ 2,05), gelötet und alles neu kalibriert - Dusche Kinderbad undicht: Bodenfugen erneuert, sowie alle Wand-/Bodenfugen im gesamten Raum erneuert - Spülkasten Kinderbad defekt, Dichtungen erneuert - Abzugshaube Küche defekt, Metallfilter verschlissen Ersatz laut Hersteller nicht mehr lieferbar, neue Inselhaube notwendig (ab € 1.500,-) Abzugshaube auf Aktivkohlefilter umgebaut, für uns € 64,- Mehrkosten p.a. - Auszug Gewürzschrank ausgerissen, Verschraubungen ohne Halt In Eigenleistung repariert Fazit: Meine Geduld ist am Ende. Habe keine Lust mehr für diesen Vermieter den Dödel zu spielen - unabhängig der Freundschaft zwischen seiner Frau un´d meiner. Bitte: Wer kann mir helfen Was kann ich tun Kenne mich mit dem FRZ-Recht nicht aus

Danke für alle Tipps

Joachim -

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?