Falsch diagnose?

5 Antworten

Klinkt nicht gerade gut und was stand denn im Beipackzettel bei den Medikamenten bei Nebenwirkungen, falls man schwanger wird?

Bitte unterhalte dich noch mal mit dem Arzt, der dir diese Medikamente verschrieben hat, ob das tatsächlich der Grund war, dass das so passiert ist.

Als Laie hier mit diesem Thema wird man dir wohl schlecht helfen können und du und dein Mann solltet euch mal beraten lassen, was es noch für Gründe geben kann, dass sowas passiert.

Der Ablauf ist etwas merkwürdig.

wünsche euch alles Gute,um den Verlust zu verarbeiten.

Leider sind Ärzte auch nur Menschen, klar DARF sowas eigentlich nicht passieren, und mir ist schleierhaft wie das passieren konnte, der Fötus ist im 2ten Monat doch schon groß genug um festgestellt werden zu können, aber ich war ja auch nicht dabei dass ich da jetzt was sagen könnte.

An deiner Stelle würde ich wie schon jmd anders gesagt hat, alle Dokumente anfordern und zu einem anderen Arzt gehen, denn das Vertrauen, das doch sehr wichtig ist, ist futsch.

Das ding ist die im krankenhaus meinen das meine akte futsch ist..

@Moezt

Solche Akten müssen 10 Jahre lang aufbewahrt werden. Die wissen, dass sie Mist gebaut haben und wollen deshalb die Akten nicht herausrücken. Du solltest Dir einen Rechtsanwalt nehmen, am besten einen entsprechenden Fachanwalt.

@Mike6969

Ja das meinen die leute um mich rum auch aber ich hab angst das ich verliere weil er ja n arzt und ich nur eine patientin bin

@Moezt

Zumindestens solltest Du mit einem Rechtsanwalt darüber sprechen, wie die Chancen stehen. Der Behandlungsfehler muss ihm natürlich durch ein medizinisches Gutachten nachgewiesen werden. Bei solchen Gerichtsprozessen besteht natürlich immer ein Risiko, sie zu verlieren. Aber es ist nicht unmöglich, sie zu gewinnen. Zumindestens wird man ihn dazu zwingen können, die Krankenakte herauszurücken. Sollte diese tatsächlich nicht mehr vorhanden sein, wird er das erklären müssen und hat schon mal gegen die Aufbewahrungspflicht verstoßen. Es ist dann auch die Akte von der zweiten Behandlung wichtig. Man wird als Beweismittel auch die Abrechnungsdaten von der Krankenkasse anfordern können. Hast Du noch welche von den Tabletten, die Dir verschrieben wurden, oder den Beleg von der Apotheke? Bewahre das auf. Sammle einfach alles, was sich irgendwie gegen ihn verwenden lässt.

Was Patienten bei Verdacht auf Behandlungsfehler tun können

Ärztliche Behandlungsfehler können dramatische Folgen haben, sind aber nicht leicht nachzuweisen. Doch Patienten haben Möglichkeiten: Das ist bei einem Verdacht auf einen ärztlichen Fehler zu tun.

https://www.gesundheitsstadt-berlin.de/was-patienten-bei-verdacht-auf-behandlungsfehler-tun-koennen-12356/

Ich hoffe du bist dir 100%ig sicher, dass es ein Behandlungsfehler war.

Wenn du wieder schwanger werden willst, lass dich vom Gynäkologen deines Vertrauens beraten.

Ja es war zu 100% ein fehler

Also für mich klingt die Geschichte etwas merkwürdig. Als Du das erste Mal im Krankenhaus warst und festgestellt wurde, dass der Embryo nicht mehr lebt, wurde da weiter Garnichts unternommen? Und zwei Monate später stellt sich heraus, der Embryo hat doch noch gelebt und ist an den Tabletten gestorben. Also mal unabhängig davon, ob beim ersten Mal eine Fehldiagnose gestellt wurde oder nicht, wird doch eine Patientin mit einem toten Embryo in der Gebärmutter nicht einfach wieder nach Hause geschickt.

Bevor Du an eine neue Schwangerschaft denkst, solltest Du die ganzen Unterlagen vom Krankenhaus anfordern und damit zu einem anderen Arzt gehen.

Der arzt der eine falsch diagnose machte sagte das kind wäre schon drausen..

@Moezt

Ich denke mal, im zweiten Schwangerschaftsmonat ist der Embryo so groß, dass man ihn auf dem Ultraschallbild nicht übersehen kann. Normalerweise sollte man diesen Arzt verklagen.

wurde von Ärzten schon mal nachgeforscht was der Grund für Kindstod ist ?
Eventuell stimmt Hormonhaushalt nicht oder wird Gebärmutter schlechter mit Blut versorgt oder oder oder.

Erst wenn Ursache gefunden und ggf behoben ist solltet ihr weiteres Kind planen

Das kind ist wegen falsch diagnose, und daraufhin verschriebener tablete gestorben..

@Moezt

dann bleibt nur anderen Arzt zu suchen wenn nicht bereits geschehen

Die Tabletten waren ursächlich für den Kindstod...

@miezepussi

Ja genau.. wegen dem arsch

@Moezt

da du dir wegen nächster SS sehr unsicher bist wäre Empfehlung dich bezüglich entsprechenden sonstigen Sachen untersuchen zu lassen.

Dies hat aber eher psychischen Hintergrund.
Wenn ansonsten alles 100% ig Okay ist kannst du zu dir sagen dass die körperlichen Voraussetzungen optimal gegeben sind und du die SS beruhigt durchstehen kannst.
Dann ist auch der Kopf bereit denn wenn sich ein Fötus bzw Baby im Bauch der Mutter entwickelt die 24 Std Angst hat tut es diesem auch nicht gut

Was möchtest Du wissen?