Feste Zahnspange.. wirklich nötig?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Habt ihr denn so viel Geld übrig? Ich würd's davon abhängig machen.

Wirklich nötig sind weder Damonbrackets noch besondere Bögen noch das indirekte Kleben (das kommt in einigen Fällen sogar schlechter als das direkte Kleben). Was genau eine "Zahnumfeldkonditionierung" sein soll, ist mir nicht klar, aber hört sich irgendwie nicht so wichtig an... (Sollte es für einen Schutzlack stehen: Den würd ich am ehesten nehmen)

Allerdings sind selbstligierende Brackets unter Umständen schon besser als normale "Kassenbrackets" (weil man den Draht nicht mit Gummis befestigen muss, kann man die Kräfte besser und genauer übertragen), thermoelastische Bögen können angenehmer sein (sie wirken mit Wärme - wenn du Eis lutschst, tut's weniger weh ^^) und das indirekte Kleben führt immerhin dazu, dass du weniger lang beim KFO sitzen musst (bei einem einzigen Termin wohlgemerkt).

Den Retainer solltest du aber auf jeden Fall nehmen, wenn du nicht willst, dass sich deine Zähne wieder verschieben. Nimm lieber nur den Retainer und sonst überhaupt kein Zusatzzeugs als alles aber keinen Retainer!

Ok danke dir! Das war die beste Antwort bis jetzt, hatte schonmal eine feste Spange vor ein Paar Jahren wurde die behandlung abgeschlossen, ohne Retainer etc. weil der KFO ohne Krankenkassenzulassung gearbeitet hat. Meine Zahn Lücken und Fehlstellungen waren zwar zu, jedoch öffneten sie sich wieder. Die 1596€ vllt. 2000€ müssen innerhalb von 32 Monaten bezahlt werden, das heißt eine Anzahlung von 380€ und 38€ im Monat, meine Eltern können es bezahlen :). Wir haben nicht wirklich viel Geld, aber genug um dies bezahlen zu können! Danke dir für die hilfreiche Antwort!

@IchFragJetzt

Gerne, danke dir für den Stern!

Ich weiss zwar nicht genau, was das für eine besondere Zahnspange ist aber soweit ich weiss bekommt man das Geld für eine Zahsnpange von der Versicherung zurückerstattet, wenn es was gebracht hat.

Zumindest ist das bei der AOK so.

Hallo,

danke für die Antwort. Ich bin bei der AOK eine normal feste Spange bekomme ich aufjedenfall bezahlt und die 20% Eigenanteil, werden auch zurück bezahlt. Jedoch wird die thermolastiche in privat Rechnung gestellt...

@IchFragJetzt

Gern. Kannst du mir erklären was die thermolastische DingsDaBums für Vorteile hat oder was da anders ist??

Ich hatte Jahre lang eine lose Spange, einst wollten sie die feste Spange auch mir andrehen doch ich lehnte ab und mittlerweile nach langem "losen Spangen tragen", sind auch meine Zähne gerade geworden also ich kann von der festen Spange nur abraten.

Ich weis dass es mit einer festen schnell geht als anders und ausserdem hat die lose spange keinen Vor/Nachteil gegenüber den festen. Du musst beide tragen die eine kannst du zwar rausnehmen, aber die lose musst dann länger tragen. Ich würde die feste nehmen. Ich habe meine seit 2 Jahren und ich muss danach noch 1 jahre eine lose tragen und ich habe mich an die Brakets gewöhnt. Nach 3 Monaten spürst du die nich mehr

Ich würde nicht soviel Geld investieren. Die gesetzlich übernommene Zahnspange reicht, wenn der Kieferorthopäde gut ist, vollkommen aus, um das Gebiss schön zu regulieren.

Hiho,

danke auch dir für die Antwort, ich werde mir die Meinung eines zweiten KFO anhören und schauen was er sagt :) .

ich sollte auch mal eine zahnspange bkommen, habe aber nicht gewollt. heute habe ich trotzdem keine schiefen zähne

reiner Zufall. Das ist beim großteil der Menschen nicht so

Was möchtest Du wissen?