Ernährung kurz nach einer Divertikulitis?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast du den Kostaufbau schon hinter dir oder bist du da noch mitten drin?

Also nach dem Kostaufbau würde ich dir die Leichte Vollkost empfehlen. Das kannst du googlen.

Du solltest alle Sachen weglassen, die den Darm reizen, also schafes, blähendes usw.

Omega-3-Fettsäuren wirken entzündungshemmend. Du könntest z.B. Kartoffelpürree essen: Kartoffeln mit Brühe und einem Teelöffel Oliven- oder Rapsöl.

Oder du machst dir Pudding mit Soja-Drink statt Milch.

Bin vom letzten Sonntag bis gestern am Tropf gewesen, danach kleine Breie und Brühe im Krankenhaus, also noch in der Erholungsphase (noch keine Vollwertkost und Ballastkost erlaubt)

Soja ist ein klasse Tip, danke! :-) Ich hab hier noch Sojamilch. Ich habe leider auch kaum Geld zum Leben (Zwangsverrentung plus ergänzend Hartz IV), da wird Extrakost teuer...seufz.

@Dreamfields

Dann lass die teuren Sojasachen mal lieber ganz weg.

Soja ist ja auch eine Hülsenfrucht!

Noch dazu hat Soja massenweise Purine, die sind Gicht fördernd.

Wenn du Milch nicht abkannst geht wie gesagt auch Joghurt, allerdings soll man immer 2 Stunden Pause zwischen Antibiotikum und Milchprodukt lassen. Mann muss ja auch keine Milch haben, Eierspeisen haben auch viel Eiweis.

Weichgekochtes Huhn in der Brühe mit einigem weichkochenden Wurzelgemüse könnte man auf Vorrat kochen (aber dann jeweils frisch pürieren) Pastinaken, Teltower Rübchen, Petersilienwurzel, Sellerie oder Fenchel wären auf einem Wochenmarkt günstig zu bekommen und sind sehr magenfreundlich besonders in der Verbindung mit Karotten. Besser als reine Kartoffel.

nimm nen Purierstab und iss was du willst einfach püriert.

oder kauf Gläschen von Aletehippetc

Allerdings solltest du von Hülsenfrüchten und anderen "blähenden" Dingen wohl Abstand nehmen,

da hast du doch bestimmt eine Liste vom Krankenhaus mitbekommen?

.

Wichtig ist auch VIEL zu trinken und mit reinem Wasser kannst du am wenigsten verkehrt machen.

http://www.kolo-proktologie.de/Krankheiten/DivertikuloseDivertikulitis/divertikulosedivertikulitis.html

"Nach der Operation müssen die Patienten über einige Tage künstlich ernährt werden, um den Heilungsprozess am Darm nicht zu gefährden. Danach wird langsam eine Kostaufbau durchgeführt, der den Darm wieder an seine Arbeit (Verdauung) gewöhnt. In dieser Zeit ist es erforderlich, dass die Diätvorschriften eingehalten werden. Nach Entlassung aus dem Krankenhaus ist keine spezielle Diät erforderlich. Allerdings sollten die ersten Tage noch nicht zur Völlerei oder zum Genuss von stark blähenden Speisen benutzt werden. "

http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/77887/

da steht auch einiges interessantes :)

@koch234

und sobald alles zusammengewachsen ist: ballaststoffreiche Ernährung,

Weizenmehl und Zucker vom Speiseplan streichen

Morgens Obst,

Mittags Gemüse,

Abends Fleisch, Fisch, Eier oder Milchprodukte

UND die Bewegung ist wichtig! Versuchs mal mit Bauchtanz, muss ja keiner zukucken ;-)

Wenn du keine Milch abkannst, vielleicht geht es ja mit Naturjoghurts oder Schmand mit einem winzigen Löffelchen Honig oder einer Prise Zimt? Milchsaure Produkte werden in der Regel auch gut vertragen.

Geriebener Apfel ist auch immer gut und Karottenpüree kann auch nicht völlig verkehrt sein.

Koche dir doch eine schöne Hühner- oder Rinderbrühe mit Karotten und Sellerie. Aber nicht nicht, dass du dich mit weißem Reis gleich wieder verstopfst.

Und gelegentlich ein Fencheltee wird dir auch guttun.

Ich muss ja eine Antwort aussuchen als hilfreichste, aber alle waren sehr hilfreich, denn ich habe weder vom Krankenhaus noch vom Arzt bisher mal einen Ernährungsplan bekommen, und die Antibiotika hauen mir auf die Eingeweide. Euch allen vielen Dank! :-)

Was möchtest Du wissen?