Extreme Schlafstörungen, was ist dagegen zu tun?

5 Antworten

Bei dir wird es wohl daran liegen, dass dir viel im Kopf umgeht, auch unbewusst. Wenn du lernst, dass dir nichts mehr im Kopf umgeht, sollte es besser werden. Dazu hilft es zu lernen an nichts zu denken, wenn du das lernst, kannst du auch abschalten.

Allerdings dürfte das eine weile dauern, je nach dem wie gut du bist. Du kannst dich bei den Frequenzen informieren. Das Gehirn strahlt verschiedene Frequenzen ab und es kann darauf auch traniert werden, gehe dazu am besten mal auf binaural beats und isotones. Wenn du herausgefunden hast welche Frequenz zum Schlafen gut ist, kannst du dir die entsprechende herunterladen und anhören am besten über PC und mit Bild.

Es wird dann eine Frequenz am PC abgespielt und ein Bild gezeigt. Während die Frequenz läuft konzentrierst du dich dann einfach auf das Bild. 

Einschlaf-, Durchschlafstörungen, häufiges Aufwachen, sind häufig die ersten Anzeichen einer Depression und es sind auch die Symptome die mit dem Abklingen der Depression als Letztes wieder verschwinden.

Eine Depression muss nicht vordergründig erlebt u. wahr genommen werden. Sie kann auch verdeckt, „maskiert“ oder gehemmt sein. Dann spricht man von einer „larvierten Depression“ bzw. von einer „gehemmten Depression“. 

Also ist es ratsam, sich mal mit einem Psychiater zu unterhalten.

Bist du denn nach diesen 6 Stunden ausgeruht oder übermüdet? Nicht jeder Mensch braucht die angepriesenen 8 Stunden Schlaf. Manche brauchen mehr und manche weniger.

Hier ein paar Tipps:

  • schlafe mit Socken; Viele Menschen haben das Problem, schnell kalte Hände und Füße zu bekommen. Das verhindert guten Schlaf
  • versuche dein Zimmer so dunkel wie nur irgendmöglich zu halten
  • 15 bis 19 Grad Celsius sind die ideale Temperatur um besser schlafen zu können
  • Schalte 1 Stunde vor dem zu Bett gehen alle elektronischen Geräte ab (Fernseher, Laptop, Tablet, Handy,...)
  • verzichte auf Koffein am (späten) Nachmittag
  • Treibe ausreichend Sport und powere dich aus; aber nicht kurz vor dem Schlafen gehen
  • Vermeide Abends schwere Mahlzeiten
  • Das Bett sollte nur für Schlaf und Sex zur Verfügung stehen
  • Finde heraus ob deine Matraze geeignet ist (durchgelegen, zu klein, zu hart, zu weich,...); es wird empfohlen die Matraze etwa alle 5-10 Jahre zu wechseln

Zu guter letzt kannst du dir auch ein Schlaftagebuch anschaffen. Dies ist besonders gut wenn du dich später doch noch an einen Experten wenden möchtest.

Lg

HelpfulMasked

Schläfst du mit Musik ein? Oder wenn es ruhig ist?

Ich kann absolut nicht schlafen wenn es ruhig ist, aber auch nur schlecht mit Musik. Mir hilft es Radio oder Podcasts zuhören, bei denen nur gesprochen wird. Wenn ich Musik höre wache ich in der Nacht immer wieder auf, bei Stimmen schlafe ich durch. Wichtig ist bei mir noch, dass es eine Männerstimme ist, da schlafe ich doppelt so schnell ein. 

Ansonsten versuchen vor dem Schlafen ruhige Aktivitäten ohne Bildschirme zu machen. Oder Sport machen und sich voll auspowern und dann ein warmes Bad nehmen. 

Wenn das alles nicht hilft, solltest du dich mal beim Hausarzt melden. Der wird dir gegebenenfalls sagen an wen du dich wenden kannst. 

Du solltest dich mit diesen Problem an deinen Hausarzt wenden. Dieser wird dich dann an einen Spezialisten weitergeben.  du wirst dann verschiedene Tests durchmachen müssen damit Festgestellt wird woran es liegt und ob du soetwas wirklich hast bzw Medikamente brauchst (die Tests sind ebenfalls dazu da damit die Medikamente nicht missbraucht werden. Schwarzmarkt etc.)

Was möchtest Du wissen?