Extrem Allergiker was kann ich tun?

5 Antworten

Tabletten: Welche hast Du genommen? Du mußt ggf. verschiedene probieren.

Ergänze mit Augentropfen und Nasenspray, im Zweifelsfall mit topischen H1-Blockern oder topischen Kortekoiden.

Du mußt Dir angewöhnen Dein Zimmer nur nach Duschen und Klamottenwechsel zu betreten. Das Zimmer in dem Du schläfst ist also mit Straßenklamotten oder wenn Du verpollt bist, tabu. Dies gilt insbesondere auch für alle anderen Personen - Ja das ist doof, geht aber nicht anders. Natürlich darf das Zimmer auch nicht gelüftet werden, wenn die Pollen gerade eine Party feiern.

Gegen die verstopfe Nase - vor allem Nachts hilft super eine Nasendusche mit Emser Spezial Salz (Apotheke).

Cerola C- plus- Zink Taler helfen die Immunabwehr zu unterstützen.

Vll. könnt ihr in eine Akupunktur Therapie investieren? Wäre auch sehr gut.

Oftmals hilft , zwischendurch zu den verordneten Medikamenten die Homöopathie zu nutzen. Gibt da z.B. Pascalerg Tabl. usw.

Nicht verzweifeln!

In den neuesten amerikanischen Leitlinien steht, dass antihistaminhältige bzw. cortisonhältige Augen und Nasentropfen wirksamer sind als Antihistamintabletten!

Es sind auch schon Kombipräparate am Markt!

Cortisontabletten wären auch noch eine Option, obwohl in Deinem Alter sollte man das nur im äußersten Notfall machen!

Was auch hilft, sind Staubsauger mit guten Filtern, am besten Wasserfilter. Weil sonst beim Staubsaugen die Pollen nur fein in der ganzen Wohnung verteilt werden!

Wichtig wäre auch ein Allergietest, weil die Birkenpollen jetzt schon im Abflauen sind und ich vermute, dass Du jetzt auch auf Gräser allergisch bist.

Vielleicht ist es möglich, dass Du die Osterferien immer im Gebirge oder am Meer verbringst, um dem Immunsystem eine Auszeit zu gönnen!

IMHO sollte man, bevor man sich Kortekoide systemisch einwirft, erstmal topische Varianten versuchen. Die Dosen sind deutlich niedriger und wirken genau dort, wo sie am ehesten benötigt werden.

@KarlRanseierIII

Ähem

Genau das habe ich doch auch geschrieben...

@antares1

Na, nur weil Du schriebst: Zur Not Cortisontabletten. Habe ich wohl mißverstanden.

Das ergibt eigentlich fast nur dann Sinn, wenn die Haut extrem betroffen ist (Von Kopf bis Fuß einschmieren ist ja auch nicht so toll). Die Haut ist auch einer der Gründe, warum ich auf systemische H1-Antagonisten nicht gänzlich verzichten würde.

Du machst schon vieles richtig.
Hast du es anstatt mit Tabletten mal mit Nasenspray und Augentropfen versucht? Das hilft mir zum Beispiel super.
Wenn du draußen bist unbedingt öfter die Hände waschen, da man sich ja oft mal ins Gesicht fasst. Ja, wie gesagt schon täglich Klamotten wechseln, lüften zu Hause wenn möglich bei Regen, was bei diesem Wetter momentan ja schwierig ist.

Es kann auch mit einer Bettmilbenallergie zusammenhängen. Die ist oft zusammen mit einer Pollenallergie oder Tierhaarallergie.

Sprüh mal Deine Matratze, Dein Bett und das Kissen mit Milbopax ein. Das hilft unserem Jüngsten gegen seine Hausstauballergie bestens. Dadurch ist die Tierhaarallergie auch deutlich besser geeworden

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?