Ernährung bei Endometriose!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://gesunde-ernaehrung.suite101.de/article.cfm/dierichtigeernaehrungbeiendometriose - das war relativ einfach, bei Unklarheiten solltest du dennoch deinen behandelnden Arzt befragen.

danke für deinen netten bei trag,werde mal meine Frauen Ärztin das nächste mal fragen;)mal schauen was sie dazu sagt!;):)Lg.

ich würde die Milchprodukte lieber ganz weglassen, auch kein Minus-L, denn die enthalten noch einen Rest Laktose. Ist auch gesünder ohne Milch, soweiso , Milch trinken ist doch voll unnatürlich, das ist die Muttermilch für Kälbchen, sind wir Kälbchen? Wenn du auch kein Soja verträgst ist dein Speisezettel natürlich arg reduziert, das ist blöd...dazu fällt mir jetzt auch keine Lösung ein. Habe letztens gelesen, dass viele menschen einen hefepilz in sich haben, also in gewissem maße ist das nicht schlimm, aber nach Antibiotikabehandling z.B. kann der sehr ausufern.das führt dann dazu dass man keine hefe verträgt und in vielen Sojaprodukten, wie Aufstrichen ist ja Hefe enthalten...könnte den blähbauch erklären...

hi blaue fee!;)schön von dir wieder zu lesen,das freut mich aber sehr;)))also mit dem Hefepilz da haste voll recht aber da hat mich mein neuer Haus Arzt drauf getestet und musste erstmal Tabletten nehmen(Antibiotiker)aber habe ich nicht;(wäre mir aber echt lieber gewessen den den hätte man leicht behandeln können und dann wäre er weg gewessen.Somit wurde bei mir eine Histamin Unverträglichkeit festgestellt;((habe ich dir aber in den anderen bei trag auch geschrieben;)war nur mit den Antworten nicht so schnell da ich nicht im Chat war und Du so fix bist mir zu Schreiben,was ich voll lieb und süß finde von Dir nochmals vielen Dank dafür;)schön zu wissen,das es doch noch hir im Chat Leute gibt die einem ernst nehmen und auch ernst und nett antworten;)))Lg.Wonderfulangel!;)):)))

Wenn zu dir ein Arzt sagt, dass deine Erkrankung nichts mit Ernährung zu tun hat dann wechsle den Arzt. Das gilt übrigens für fast alle Krankheiten! Die Ursachen der Endometriose sind nach wie vor ungeklärt. Diskutiert werden Umweltgifte, Autoimmunstörungen und genetische Faktoren. Wir hatten zwei Patienten die mit dieser Lebensweise sehr gute Linderung erfahren haben. Allerdings ist diese Ernährungsform sehr konsequent einzuhalten sonst nützt sie nichts. Auf Milchprodukte zu verzichten ist sicher eine sehr gute Idee. Da die heutige Milch inzwischen ein Hormoncocktail ist und die Krankheit sehr sensibel auf Hormone reagiert. Minus-L ist keine Lösung!
http://www.bfgev.de/

nein, denn Minus-L ist nicht hundertpro ohne Laktose außerdem riet meine Ärztin davon ab, da die Laktosereduktion nur unter massiven Chemieeinsatz erreicht wird.

Hi Iydia!;)Ich denke schon,das es mit der Ernährung viel zu tun hat.Genetische Faktoren oder auch Umweltgiefte.Das macht sehr Krank;(Ich denke,ich versuche es mal und lass die Minus L Milch oder besser Produkte ganz weg und mal schauen ob es besser wird mit mir?;)Nur es heist immer,der Körper braucht Milch(kolzium und es sei so Gesund für die Knochen?mache mir da dan schon Sorgen von wegen mit dem Kalzium?dann werde ich mal besser auf Pflanzlich umsteigen und Vitamin Präperate zu mir nehmen da gewisses frisch Opst auch nicht so verträglich ist bei mir;((((Bio bringt da (leider auch nichts)habe ich auch schon versucht;(Liebe Grüße und vielen Herzlichen Dank für deine Antwort Wonderfulangel;)

@wonderfulangel

die Sorgen wegen dem Kalzium sind unbegründet, der Körper braucht kein kalzium aus Milch, denn dann würde es von der Natur vorgesehen sein, nach dem Säuglingsalter noch Milch zu sich zu nehmen, das ist es aber nicht, denn kannst du dir etwas Unnatürlicheres vorstellen, als einen Menschen der am Euter einer Kuh nuckelt? Dass der mesch das Kalzium aus Milchprodukten braucht ist eine Erfindung der milchverarbeitenden Industrie, im Gegnteil, Milchprodukte entziehen dem körper Kalzim, in Asien, wo die Menschen keine oder nur sehr wenige Milchprodukte zu sich nehemn ist die Osteoporose nahezu unbekannt, wohingegen in den westlichen Ländern wo viel Milch konsumiert wird, es auch viel Osteoporose gibt.

