Extreme Schweißprobleme?

5 Antworten

Gehe am besten zu einem Dermatologen. Es gibt dafür ein paar wirklich hilfreiche Behandlungsmethoden wie z.B. die Iontophorese, Botox spritzen lassen (das lähmt die Schweißdrüßen), das Absaugen der Schweißdrüßen, oder das durchtrennten der Nervenbahn, welche für das dortige schwitzen verantwortlich ist. Was davon bei dir hilfreich und vor allem angebracht ist, muss der Dermatologen entscheiden. Wahrscheinlich wird jedoch erst einmal versucht, das Problem ohne operativen Eingriff z.B. mit der Iontophorese oder dem Botox, zu behandeln.

Falls du übergewichtig sein solltest wenig bis keinen sport machst und dich schlecht ernährst könnte das höchst wahrscheinlich die ursache sein, dann wäre es gut etwas gesünder zu leben

wenn es nicht der fall ist könntest du dich vom arzt beraten lassen und erfahren wann es sozusagen krankhaft ist wenn es so schlimm sein sollte

was behandlungen angeht da gibt es einiges

Ich habe mal gehört, dass man sowas Lasern kann?! Also sich die Schweißdrüsen weg Lasern zu lassen.

Außerdem spielt eine Ernährung (anscheinend) auch eine wichtige Rolle.

Man kann es auch botoxen lassen!

Grundlos extremes Schwitzen?

Hallo,

ich weiß leider nicht mehr weiter und mit dem Arzt komme ich auch nicht wirklich weiter. Leider nehmen andere Ärzte aktuell keine weiteren Patienten auf.

Folgendes.
Ich schwitze kurzzeitig unkontrollierbar extrem viel. Am ganzen Körper. So viel das ich komplett durchnässt bin. Das auch im sitzen !!!! Also ohne jegliche Anstrengung, von jetzt auf nachher.

Vor allem bei Temperaturwechsel. Also Wenn ich im Sommer zum Beispiel in ein klimatisierten Raum gehe fange ich an zu schwitzen. Oder andersrum.

Hab eine leichte Schilddrüsenunterfunktion und nehme L.Tyro 50 ein. Das ist das einzigste was ich an Medikamente einnehme. Der Arzt meint es kommt von der Schilddrüsenunterfunktion. Nach einer Überweisung war ich einmal beim Dermatologen und der meinte schwitzen ist nur eine Auswirkung andere "Probleme". Das wars! Blutwerte sind anscheinend soweit auch OK.
Der Arzt meint es kommt bei mir evtl. von der Psyche. Ich kann nur diesbezüglich sagen, ich habe keine Probleme und das einzigste wo ich ihm dazu recht gebe: Ich mach mir manchmal schon den Kopf wenn ich irgendwo reingehe ob es wieder losgeht oder nicht. Aber ist ja auch kein Wunder.

Aktuelles Beispiel. Sind als Familie frühstücken gegangen. War alles gut. Von jetzt auf nachher gings wieder los. Hab das Frühstück abbrechen müssen und bin heim. Hemd konnte ich das "Wasser" ausdrücken.....

Gestern waren wir unterwegs und während dem Laufen genau das gleiche. Von jetzt auf nachher. So extrem das selbst die Brille sich beschlägt. In der gab es eine Apotheke und die haben nur mal Blutzucker gemessen. Hatte ca. 45 Minuten davor eine Brezel und ein kleines süßes Gebäck gegessen. Zuckerwert lag bei 124. Sie meinte ist eigentlich zu gering für des das ich erst was gegessen habe.

Hab das seit ca. 4 Jahren aber wird Jahr für Jahr immer schlimmer.
Hab jetzt aktiv mit Sport angefangen und achte so gut es geht auf meine Ernährung und bin am gesund abnehmen. Alkohol trinke ich im Jahr max. 5 Gläser Bier / Wein.
Rauchfrei seit knapp 6 Jahren.

Wiege aktuell knapp 81kg, 174cm

Möchte auf 73/74kg runter. Hoffe das hilft wenigstens ein Stück weit....

So nun meine Frage :-)
Erkennt sich hier jemand wieder und hat irgendwas erfolgreich gegen machen können? Oder Tipps? Aktuell leidet mein soziales Leben ganz schön.

Witzigerweise schwitze ich im Sommer nicht mehr als andere solange ich nicht in klimatisierte Räume gehe :-).

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?