Extrem verspannter Nacken und Schulterbereich was tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo. Ich habe gute Erfahrung mit einem BlackRoll Produkt gemacht. Es ist ein Duoball 8 cm (sieht aus wie ein Hundeknochen) oder mit 2 zusammengetapeten Tennisbällen. Lege sie nebeneinander und wickel 1-2 Runden Tape drum. Lege sie auf den Boden und lege dich so drauf, dass die Bälle links und rechts der Wirbelsäule sind. Jetzt kannst du durch Gewichtsverlagerung den Druck dosieren. Rolle langsam bis zum Schmerzpunkt und trigger dort so, dass es gerade noch angenehm ist. So kannst du den ganzen Rücken "abrollen". Hilft auch bei Schmerzen zwischen den Schulterblättern, wo man durch massieren die Schmerzpunkte sonst nur schwer erreicht. Aber immer vorsichtig!  Gute Besserung.

Es gibt verschiedene Wärmecremes in der Apotheke z.B. Kytta und Hot-Thermo-Creme. Die bewirken eine kräftige Durchblutung, die Haut wird rot und sehr warm, wie bei einer Wärmflasche.

Folgendes kann man versuchen: Leg Dich auf den Rücken, Beine aufgestellt, Fußspitzen locker hochgezogen. Dann drückst Du *ganz sanft* die Fußsohlen abwechselnd nach außen. Das machst Du 5 min lang. Dann legst Du die Arme über den Kopf und lässt die geschlossenen Knie langsam und wenig (10 bis 20 cm) nach links und rechts schwenken. Das machst Du auch 5 min. Damit "massierst" Du Deine Schultern. Das Ganze geht nur, wenn Du dabei auf einem (harten) Boden liegst.

Es hilft auch, einen langen Spaziergang ohne Tasche zu machen, gerne etwas zügiger, für eine Stunde oder zwei. Alternativ, wenn Du das aushalten kannst, 10 min Seilspringen bzw. Hüpfen ohne Seil.

Schultern langsam kreisen lassen im Stehen: nach vorne, nach hinten, Schultern heben und "fallen lassen" so lange es geht (5 bis 20 min, je nachdem, wie lange Du kannst).

Gerade hinsetzen, entspannt sitzen.

Vorsichtig und langsam (!!!) nach links schauen, so weit, wie das bequem geht.  10 mal wiederholen. Dabei wirst Du feststellen, dass Du nach dem 10. Mal weiter nach links schauen kannst als beim ersten Mal (nur Kopf bewegen, nicht Augen). Das gleiche mit rechts wiederholen. Kopf aufs Brustbein fallen lassen, langsam und entspannt hin- und herrollen für 2 bis 5 min.

Kopf auf die linke Schulter fallen lassen (wenn er die Schulter nicht berührt, ist das okay, nicht "pressen"), Kopf auf die rechte Schulter fallen lassen, beides 2 min lang wiederholen.

Arme über den Kopf, mit den Händen den Ellenbogen des anderen Arms festhalten, sich gerade hinsetzen oder -stellen, Arme ganz nach oben strecken und dann *sanft* ganz wenig, vielleicht 5 cm, nach hinten ziehen, immer nur kurz, wieder zurück: tap-tap-tap-tap... Auch ca. 5 min. Das simuliert das Walking,die Schultern werden entspannt. Nicht krampfhaft oder ruckartig machen, sondern stattdessen mühelos, dafür aber sehr oft wiederholen, danach fühlen sich die Schulter wie massiert an.

Allgemein gilt: Sanfte, "kleine" Bewegungen oft wiederholen, statt einer kraftvollen, ruckartigen Bewegung. Man braucht nicht viel Zeit, ist in 5 min teilweise schon entspannt, darf aber auf keinen Fall Kraft einsetzen oder ausholende, zerrende Bewegungen machen.

Ich habe dass auch an den Schultern was hilft ist: wenn du zu deinem hausarzt gehst und fragst ob die dir reitzstrom geben können und teilweise gibt es auch eine salbe die man darauf schmieren kann aber ich weiß gerade nicht wie die heißt.... Ich wünsche dir gute Besserung und einen schönen Tag noch 😎😊

Hallo Helpster15,

da das Thema Verspannung und Muskelschmerz nie altert, möchte noch folgendes zum Thema beitragen:

Auf unserer Seite www.dolormin.de findest Du gezielte Übungen gegen Muskelschmerzen im Nacken- und Schulterbereich.

Zudem findest Du viele hilfreiche Tipps zur Prävention und Behandlung von Verspannungsschmerz.

Alles Gute wünscht Dir

Anja vom Dolormin® Team 

www.Dolormin.de/pflichtangaben

Versuchs mt Wärme. Vlt. ab und an Rotlicht drauf.

Was möchtest Du wissen?