Warum stellst du nicht auf Soja-Produkte um? Die stehen den normalen Milchprodukten kaum noch etwas nach...

Was für dich persönlich zutrifft und ob du laktose-freie Milchprodukte besser weglassen solltest, ist eher mit deinem Arzt abzuklären, da auch jeder anders reagiert.

habe ich schon ausprobiert und leider komme ich darauf nicht klar!bekomme duchfall und einen blähbauch;(magenschmerzen;(ich werde es mal mit meinem Hausarzt besprechen und mit meiner Frauen Ärztin!danke für deine nette Antwort Lg.Wonderfulangel!;):)

@wonderfulangel

Woher kommen deine Allergien? Ist ja schon auffällig, dass du ja fast gar nichts zu vertragen scheint, was nur ansatzweise wie Milch aussieht...

@Aglajana

was nur ansatzweise wie Milch aussieht? Soja hat mit Milch gar nichts zu tun, kommt aus keinem Euter sondern ist rein pflanzlich...

@blaueFee

Hallöchen blaue Fee;)hatte es mit Soja versucht eine ganze Zeitlang und es hat mir auch sehr geschmeckt;)nur leider habe ich mit der Zeit dann Astma Beschwerden bekommen also ahtemlos und schluck beschwerden der Hals wurde immer enger.Im Rachen Bereich bekamm ich Pusteln(Pocken)Kopfschmerzen,Nase war immer zu,;(bin zum Doc und der hat einen Erlergischen Test bei mir duch geführt und einen Athem Test.Ich leide nicht nur an Endometriose und Laktose Unverträglichkeit sondern auch noch an Histamin Unverträglichkeit;(stellte mein Haus Arzt leider fest;(Somit muss ich mich auch noch mit Lebensmittel befassen die immer frisch sind und nur einmal heiss gemacht;( sonst steigt der Histamin Wert in den lebensmittel und zuviel an Histamin in meinem Körper verursacht solche Beschwerden genau wie beim Astma.Deswegen habe ich jetzt vorsichtshalber auch ein Astma Spray verschrieben bekommen.Vielleicht liegt das ja daran das der Soja nicht frisch genug ist?den mit den Getränken ist das auch so eine Sache!Ich trinke deswegen nur Mineralwasser(medium)Kohlensäure ist sehr schlecht bei mir und viele Tee Sorten(Kreuter Tee aus der Apotheke!ohne zucker und ohne Honig.Man gewöhnt sich an den geschmack!;)Bin ja froh,wenn ich etwas zu mir nehme und mir gehts gut.Hatte auch immer voll die müdigkeit vorallem beim Auto fahren,was aber etwas besser geworden ist,wenn ich frisch esse.Hat mit der Histamin anscheinent zu tun.Ist nicht so einfach bei mir(leider;()Liebe Grüße Wonderfulangel und dankeschön für deine Antword,das freut mich sehr!

@wonderfulangel

bist du jetzt sicher, dass du eine Histaminunverträglichkeit hast? denn soweit ich weiß, ich Histamin ein Stoff, der auch in deinem Körper vorkommt und in Lebensmitteln eigentlich nicht. Kann es sein, dass du eher eine Nitratunverträglickeit hast? da steigt nämlich die Konzentration beim Erhitzen an.

Veganes Rezept für 1 Chayote/Chuchu?

Hallo Leute

Ich habe gestern eine Chayote oder auch Chuchu genannt bekommen. Hab so eine Frucht noch nie gesehen und wollte mich daher online etwas schlau machen und Rezepte finden... Das hat leider nicht so funktioniert wie ich gehofft hatte. Es gibt leider nur sehr wenige Rezepte für Chayote und die die ich fand, waren meist Rezepte mit Fleisch,Fisch oder Käse, Sahne etc.

Da ich aber Veganerin bin suche ich Rezepte, die komplett ohne Tierische Produkte gemacht werden können, und da ich nur 1 Frucht bekommen habe, muss es ein Rezept sein, das ich mit nur 1 Stück machen kann. Ob es dann etwas ist, dass mit anderem Gemüse vermischt wird oder nicht ist im Moment noch offen.

