ist ein Erkaeltungsbad sinnvoll?

4 Antworten

Klar, so ein Bad hilft und tut gut. Es gibt die doch extra dafür:) Es kann vielleicht jetzt nicht mehr vorbeugen aber die Nase wird schön frei... Von Babix gibt es in der Apotheke ein Baby-Erkältungsbad aber das hilft auch Erwachsenen ;) Gute Besserung und liebe Grüße

Aber wenn du schon Anzeichen einer Erkältung zeigst dann hilft das Bad auch nicht mehr

Es ist Sinnvoll.

Ja, aber nicht zu heiß.

Ist die reaktion meiner Lehrerin gerechtfertigt?

Hallo,

ich bin seit 6 Tagen ziemlich krank. Habe eine echt ordentliche Erkältung eingefangen. Schnupfen, Husten, Halsschmerzen. Selbst regelmäßiges Tee trinken, Hustenbonbon lutschen, Schal tragen und inhalieren, hat noch keine sonderliche Verbesserung gezeigt. Als ich heute morgen aufgewacht bin, hatte ich keine Stimme und sehr starke Halsschmerzen, zudem wurde ich regelmäßig mit Hustenanfällen erschüttert, die ich während dem Frühstück so gut wie möglich unterdrücken versuchte, da mein Vater mich sonst bestimmt nicht in die Schule gelassen hätte (ich bin kein Mensch, der wegen jeder Kleinigkeit zu Hause bleibt).

Meiner Meinung ist dem Zustand der Querflötenunterricht nicht möglich. Man muss dazu sagen, dass unsere Schule einen musikalischen Schwerpunkt hat, ich so an der Schule von einer Lehrerin unterricht werde und dies in die Musiknote miteinfließt. Auch wenn ich mitlerweile wieder zu einer Stimme, der man immernoch die Erkältung anhörte gefunden hatte und meine Hustenanfälle seltener wurden, ging ich um 13.20 Uhr zu meiner Lehrerin um ihr mitzuteilen, dass ich nicht in der Lage bin, am Querflöte zu spielen (man muss dazu sagen, dass man beim Querflöten durch den Mund atmet, was bei Halsschmerzen nicht sonderlich sinnvoll ist). Ich weiß, dass ich es ihr auch schon hätte ein paar Tage früher sagen sollen, allerdings ging es mir gestern abend schon viel besser und ich fühlte mich in der Lage zum Unterricht zu gehen.

Was ebenfalls zu erwähnen ist, ist dass ich letzte Woche wegen Ferien (in denen ich nicht zu Hause war) keinen Unterricht hatte, die Woche davor einen Arzttermin hatte und die Woche davor Gesamtlehrerkonferenz war.

Nun auf jeden Fall, die Reaktion von meiner Querflötenlererin fand ich alles andere als nett. Klar fand sie es nicht gut, dass ich schon wieder fehlen sollte, ist ja auch verständlich, nach 4 Wochen keinem Unterricht), allerdings fand ich es sehr unfair, dass sie mir unterstellt sie anzulügen (dem Blick nach zu urteilen) und frech behauptet ich sähe kerngesund aus (rote Nasenflügel vom Naseputzen und allgemein eher müder Blick). Sie verlangte eine Entschuldigung (was sie eigentlich noch nie wollte) und wiederholte mehrmals, dass sie ich doch gar nicht krank wirke. Diese Frau hat auch im Unterricht immer Talent einen fertig zu machen (jeder der bei ihr Unterricht hat, hatte bestimmt schon mind. 1x das große Bedürfnis zu heulen) und danach fühle ich mich echt schlecht. Sie schafft es immer sich so auszudrücken mit iherr Ironie und ihrem Blick, das ist echt krass.

Ich habe immer noch so Gewissensbisse, ob ich vllt die Erkältung überschätz habe und doch eigentlich hätte spielen können. Ihre Strafpredikt hat mich echt mitgenommen. Meine Mutter hat mir selbstverständlich eine Entschuldigung geschrieben (beide meiner Eltern zeigen Verständis).

Was meint ihr?

Hat sie übertrieben?

oder ich?

Vielen Dank :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?