Ernährung bei übersäuertem Magen

5 Antworten

Keine kohlensäurehaltigen Getränke (Säure!), nichts Süßes, kein Kaffee, kein Nikotin, kein Alkohol. Nachts den Oberkörper erhöht legen, damit keine Magensäure hochsteigen kann. Milch darfst Du trinken. Auch nicht zu viel auf einmal essen.

Also kleine Portionen über den Tag verteilen? Danke!

Auf gar keinen Fall rauchen. Ansonsten empfehle ich "Basica", das ist ein Pulver, was basisch wirkt. Erhältlich im Reformhaus.

Macht das wirklich so viel aus? Ich hab's schon stark reduziert, aber ganz ohne kriege ich nicht hin!

@Kaelush

Ja, das macht wirklich was aus. Du wirst merken, dass das schlagartig aufhört. Wusstest Du, dass sich die Magenschleimhaut bei jedem Zug aus der Zigarette blutrot verfärbt? Ich habe mal live ein Experiment beobachtet, wo jemand während einer Magenspiegelung geraucht hat. Da konnte man es sehr deutlich sehen.

@Kaelush

Wenn der Leidensdruck groß ist geht das Auch. Hast wahrscheinlich nur noch keine Nacht damit zugebracht nicht zu wissen ob du dich stellen. legen oder setzen sollst, wenn es auf Magenhöge einmal um den Körper drumrum schmerzt. Ach, da fällt mir noch Nux vomica und Omeprazol ein. Letzteres ist verschreibungspflichtig!

Natron hilft da. Versuche möglichst wenig zu würzen und fett zu meiden. Milch.. das ist bei jedem mit diesem Problem unterschiedlich, dem einen hilft sie, der andere lehnt sie wegen steigerung der Beschwerden ab. Tomaten solltest du lassen... Gute Beserung

Stimmt, Tomaten haben ja auch einen hohen Säuregehalt, nicht? Danke dir.

Auf keinen Fall Getränke mit Kohlensäure und auch keinen Käse, also nichts was noch gären könnte. Die meisten Obstsorten fallen auch weg. Hilfreich sind Bananen, die nehmen die Säure auf. Das mit den Milchprodukten stimmt angeblich, aber mir persönlich hilft ein Glas kalte Milch. Das ist aber eigentlich verkehrt.

Hallo, das Problem hatte ich früher auch, habe es mit Mitteln aus der Apotheke zu korrigieren versucht. Das bringt aber nichts. Du musst, ob Du willst oder nicht, Deine Ernährungsgewohnheiten umstellen. Im Prinzip sind Deine ersten Gedanken schon richtig. 1. Weniger tierische Produkte (am besten 1-2 Tage ganz auf Wurst und Fleisch verzichten, Milch in Maßen). 2. Statt dessen auf Obst und Gemüse umsteigen (Statt Schweinsbraten vielleicht eine Gemüsepfanne) 3. Zusätzlich einen Mineral-Cocktail, um die Säuren zu neutralisieren (www.kostenlos-abnehmen.de) 4. Du solltest beginnen, Dich sportlich zu betätigen. Das hilft vielfältig.

Was möchtest Du wissen?