Falsch gespritzt... Schlimm?

4 Antworten

Die typischen Anti-Thrombose-Spritzen wie Heparin oder das Depot-Präparat Clexane werden vorbeugend bei eher geringer Thrombose-Gefahr eingesetzt.

Bei Menschen mit massiven Thrombose-Risiko werden viel wirksamere Medikamente wie Marcumar verwendet, die allerdings auch lebensgefährliche Folgen bei falscher Anwendung haben können.

Daher gehe ich davon aus, dass es sich bei Dir auch nur um eine Prophylaxe handelt, es also verantwortbar ist, eine "schlechte" Dosis zu ignorieren und einfach beim nächsten Mal wieder normal zu spritzen. Also mach Dir nicht zuviel Stress.^^

Okay, danke :)

Da solltest du lieber mit deinem Arzt sprechen...

Hängt ja auch von der Menge ab, hm? Aus dem Gefühl heraus, würde ich, vorausgesetzt, es handelte sich tatsächlich nur um einen kleinen Rest, einfach mal sagen, dass es kein Drama ist, nur nächstes mal besser aufpassen :)

Danke :)

Wenn du keine besonderen Risikofaktoren wie Blutgerinnungsstörungen oder künstliche Herzklappen hast, dann nimm die nächste Spritze erst zur normalen Zeit wieder. Da ein Teil des Wirkstoffes abgegeben wurde, injezier jetzt keinen zusätzlichen Wirkstoff.

So schlimm ist das nicht.

Danke :)

Das eine Mal wird sicher nicht so viel ausmachen.

Was möchtest Du wissen?