extremes Herzstolpern

3 Antworten

Wie soll ich das besser beurteilen als der Kardiologe? Der konnte Dich untersuchen und hat Dein EKG. Wenn er allerdings zu dem Schluss gekommen ist, kann ich als kariologischer Laie ohne Befunde nicht besser beurteilen als der Kardiologe.

Vermutlich bist Du körperlich gesund, steckst aber wohl voll innerer Panik. Was das ist, kann man wohl kaum beurteilen, wenn man Dich gar nicht kennt. Vermutlich brauchst Du psychologische oder psychiatrische Hilfe.

Was du da beschriebst klingt nach körpereigenen Bedrohungen.

Damit will ich sagen das wenn deine ganzen Untersuchungen nichts ergeben haben, du dir - bedingt durch dieses sicherlich schlimmes Erlebnis - viele Sachen viel zu sehr zu Herzen nimmst und mehr auf deine Körpersymptome achtest als es normal ist aber keine Sorge das hatte ich auch mal vor ein paar Jahren.

Ich bin da genauso unsicher gewesen (zumindest eine Weile) weil ich davor noch nie auf meinen Körper geachtet hatte, Und nachdem was heftiges passiert war höret ich plötzlich die Flöhe husten. Du solltest dir vielleicht mal eine Art Tagebuch zulegen wo du aufschreibst wie deine Symptome aussehen.

Also z. B: lautes Herzklopfen oder schnelles usw. und das dann immer notieren damit du es zu einem späteren Zeitpunkt kontrollieren kannst.Im Grunde ist es aber so dass wenn du auf Herz und Nieren geprüft worden bist und die wirklich nichts gefunden haben, du dir nicht mehr soviel Gedanken darum machen solltest, denn wäre irgendwas auffälliges gewesen hätten die das längst gesagt und dich zu weiteren Untersuchungen geschickt.

Jetzt ist es einfach deine Angst de dich verunsichert, weil du vielleicht auch denkst es könnte wieder passieren. Ich würde mal in Betracht ziehen eine zeitlang einen Therapeuten aufzusuchen um diese Ängste abzubauen. Es kann durchaus sein das deine Ängste noch tief sitzen weil du danach zwar behandelt worden bist aber mit niemanden so richtig drüber reden konntest.

Also überleg dir das mal, denn auf Dauer kannst du davon richtig krank werden. Alles Gute!

Psychotherapie wäre sehr naheliegend.

Was möchtest Du wissen?