Kennt irgendjemand hier ein oder mehrere Rezepte, die ich aus dieser Chayote machen kann? Ohne Fleisch, Fisch, Milch, Eier, Sahne, Butter etc. Soja Produkte (mit Ausnahme von Sojasprossen, die mag ich gar nicht, da sie bitter und Geschmacklich sehr seltsam sind) verwende ich oft, z.b. verwende ich Sojacuisine statt Rahm. Da mein Vater sie auch gern probieren möchte, müssen die Rezepte auch Glutenfrei sein! Also ohne Brot, ohne Mehl etc, einfach nichts mit Weizen, ausser Buchweizen, der ist lustigerweise ohne Gluten, der Name ist irreführend. Ich verwende bei Rezepten wo er auch mit isst z.b. Mais und Reis Produkte, Statt Maizena (Hat Milchzucker drin, daher nicht Vegan) Guakernmehl oder Johannisbrotkernmehl.

Ingwer und Auberginen sind auch ausgeschlossen, ansonsten kann ich alles verwenden.

Falls ihr mir Rezepte nahe legen wollt, die ihr selbst oder jemand aus eurem Umfeld erstellt habt, bitte ich um genaue Angaben. Denn ich weiss nicht wie man sie schält, sollte dies dazu gehören, oder was sonst wie gemacht werden muss. Ich hab aber gelesen, dass man sie nicht lange liegen lassen kann, dass sie bald möglichst nach Kauf, oder wie hier nach Erhalt verarbeitet werden muss.

Ich hoffe, dass es hier einige Personen gibt, die schon Erfahrung mit der Frucht haben und ich so ein paar Rezepte mehr zur Wahl bekomme, als ich online finden kann.

Danke für eure rasche Antwort und Liebe Grüsse

...zur Frage

Sind Vegetarier besser als Fleischesser aus umweltlicher und ethischer Sichtweise?

Guten Tag, das hier wird jetzt eher eine kleine Philosophierunde, da man glaube ich keine ganz genauen Ergebnisse zu diesem Thema finden wird aber mich würden auf jeden Fall mal ein paar Meinungen von euch interessieren.

Ich selber bin kein Vegetarier, habe mich jedoch neulich mit einem ehemaligen Vegetarier unterhalten, der nun wieder angefangen hat Fleisch zu essen. Ich habe ihn gefragt, wieso er wieder angefangen hat und er meinte, dass er zum einen aus umweltlichen Gründen und zum anderen aus ethischen Gründen Vegetarier war. Gesundheitliche Gründe gab es da eher weniger. Er hatte mir dann erklärt, dass zwar durch den hohen Konsum tierischer Produkte 50% der Treibhausgase entstehen, die in unsere Atmosphäre gejagt werden. Allerdings könne man nicht aufhören Fleisch zu essen aber weiterhin Milch, Käse, Eier,etc. konsumieren und dadurch der Umwelt weniger schaden, es sei denn man hält die Mengen dieses Konsums sehr gering. Er meinte dann z.B , dass er mehr Käse und vegetarische Brotaufstriche isst, da er zum Beispiel auf Wurst verzichtet, was allerdings trotzdem dafür sorge, dass Tiere unter schlechtesten Bedingungen in der Massentierhaltung für diese Produkte gehalten werden. Es würde sich also sozusagen ausgleichen nur mit dem Unterschied, dass mehr Tiere getötet würden, wo man sich allerdings auch fragen kann, ob es besser ist sein Leben lang an der Melkmaschine zu hängen oder einen früheren Tot zu erfahren. Aus diesem Grund wäre man als Vegetarier bezüglich des Tierleides nicht besser als Fleischesser.

Ich habe so langsam verstanden, was er gemeint hat und finde diese Begründung, ziemlich logisch, da in vielen vegetarischen Ersatzprodukten wohl Milch und Ei enthalten ist. Die einzige Ausnahme wäre vielleicht, dass man keine Schweine mehr benötigen würde, wenn alle Vegetarier wären, aber vermutlich würde man dann umso mehr Kühe brauchen?

Des Weiteren meinte er, dass wenn man die Sache in die umweltliche Perspektive rückt, für die Milch,den Käse und die Eier trotzdem Unmengen an Hühnern und vor allem Kühen, die weiterhin ihr Leben lang Metan ausstoßen, gehalten werden. Deshalb wäre man als Vegetarier auch aus umweltlicher Sicht nicht besser als die Fleischesser. Die einzigen, die wirklich "besser" wären, seien die Veganer, die auf alle tierischen Lebensmittel verzichten, was er eine Zeit versuchte aber sich jedoch nach einiger Zeit nicht mehr vorstellen konnte, da ihm einfach etwas gefehlt hatte. Das finde ich auch ziemlich einleuchtend.

Ich habe mich dann später nochmal gefragt, ob das alles so stimmt, jedoch im Internet nicht die nötigen Informationen gefunden. Mich würde mal interessieren, was ihr darüber denkt. Und bitte bleibt sachlich und nett bei so einem Thema :). Freue mich auf ein paar Kommentare!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?